Sportwetten

Wette ist nicht gleich Wette – das war zwar eigentlich schon immer so, jedoch gilt diese Floskel bei Online Sportwetten mehr denn je. Auf Spielergebnisse oder den Sieger zu tippen ist eine beliebte Wettart. Diese gibt es schon seit der Antike, aber durch das Internet wurde das Angebot an unterschiedlichen Online Wetten massiv ausgebaut.

Wir bieten euch eine große Sportwetten Übersicht mit allen Wettarten, ihren Bedeutungen und den Funktionen und Theorien, die dahinterstehen.

1. Die 1X2 Sportwette

Die 1X2 Wette ist eine klassische Dreiweg-Sportwette, bei der auf den Ausgang eines Spiels gewettet wird. Diese Wette wird auch Spielwette oder Matchwette genannt. Neben der 1X2 Wette gibt es noch viele weitere Wettarten, auf die wir später noch näher eingehen – zu Beginn widmen wir uns allerdings der 1X2 Sportwette.

» Jetzt bei bet365 wetten

Was bedeutet 1X2

Bei dieser Wette geht es darum, den korrekten Ausgang eines Spiels bzw. einer Spielbegegnung zu tippen. Hierbei gibt es 3 mögliche Wetten:

Die 1X2 Sportwette
Die 1X2 Sportwette
  • Tipp 1 steht für den Sieg der Heimmannschaft
  • Tipp X steht für ein Unentschieden, das heißt keine der beiden Mannschaften gewinnt
  • Tipp 2 wettet man auf einen Sieg der Auswärtsmannschaft.

Die einzelnen Tipps der 1X2 Wette haben unterschiedliche Quoten, entsprechend dem Kräfteverhältnis der beiden Mannschaften.

Die Einzelwette

Bei dieser Wette entspricht Tipp 1 einem Sieg Barcelonas. Gewinnt man diese Wette, gewinnt man das 2.8-fache seines Wetteinsatzes. Für einen gewonnenen Tipp 2 erhält man das 2.3-fache seines Einsatzes. Geht dieses Spiel Unentschieden aus, und man hat Tipp X gewettet, bekommt man sogar das 3.4-fache seines Einsatzes. An den Quoten erkennt man, dass das Kräfteverhältnis zwischen Barcelona und Real Madrid ziemlich ausgeglichen ist, mit einem leichten Vorteil für die Auswärtsmannschaft.

» Jetzt wetten

Die 1X2 Einzelwette
Die 1X2 Einzelwette

Für die 1X2 Wette gilt üblicherweise das Resultat nach 90 Minuten. Das heißt, wäre dieses Spiel in einer KO-Phase eines Turniers, und das Spiel würde nach 90 Minuten Unentschieden stehen und in die Verlängerung gehen, und Real Madrid gewinnt in der Verlängerung oder im Elfmeterschießen, so wäre der korrekte Ausgang dieser Wette dennoch Tipp X.

Kombiwette oder Kombinationswette

Bei einer Kombinationswette, kurz Kombiwette genannt, werden einzelne Wetten miteinander kombiniert. Die Quote für diese Wette ergibt sich aus der Multiplikation der einzelnen Wetten. Je mehr Spiele man miteinander kombiniert, desto höher fällt die mögliche Quote aus, desto geringer ist allerdings auch die Gewinnchance.

In unserem Beispiel werden zwei 1X2 Wetten kombiniert, aus den Einzelquoten 2.00 und 2.40 entsteht so eine 4.80 Gesamtquote. Bei einem Einsatz von 10€ würde das einen möglichen Gewinn von 48€ ergeben.

Neben den herkömmlichen 1X2-Wetten können verschiedene Wetten miteinander kombiniert werden.

» Jetzt Kombiwette setzen und gewinnen

Die Kombiwette Wettschein
Die Kombiwette

Oft wird von einem sehr großen Gewinn einer Kombiwette geträumt, bei der man einen geringen Betrag setzt, und aufgrund der hohen Quote trotzdem viel gewinnt. Leider bleibt das oft nur ein Traum. Kombiniert man lauter Favoriten miteinander, braucht man schon viele Tipps, um auf eine hohe Quote zu kommen, und selbst da passiert es dann nicht selten, dass aus einem Favoritensieg nur ein Unentschieden wird.


2. Die Systemwette

Ihr wisst bereits, was bei Sportwetten eine Einzelwette von einer Kombiwette unterscheidet. In diesem Abschnitt wollen wir auf eine spezielle Form der Kombiwette eingehen, die Systemwette.

Die Systemwette kurz erklärt

Eine Systemwette ist eine Mischung aus mehreren Kombiwetten, die es ermöglicht, eine oder mehrere Wetten zu verlieren und trotzdem einen Teil der Wette zu gewinnen. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Systeme, so zum Beispiel 2/3 (sprich 2 aus 3), 2/4, 3/4 bis hin zu 5/8 oder 7/8. Natürlich ist der Umfang der angebotenen Systemwetten stark vom Anbieter abhängig.

Systemwetten Auswahl
Auswahl Systemwetten

Die Darstellung der Systemwetten ist von Wettanbieter zu Wettanbieter unterschiedlich. Bei unserem Beispiel ist die 3er Kombi eine herkömmliche Wette mit 3 einzelnen Wetten. Die folgenden angebotenen Wetten im Wettschein sind sogenannte Systemwetten.

Die 2er Kombi 3 Wetten ist im folgenden Abschnitt „Die Systemwette 2 aus 3“ näher beschrieben. Hier sind 3 Tipps im Wettschein, und es werden alle Wetten in allen möglichen Varianten gesetzt. Bei 2 aus 3 gibt es somit 3 mögliche Kombinationen:

Tipp A + Tipp B, Tipp A + Tipp C, Tipp B + Tipp C

Sobald zumindest 2 Tipps des Sportwetters korrekt sind, kann man bereits Geld gewinnen. Je mehr einzelne Wetten bei einer Systemwette „aufgehen“, desto mehr Geld kann lukriert werden – klar!

Die Trixie 4 Wetten und Patent 7 Wetten sind spezielle Formen der Systemwette und sind im Abschnitt „Systemwetten bei Spezialwetten“ detaillierter erklärt.

Die Systemwette 2 aus 3

Bei der Systemwette 2 aus 3 werden 3 Tipps zu Begegnungen oder beliebigen Ereignissen ausgewählt und gemeinsam zu einer Systemwette kombiniert. Dabei werden alle möglichen 2er Paarungen aus diesen 3 Tipps erstellt. Aus diesen Tipps ergeben sich 3 mögliche Paarungen und somit 3 Kombiwetten in einer Systemwette.

Wetten 2 aus 3
Wetten 2 aus 3

Beispiel:
Tipp A, B und C.
1. Wette: A + B
2. Wette: A + C
3. Wette: B + C

Die Quote für die einzelne Kombiwette errechnet sich aus der Multiplikation der einzelnen Wetten. Würde zum Beispiel Tipp A eine Quote von 1,5 haben, und Tipp B eine Quote von 2,0, so ergibt die Kombi A + B eine Gesamtquote von 3,0.

Die Systemwette 2 aus 4

Bei einer 2 aus 4 Systemwette werden 4 einzelne Tipps zu einem Systemwettschein kombiniert. Hierbei werden alle möglichen 2er Kombis aus den 4 Tipps gebildet. In Summe werden 6 Kombiwetten gebildet.

Beispiel:
Tipp A, B, C und D. Folgende Kombis werden gebildet: A + B, A + C, A + D, B + C, B + D und C + D.

Wetten 2 aus 4
Wetten 2 aus 4

Die Systemwette 3 aus 4

Auch bei der Systemwette 3 aus 4 werden wieder 4 einzelne Tipps zu einer Systemwette kombiert. Im Gegensatz zur 2 aus 4 Systemwette werden allerdings immer 3 Tipps kombiniert. Es ergeben sich dabei lediglich 4 Tipps.

Beispiel:
Tipp A, B, C und D. Folgende Kombis werden gebildet: A + B + C, A + B + D, A + C + D, B + C + D.

Wetten 3 aus 4
Wetten 3 aus 4

Die Systemwette 3 aus 5

Bei einer 3 aus 5 Systemwette, auch kurz 3/5 Systemwette genannt, werden 5 verschiedene Tipps ausgewählt, um daraus alle möglichen 3er Kombis zu bilden. Bei einer 3 aus 5 Wette können 10 verschiedene 3-er Kombinationen aus diesen 5 Tipps erstellt werden.

Nach dem selben System wie eine 2 aus 3, 2 aus 4 oder 3 aus 4 können weiters beliebige Wetten gebildet. Die Möglichkeiten einer Systemwette variieren von Wettanbieter zu Wettanbieter. Oftmals ist auch eine Wette zb 3 aus 9 möglich, wobei 9 Tipps gewählt werden, 3er Kombis daraus gebildet werden und daraus 84 einzelne Kombinationsmöglichkeiten entstehen.

Die Systemwette mit Banken

Was bedeutet eine Bank bei einer Systemwette? Als Bank würde man einen sicheren Tipp bezeichnen. Diesen voraussichtlich sicheren Tipp kann man als Bank kennzeichnen und bewirkt dadurch, dass dieser eine Tipp (die Bank) in jeder einzelnen Kombination innerhalb der Systemwette vorkommen soll. Wichtig! Wird Ihr Bank-Tipp verloren, so ist die gesamte Systemwette verloren, da es keine Kombination ohne diesem Tipp gibt. Wird allerdings der Tipp gewonnen, so steigt die Gewinnchance für alle Kombinationen aufgrund des einen gewonnen Tipps.

» Jetzt Systemwetten platzieren

Systemwetten Spezialwetten

Neben den herkömmlichen Systemwetten-Kombinationen gibt es noch folgende Spezialfälle:

Systemwette Trixie

Bei einer Systemwette Trixie wählen sie drei Tipps aus. Daraus entsteht dann eine Kombiwette aus den drei Tipps, sowie drei 2er-Kombis (siehe oben). In Summe spielen Sie somit bei einer Trixie 4 Wetten.

Systemwette Patent

Die Systemwette Patent unterscheidet sich zur Trixie lediglich darin, dass zu den oben erwähnten 4 Wetten jeweils auch noch eine Einzelwette pro Tipp gespielt wird, das heißt in Summe spielen Sie 7 Wetten.

Systemwette Yankee

Die Yankee Wette können Sie nach Auswahl von 4 Tipps abgeben. Die Yankee Systemwette besteht dabei aus sechs 2er-Kombis, vier 3er-Kombis sowie einer 4-Kombi. In Summe spielen Sie somit bei einer Yankee Wette 11 Wetten.

Systemwette Lucky 15

Die Lucky 15 ähnelt wieder der zuvor beschriebenen Yankee Wette mit jenem Unterschied, dass auch wieder pro Tipp eine Einzelwette platziert wird. Somit kommen zur Yankee Wette vier Tipps hinzu und es entstehen in Summe 15 Wetten.

Systemwette Canadian

Für eine Canadian Systemwette benötigen Sie fünf ausgewählte Tipps. Daraus werden folgende Systemwetten gebildet: Zehn 2er-Kombis, zehn 3er-Kombis, fünf 4er-Kombis sowie eine 5er-Kombi. In Summe entstehen bei der Canadian Wette somit 26 Wetten.

Systemwette Lucky 31

Raten Sie mal? Richtig! Die Lucky 31 ist eine Systemwette Canadian plus eine Einzelwette pro ausgewähltem Tipp. Das heißt, bei der Lucky 31 entstehen in Summe 31 Tipps.

Systemwette Heinz

Bei einer Heinz Systemwette wählen Sie sechs einzelne Tipps aus, und können dadurch folgende Kombiwetten bilden: 15 2er-Kombis, 20 3er-Kombis, 15 4er-Kombis, sechs 5er-Kombis sowie eine 6er-Kombi. In Summe spielen Sie bei einer Heinz Wette 57 Wetten.

System Lucky 63

Bingo! Die Lucky 63 ist eine Heinz Systemwette inklusive der Einzeltipps, also 63 Wetten.

Systemwette Super Heinz

Die Systemwette Super Heinz setzt noch einen auf den Heinz drauf. Also 7 Tipps sind für den Super Heinz notwendig und ergeben folgende Kombinationsmöglichkeiten: 21 2er-Kombis, 35 3er-Kombis, 35 4er-Kombis, 21 5er-Kombis, sieben 6er-Kombis sowie eine 7er-Kombi. In Summe spielen Sie bei einer Super Heinz 120 Wetten.

Systemwette Goliath

Die Systemwette Goliath ist die letzte spezielle Systemwette, auf die wir näher eingehen wollen. Für eine Goliath Wette sind acht einzelne Tipps notwendig und bilden folgende Kombis: 28 2er-Kombis, 56 3er-Kombis, 70 4er-Kombis, 56 5er-Kombis, 28 6er-Kombis, acht 7er-Kombis sowie eine 8er-Kombi. In Summe entstehen bei der Goliath Systemwette somit 247 Wetten.


Die große Systemwetten Übersicht

In der folgenden Grafik bekommst du einen Überblick über die häufigsten Systemwetten bei Sportwetten. In der Spalte siehst du die Anzahl der Tipps, die für die Systemwette herangezogen werden. In der Zeile wird die Anzahl der Tipps pro Kombination dargestellt. Daraus ergibt sich in der Matrix die Anzahl der Wetten, die daraus gebildet werden können.

In weiterer Folge sind auch noch die speziellen Systemwetten aufgelistet.

Systemwetten Übersicht
Systemwetten Übersicht – Sportwetten

Möchte man viele Tipps miteinander kombinieren, um die Quote zu erhören, steigt dabei natürlich auch das Risiko, dass einer der gewählten Tipps „umfällt“, das heißt verloren geht. Geht bei einer Kombi ein einzelner Tipp verloren, so ist der gesamte Wettschein verloren. Bei einer Systemwette wiederum können die restlichen gebildeten Kombis trotz eines verlorenen Tipps gewonnen werden. Das heißt, mit einer Systemwette sinkt zwar die mögliche Quote, jedoch steigt die reale Gewinnchance.


3. Das Handicap bei der Sportwette

Die Handicap Wette ist mit Sicherheit eine der interessantesten auf dem Wettmarkt und nahezu für alle Teamsportarten anwendbar. Hier wird einer Mannschaft ein „Vorsprung“ gegeben, mit dem sie dann ins Spiel geht. Die Handicap Wette zählt wie auch die Over-/Under-Wette zu den beliebtesten Wettarten.

» Jetzt Handicap Wetten platzieren

Was bedeutet Handicap bei der Sportwette?

Angenommen es kommt zum Fußballländerspiel Österreich gegen Deutschland und du entscheidest dich für die „Österreich +1“ Handicap-Wette, dann bedeutet dies, dass es – gültig für deine Wette – Österreich mit einem 1:0-Vorsprung ins Spiel geht. Nun kannst du auf Heimsieg, Unentschieden oder Auswärtssieg wetten. Die Wetten hätten nun folgende Auswirkungen:

Österreich – Deutschland | Wette „Österreich + 1“

Tipp
1
Österreich begann das Spiel laut Wette mit einer 1:0-Führung. Um die Wette mit Tipp 1 (also Sieg Österreich) zu gewinnen, brauchst du entweder einen Österreich-Sieg oder ein Unentschieden.
Wenn das Spiel zum Beispiel 1:1 endet, dann hätte Österreich die Wette durch das Handicap mit 2:1 gewonnen.
Tipp
X
Um die Wette mit Tipp X zu gewinnen, benötigst du einen Sieg Deutschlands mit exakt einem Tor Differenz. Endet das Spiel zum Beispiel 1:2, dann endet die Wette aufgrund des Handicaps mit einem 2:2 – also einem Unentschieden.
Tipp
2
Um die Wette mit Tipp 2 zu gewinnen, braucht es einen Sieg der deutschen Mannschaft mit mindestens 2 Toren Unterschied. Da Österreich laut Handicap bereits von Beginn an mit 1:0 führt, muss Deutschland das Spiel mit zwei oder mehr Toren Differenz gewinnen. Gewinnt Deutschland mit 0:2, dann endet die Wette mit einem 1:2. Wenn Deutschland mit 1:4 gewinnt, dann endet die Wette mit einem 2:4.

Genauso gibt es Handicaps mit „minus“ (also z.B. „-1“) – hier werden der betroffenen Mannschaft keine Tore/Punkte gutgeschrieben, sondern abgezogen.
Möchte man etwa auf einen Heimsieg Dortmunds mit mindestens zwei Toren Unterschied wetten, dann kann man sich für den Tipp Borussia Dortmund (-1) entscheiden.

Handicap Wette
Handicap Wette

Handicap Wetten gibt es aber nicht nur für Wetten mit 1 Tor Unterschied. Gerade in Spielen mit einem klaren Favoriten wirst du auch mal sehen, dass einer Mannschaft gleich 2 oder 3 Tore abgezogen / hinzugefügt werden können.

Handicap-Wetten sind aber natürlich nicht nur ein Fußballphänomen. Auch beim Eishockey, Basketball, American Football und vielen anderen Sportarten kann man auf Handicaps tippen. Die Anzahl der abgezogenen oder hinzugefügten Punkte ist bei derartigen Sportarten aber natürlich wesentlich höher als beim Fußball, weil schlichtweg im Schnitt deutlich mehr Punkte während einer Partie erzielt werden.

Asian Handicap

Das asiatische Handicap, kurz auch „AHC“ genannt, ist eine Sonderform der Handicap-Wetten. Nicht alle Wettanbieter haben Asian Handicaps in ihrem Programm, die Wettform ist allerdings im Kommen. Hier werden einer Mannschaft nicht nur ganze Tore oder Punkte abgezogen oder hinzugefügt, sondern auch viertel Punkte, halbe Punkte oder dreiviertel Punkte, was jeweils andere Auswirkungen auf die Wette hat.

» Asian Handicap bei bet365 spielen

Asian Handicap Wette
Asian Handicap

Dies ist für den geneigten Wettanfänger auf den ersten Blick etwas unlogisch, aber wir werden es dir erklären und du wirst die AHCs lieben lernen, wenn du ein wenig damit experimentierst. In einem weiteren Abschnitt erklären wir euch zusätzlich asiatische Over- und Under-Wetten.

Das asiatische Handicap erhielt seinen Namen, weil es von einem indonesischen Buchmacher erfunden wurde. Anfang der 2000er-Jahre begann die Popularität der Wettart zu steigen, weil sie in verschiedene Richtungen Absicherungen für den Sportwetter ermöglicht.

Am einfachsten lässt sich das asiatische Handicap mit einer Tabelle veranschaulichen. Unterhalb der Tabelle erklären wir noch etwas genauer, was es mit den viertel und dreiviertel Punkten auf sich hat. In der oberen Zeile der Tabelle seht ihr das Endergebnis des Spiels, auf der linken Seite die verschiedenen Handicap-Varianten.

Bei asiatischen Handicaps mit viertel und dreiviertel Schritten können Wetten also auch mit der Hälfte des Einsatzes gewonnen oder verloren werden. Die jeweils andere Hälfte erhält der Spieler als Cashback zurück.

Asian Handicap Übersicht
Das Asian Handicap – eine Übersicht

Zwei konkrete Beispiele, die sich auch aus der oben stehenden Tabelle herauslesen lassen:

  • Du wettest auf ein „AHC -1.25“ und das Spiel endet 1:0. In diesem Fall erhältst du die Hälfte deines Einsatzes zurück und die andere Hälfte verlierst du.
  • Du wettest auf ein „AHC -0.75“ und das Spiel endet 1:0. In diesem Fall ist es genau umgekehrt: Die Hälfte des Einsatzes erhältst du zurück und mit der anderen Hälfte gewinnst du.

Konkret bedeuten diese bei europäischen Wetten unüblichen Zwischenschritte nichts Anderes, als dass dein Einsatz auf zwei Wettausgänge aufgeteilt wird. Wenn du also ein AHC -1.25 mit 100€ anspielst, dann spielst du im Grunde 50€ auf ein AHC -1.00 und 50€ auf ein AHC -1.50. Dies wird auch manchmal beim jeweiligen Sportwettenanbieter so angezeigt, was dann beispielsweise so aussieht: „AHC -1.25 (-1,-1.5)“

Auch hierzu noch ein Beispiel zur Veranschaulichung: Du setzt 100€ auf ein „AHC -1.75“ – oder wie es bei manchen Anbietern angezeigt wird: „AHC -1.75 (-1.5,-2.0)“. Die Quote für diese Wette liegt in unserem Beispiel bei @2.00. Das Spiel endet 2:0.

  • Die Hälfte der Wette, die das „-1.5“ betrifft, gewinnst du. Aus der Hälfte deines Einsatzes (50€) werden damit aufgrund der Quote @2.00 ein Gewinn von 100€
  • Die andere Hälfte der Wette, die das „-2.0“ betrifft, bringt dir ein Cashback. Du erhältst damit die andere Hälfte deines Einsatzes zurück (50€)
  • Mit deinen 100€ lukrierst du also mit dieser Wette 150€ bzw. einen Reingewinn von 50€


4. Die Over/Under Wette bei Sportwetten

Die Over-/Under Wette zählt neben der klassischen Matchwette und der Handicap Wette zu einer der beliebtesten Wettarten bei Sportwetten. Wir erklären dir hier, was die Over-/Under Wette überhaupt ist, und worauf du achten solltest.

Over / Under

Bei Over / Under Wetten tippt man auf die Anzahl der Tore oder Punkte, die in einem Spiel fallen. Nehmen wir als Beispiel ein Fußballspiel. Hier kann etwa getippt werden, ob over 2,5 Tore oder under 2,5 Tore fallen. Tippt man auf ein „over 2,5“ gewinnt man, sobald mindestens drei Treffer fielen. Tippt man auf ein „under 2,5“ gewinnt man wenn keines, eines oder zwei Tore fallen. Ab einem dritten Treffer ist die Wette verloren.

» Over/Under bei bet365 spielen

Die Over/Under Wette
Over/Under Wette

Für Neuanfänger unter den Sportwettern werden die halben Tore etwas befremdlich wirken, da es bei einem Fußballspiele keine 2,5 Tore gibt. Over 2,5 ist aber die übliche Schreibweise und ist gleichbedeutend mit einem Over 2 und heißt, es müssen mehr als 2, also zumindest 3 Tore fallen.

Natürlich gibt es auch bei Over / Under Wetten verschiedene Ausprägungen. Vor allem was die Anzahl der Tore angeht – beim Fußball kann man vor der Partie bei den meisten Wettanbietern auch auf ein over 5,5 – für das man mindestens sechs Treffer brauchen würde – wetten. Je nach Spielverlauf können live auch noch höhere Ausgänge gewettet werden. Zudem ist es möglich Over / Under Wetten für bestimmte Zeiträume zu spielen, so zum Beispiel nur in der ersten Halbzeit, nur in der zweiten Halbzeit oder auch live für die verbleibende Spieldauer.

Over / Under Wetten gibt es praktisch für alle Sportarten, in denen Tore oder Punkte erzielt werden können. So sind die Punktangaben bei Basketballwetten aber natürlich höher, beispielsweise over oder under 172,5. Würde man hier ein „Over“ anspielen, würde man die Wette mit dem 173.Punkt des Spiels gewinnen.

Over / Under ist eine überaus interessante Möglichkeit, mit Sportwetten erfolgreich zu werden und Geld zu verdienen.

So wettest du erfolgreich auf Over / Under Wetten!

Was eine Over/Under Wette ist, haben wir in unserem Artikel über Spezialwetten bereits erklärt. Wie viele Tore fallen in einer Partie. Sind es drei oder mehr? Sind es weniger als drei? Die berühmtberüchtigten Over/Under Wetten sind sicher einer der interessantesten und spannendsten Märkte, die die Welt des Wettens zu bieten haben. Aber mit welcher Strategie sollte man sich an diese Art der Torwette heranwagen?

So gut wie alle Wettanbieter bieten Statistiken und unmittelbare Vergleiche vor einem Duell zweier Mannschaften oder Sportler an. Zumeist gehen sie allerdings nicht weit in die Vergangenheit zurück und lassen den geneigten Sportwetter mit eher oberflächlichen Informationen zurück.

Man findet sehr schnell die fünf letzten direkten Duelle und die letzten fünf Partien der jeweiligen Mannschaften im Allgemeinen. Natürlich ist die Tagesform wichtig und auch die letzten direkten Duelle sind nicht unbedeutend, aber eine Tendenz, wie wahrscheinlich eine hohe oder niedrige Toranzahl in der nächsten Partie ist, hinterlassen diese Informationen nicht unbedingt.

Um das tatsächliche Scoring Potential zweier Teams herauszufinden, muss man etwas tiefer graben – du solltest nicht nur die letzten Wochen als Maßstab nehmen, sondern einen längeren Zeitraum! Natürlich kann es vorkommen, dass ein Team in den letzten Wochen einen Lauf hatte und einiges wie von selbst ging, aber das sagt nicht viel über das tatsächliche Potential dieser Mannschaft aus.

Wir müssen also ein größeres Sample nehmen als das, das uns die Wettanbieter mit ihrer eher oberflächlichen Statistik vorschlagen. Nun dürfen wir aber nicht den Fehler machen, einen Durchschnittswert zu errechnen. Viel mehr sollten wir zählen, wie hoch die Rate der over- oder under-Partien war.

Bei Over/Under nicht vom Schnitt blenden lassen

Sehen wir uns die Sache genauer an: Wir entscheiden uns eine Mannschaft zu finden, der wir ein over 2,5 zutrauen. Wir nehmen die Heimspiele des AC Milan in der Serie A zwischen Dezember 2015 und November 2016 als Beispiel.

Hierbei handelt es sich um insgesamt 18 Partien, also durchaus ein repräsentatives Sample. In diesen 18 Spielen fielen insgesamt 46 Tore, was einem Torschnitt von 2,55 pro Partie entspricht. Damit sind wir bereits über der magischen Grenze von 2,5. In diesen 18 Milan-Heimspielen fielen also durchschnittlich eher drei Tore als weniger als drei Tore.

Allerdings gab es einige Ergebnisse, die diesen Schnitt verfälschten, weil sie deutlich über den 2,5 Toren lagen. So zum Beispiel ein 3:3 gegen Frosinone, ein 3:2 gegen Torino oder ein 4:3 gegen Sassuolo.

Wenn wir nun aus diesen 18 Spielen die Spiele herauspicken, in denen tatsächlich drei Tore oder mehr fielen, kommen wir auf magere sieben. Auch wenn der Schnitt vielversprechend aussieht, hättest du also nur knapp 39% deiner over 2,5 Wetten gewonnen, wenn du bei jedem dieser 18 Heimspiele des AC Milan darauf gewettet hättest.

Die Anzahl der Over/Under Partien genauer betrachten

Es macht also Sinn die Menge der overs und unders zu zählen – nicht den Tordurchschnitt auszurechnen. Dies lässt sich natürlich auf Heimspiele, Auswärtsspiele oder alle Partien ummünzen. Zudem ist es auch durchaus sinnvoll diese Zählungen bewerbsabhängig zu machen. Wenn etwa Celtic in der schottischen Premier League einen Außenseiter nach dem anderen empfängt, stellt dies eine andere Situation dar, als wenn sie in der Champions League gegen den FC Barcelona ran müssen.

Je nach Sportart sollte man eine bestimmte Anzahl von Spielen als Sample nehmen. Hierbei kommt es auch darauf an, wie gestreckt der Zeitraum ist. Wenn man beim Fußball gleich zwei ganze Saisonen als Benchmark heranzieht, kann dies auch kontraproduktiv sein, zumal sich der Kader eines Teams immer wieder ändert.

Wir schlagen allgemein ein Sample von 15 bis 30 Spielen vor. Um noch etwas genauer zu sein, könnte man es auf 20 bis 30 Spiele ausweiten.

Zudem ist es ratsam, bei over / under Wetten eher bei der Standardmenge zu bleiben – also over 2,5 oder under 2,5. Natürlich gibt es immer wieder Ausreißer, bei denen man schon mal einen ordentlichen Wert in einem under 1,5 oder einem over 4,5 finden kann, aber in Wahrheit sind dies die Wetten, mit denen die Buchmacher mit großer Vorliebe Geld verdienen. Wie bei allen anderen Wetten gilt: Vergleiche die Quoten, versuche einzuschätzen, ob eine Quote fair ist, dann findest du bei der over / under 2,5 Variante durchaus genügend Value Bets.

Die Over/Under Sportwette absichern

Wie immer gilt aber auch hier: Wenn du mit deinen Tipps noch sicherer liegen willst, dann geh weiter in die Tiefe. Das kannst du im Falle der over / under Wetten unter anderem dadurch machen, indem du Torschüsse auswertest.

  • Anzahl der Schüsse einer Mannschaft
  • Wie viele davon gingen aufs Tor
  • Wie hoch ist die Conversion Rate

Aber auch andere Statistiken oder Beobachtungen können dir bei deinen over / under Wetten helfen. Etwa die Frage, wie eine Mannschaft an ein Spiel herangeht. Versucht man das erste Tor zu erzielen und das Ergebnis dann bestmöglich zu verwalten? Oder geht eine Mannschaft sofort auf das zweite Tor, wenn man erstmal 1:0 führt. Natürlich macht es auch Sinn die aktuelle Form einer Mannschaft in Betracht zu ziehen und Läufe oder Schwächephasen zu berücksichtigen, allerdings zeigt ein genauer Blick auf das größere Sample, ob die Mannschaft allgemein das Potential für Tore – in die eine oder die andere Richtung – hat!

Die „sicheren“ Over/Under Spiele

Der FC Chelsea empfängt zu Hause den FC Burnley und hat die letzten sieben Heimspiele gewonnen. Die Buchmacher bieten für einen Sieg der Blues im Schnitt eine Quote von @1.15 an. Na da kann ja nichts schief gehen.

Aber einen großen Haufen Kohle würde man auf diese Partie dennoch nicht setzen wollen. Der Grund ist relativ einfach erklärt: Es kann sich hier praktisch um keine Value Bet handeln. Beziffern wir nun einen Chelsea-Sieg beispielsweise mit einer Wahrscheinlichkeit von 92%. Eine hundertprozentige Wette gibt es nicht, denn es kann immer etwas passieren. Ein dummes Gegentor aus einer Standardsituation und ein danach tief stehender, mauernder Gegner. Eine frühe rote Karte. Oder einer dieser Tage, an denen der Ball einfach nicht rein will. Nun tragen wir die 92% Siegwahrscheinlichkeit in unsere Formel ein.

Value Berechnung Over/Under
Value Berechnung Over/Under

Nicht gerade prickelnd. Auch nicht, nachdem wir den Wert in die Kelly-Formel zum Errechnen des idealen prozentuellen Einsatzes aus unserer Bankroll einsetzen:

Bankroll Berechnung Over/Under
Bankroll Berechnung Over/Under

Nach dieser Rechnung solltest du also 38,6% deiner Bankroll setzen und damit würdest du mit hoher Wahrscheinlichkeit dein Konzept und deine wetttechnischen Ideale sprengen. Wenn man nun auch noch bedenkt, dass 38,6% deiner Bankroll multipliziert mit einer Siegquote von @1.15 eine richtig große Bankroll erfordern würden, um einen ordentlichen Gewinn verbuchen zu können, wirst du zwangsläufig zum Schluss kommen, dass du hier deutlich mehr verlieren als gewinnen kannst.

Aber wenn ich ein paar von „diesen“ Spielen kombiniere?

Ein typischer Anfänger- oder Flüchtigkeitsfehler ist es, mehrere Spiele dieser Kategorie zu kombinieren. Sieg Chelsea, Sieg Bayern, Sieg Barcelona, Sieg Real Madrid, Sieg Juventus… und am Ende bekommst du eine Quote von ungefähr @2.20 dafür, dass in mehreren Stadien der Welt tatsächlich alles für dich laufen muss.

In Wahrheit vergrößerst du mit einer solchen Wette nur die Gewinnspanne des Buchmachers. Auch wenn du noch so viele „todsichere Tipps“ kombinierst: Sie werden deshalb nicht zu Value Bets.

Orientiere dich in eine andere Richtung: Suche dir ein gutes over, ein interessantes under, vielleicht einen Handicap-Sieg, der dir wahrscheinlich vorkommt. Hör nie auf deine Wetten zu analysieren, berechne ihren Wert, weiche nicht von deinem Bankroll Management ab. Die Favoriten-Kombiwette, die man praktisch „nur gewinnen kann“ gibt es nicht. Im Gegenteil: Das sind die Wetten, die dich über kurz oder lang abstürzen lassen.

Beschränke dich aufs Wesentliche, analysiere gründlich, übertreibe es nicht mit Wettarten oder der Anzahl kombinierter Spiele. Das Geheimnis an Kombi- und Systemwetten ist, dass absolut jeder Pick, den du hinein nimmst, eine Value Bet ist.

Das asiatische Over/Under

Wie wir bereits bei den asiatischen Handicap-Wetten erwähnt haben, gibt es auch die Möglichkeit asiatische Over- und Under-Wetten zu platzieren. Genauso wie bei den Handicaps ist es dabei möglich nicht nur – wie bei normalen Over- und Under-Wetten auf Halbschritte – sondern auch auf ganze Schritte, sowie viertel und dreiviertel Schritte zu wetten.

» Asian Over/Under bei bet365 spielen

Das Konzept funktioniert dabei ebenso wie bei den Handicaps. In dieser Tabelle liefern wir euch ein Beispiel, wie eure Wette gewertet wird, wenn ihr ein asiatisches Over oder Under setzt.

Asian Over/Under
Das asiatische Over/Under

Wie ihr seht, bieten auch die asiatischen Over-Under-Wetten eine gewisse Absicherung und einige lukrative Cashback-Optionen. Angesichts dessen, dass gerade Over-Under-Wetten sehr volatil sind und stark vom Spielverlauf abhängen, sind derartige Wetten für einen professionellen Wetter praktisch unverzichtbar.

Auch hier geben wir zwei Beispiele:

  • Du wettest 100€ auf ein asiatisches Over 1.25 und das Spiel endet 1:0. Damit hast du 50€ deines Einsatzes verloren und 50€ bekommst du als Cashback zurückerstattet.
  • Du wettest 100€ auf ein asiatisches Over 1.75 und das Spiel endet 2:0. Die Quote auf das asiatische Over 1.75 betrug @1.50. Die Hälfte deines Einsatzes bekommst du als Cashback zurückerstattet, mit der anderen Hälfte gewinnst du. In diesem Fall mit 50€ bei einer Quote von @1.50. Du gewinnst also 75€, bekommst 50€ zurückerstattet und machst damit einen Reingewinn von 25€.


5. Was ist die Doppelte Chance bei Sportwetten?

Die Doppelte Chance ist eine Wettart, bei der zwei verschiedene Ausgänge eines Spiels zu einem Wettgewinn führen können. Sie zählt neben der Over-/Under-Wette zu einer der beliebtesten Wettarten bei Sportwetten.

Man unterscheidet bei klassischen 3-Weg-Wetten zwischen 1X, 12 und X2. Auch wenn die Quoten für diese Wetten niedriger als bei einer klassischen 3-Weg-Wette sind, ist die doppelte Chance eine gute Option, um eine Wette abzusichern. Die Funktionsweise dieser Wettart lautet wie folgt:

  • 1X: Die Wette ist gewonnen, wenn die Heimmannschaft siegt oder das Spiel mit einem Unentschieden endet. Wenn die Auswärtsmannschaft siegt, ist die Wette verloren.
  • 12: Die Wette ist gewonnen, wenn eines der beiden Teams siegt. Im Falle eines Unentschiedens ist die Wette verloren.
  • X2: Die Wette ist gewonnen, wenn die Auswärtsmannschaft siegt oder das Spiel mit einem Unentschieden endet. Wenn die Heimmannschaft siegt, ist die Wette verloren.

» Wette mit Doppelter Chance platzieren

Manche Wettanbieter bieten Wetten an, in denen die doppelte Chance mit einer weiteren Wette kombiniert wird. Ein Beispiel wäre hier die Wette „1X und mindestens ein Team trifft nicht“. Diese Wette wäre beispielsweise mit einem 2:1-Sieg der Heimmannschaft oder einem 1:1 verloren, weil die Auswärtsmannschaft ebenfalls traf.


6. Das Draw-No-Bet bei der Sportwette

Unter Draw-No-Net versteht man eine Wette, in der es keine Unentschieden-Option gibt. Man tippt auf einen Sieger, erhält aber seinen Einsatz zurück, wenn das Spiel Unentschieden ausgeht.

Für diese Wettform gibt es unterschiedliche Abkürzungen: Die gängigste Abkürzung ist DNB, aber auch AHC0 oder die ausgeschriebene Variante Asian Handicap 0 stehen für diese Art der Wette. Manche Wettanbieter übersetzen den Begriff und bieten diese Option unter dem Titel „Unentschieden keine Wette“ an.

» Draw-No-Bet Wette platzieren

Im Unterschied zu einer klassischen 3-Weg-Wette, bei der man 1, X oder 2 tippen kann, sind die Siegquoten bei einer Draw-No-Bet-Wette etwas niedriger. Der Grund dafür ist die „Exit-Strategie“ Unentschieden, da man bei einem Remis seinen Wetteinsatz zurückerhält. Diese Wettart ist somit deutlich sicherer als eine 3-Weg-Wette.

Konkret sieht eine DNB-Wette wie folgt aus:

DNB Draw No Bet Wette
DNB – Draw no bet
  • Sieg Team 1 DNB: Wenn das Heimteam gewinnt, ist die Wette gewonnen. Bei einem Remis gibt es den Einsatz zurück. Bei einem Sieg des Auswärtsteams ist die Wette verloren.
  • Sieg Team 2 DNB: Wenn das Auswärtsteam gewinnt, ist die Wette gewonnen. Bei einem Remis gibt es den Einsatz zurück. Bei einem Sieg des Heimteams ist die Wette verloren.

7. Die Bank bei der Sportwette

Für Sportwetten-Neulinge ist der Begriff „Bank“ zunächst vielleicht ein wenig verwirrend, da es sich dabei weder um eine Bankfiliale noch um eine Sitzbank im Park handelt. Vielleicht habt ihr schon des öfteren die Aussage gehört: „Die Partie ist eine Bank“. Aber was bedeutet das genau?

Was bedeutet Bank bei Sportwetten?

Solltet ihr nur Einzelwetten spielen dann müsst ihr dies gar nicht wissen, da der Begriff Bank nur bei Systemwetten vorkommt. Bei einer Systemwette wird, wie bei einer Kombiwette, auf den Ausgang von mehreren Spielen gesetzt, allerdings mit dem Unterschied, dass nicht alle Voraussagen aufgehen müssen, um die Wette zu gewinnen. Man kann beispielsweise das System 3 aus 5 oder 4 aus 7 spielen und der Wettanbieter schließt dann automatisch in diesen Fällen 10 bzw. 35 Wetten ab, sodass alle Kombinationen aus den abgegebenen Tipps kombiniert werden.

» Wette mit Bank platzieren

Diese Systemtipps lassen sich durch den Einsatz von Banken modifizieren. Wenn man glaubt, dass ein Tipp oder mehrere Tipps ganz sicher aufgehen, dann baut man diese als Bank bzw. Banken in eine Systemwette ein. Nun muss dieser Bank-Tipp unbedingt gewonnen werden, da ansonsten die gesamte Wette verloren ist, unabhängig ob bei der restlichen Systemwette alles aufging. Der große Vorteil einer erfolgreich gespielten Bank ist allerdings, dass sich nun jede Kombination der Systemwette mit den Quoten der Bank multipliziert!

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man sehr vorsichtig sein muss wenn man Systemwetten mit einer Bank spielt, denn die übrigen Tipps der Systemwette werden obsolet, wenn man beim Tippen auf eine Bank danebenliegt. Allerdings lässt sich durch den Einsatz richtig eingesetzter Banken durchaus die Gesamtquote stark erhöhen, weshalb Banken bei Sportwetten sinnvoll sein können.


Die wichtigsten Sportwetten Expertentipps

Wenn du dir bereits ein Grundwissen an Sportwetten Infos angeeignet hast, dann findest du hier weiterführende Informationen zu Sportwetten. Zuerst möchten wir dir unseren Artikel zum Bankroll Management empfehlen, hier erfährst du, wie du mit deinem zur Verfügung stehendem Geld auf dem Wettkonto bestmöglich umgehst. In weiterer Folge teilen unsere Sportwetten Experten Ihr Wissen mit euch, jeder einzelne Artikel kostet dich nur ein paar Minuten, und kann dich aber umgehend zu einem erfahreneren Sportwetter machen.

1. Das Bankroll Management bei Sportwetten

Der Begriff „Bankroll Management“ ist beim Sportwetten, im Casino und beim Pokern gleichermaßen wichtig. Er beschreibt, wie du das dir zur Verfügung stehende Geld behandelst bzw. wie viel du davon einsetzen sollst. Viele Profiwetter, die die Buchmacher theoretisch auf Dauer schlagen, scheitern letztendlich in der Praxis an einem schwachen Bankroll Management, weshalb dieses Thema für uns enorm wichtig ist. Die Fähigkeit ein gutes Bankroll Management anzuwenden und auch in schwierigen Zeiten daran festzuhalten, ist für uns vielleicht sogar der wichtigste Punkt, wenn wir gefragt werden was einen guten Sportwetter ausmacht.

Wer braucht ein Bankroll Management?

Für Profiwetter ist ein solides Bankroll Management absolute Voraussetzung, aber auch Hobbyspieler sollten unbedingt danach trachten, ein gutes Bankroll Management anzuwenden. Auch wenn man nur zur Unterhaltung auf gewisse Fußballspiele setzt, erhöhen sich die Chancen mit einem starken Bankroll Management, dass man am Ende des Tages mit einem Plus aussteigt. Noch wichtiger ist aber, dass das Bankroll Management den Hobby-Spieler davor schützt, mit einem Schlag sein gesamtes Guthaben zu verlieren, was für jeden Wettfreund eine mehr als unerfreuliche Erfahrung darstellt.

Fassen wir die Vorteile eines guten Bankroll Managements zusammen. Ein gutes Bankroll Management…

  • …schützt uns davor, große Teile unserer Bankroll auf einen Schlag zu verlieren
  • …bewahrt uns davor, dass wir Verlusten nachlaufen und diese schnell und mit viel Risiko wieder ausgleichen wollen
  • …verhindert, dass wir in guten Phasen zu übermütig werden
  • …hilft uns dabei, rationale Entscheidungen zu treffen und seriös an das Wetten heranzugehen
  • …ist oftmals entscheidend dafür, ob man beim Wetten ein Gewinner oder ein Verlierer ist

» Genug Theorie? Jetzt bei bet365 durchstarten

Wie hoch soll die Bankroll sein?

Wie viel Geld man sich für das Wetten auf Sportereignisse zur Seite legen möchte, muss jeder selbst für sich entscheiden, da sich die finanziellen Möglichkeiten stark unterscheiden. Essentiell ist es aber, dass man sich diesen Betrag auch wirklich leisten kann. Man darf das Geld aus seiner Bankroll nicht benötigen, um aktuelle oder in der nahen Zukunft liegende Rechnungen bezahlen zu können. Wir können gar nicht betonen wie wichtig es ist, dass du dich für einen Betrag entscheidest, den du selbst im schlimmsten Fall locker entbehren kannst. Die Varianz kann beim Sportwetten sehr hoch sein und man bringt sich selbst in eine schlimme Situation, wenn man die Wetteinsätze eigentlich für das tägliche Leben brauchen würde.

Solltet ihr ausschließlich zum Spaß wetten wollen, um beispielsweise den Ausgang einer bestimmten Partie interessanter zu gestalten, dann ist es auch in Ordnung sich ein monatliches Budget für dieses Hobby festzulegen. Selbst in diesem Fall wäre ein gutes Bankroll Management empfehlenswert, allerdings haben wir durchaus Verständnis für den reinen Freizeitwetter, der auch eher um kleine Einsätze und ausschließlich zum Spaß spielt und nicht die notwendige Disziplin aufbringen will ein striktes Bankroll Management zu befolgen.

Solltet ihr das Wetten aber ernsthafter angehen, ist es eine unbedingte Voraussetzung, dass ihr euch ein ordentliches Bankroll Management zurechtlegt und dieses auch diszipliniert befolgt. Nur so habt ihr eine realistische Chance langfristig ein schönes Plus an Gewinnen zu generieren.

Was ist eine Unit?

Eure Bankroll sollte mindestens 50 Units aufweisen, wobei unsere Empfehlung 100 oder sogar 200 Units sind. Wir geben die Einsatzhöhe in Units an, weil jeder Wettfreund eine unterschiedlich hohe Bankroll hat. Wenn wir beispielsweise eine Over-Wette empfehlen, würde es keinen Sinn ergeben, wenn wir einen gewissen Betrag nennen, den man auf unseren Tipp setzen soll, da dieser Betrag für den einen Spieler seine gesamte Bankroll und für den anderen nur 0,1% seiner Bankroll ausmachen könnte.

Generell kann man die Empfehlung aussprechen, dass eine Wette etwa 1% bis 3% der Bankroll ausmachen sollte. Vorsichtige Spieler sollten eher 1% bis 2% setzen, will man sehr aggressiv an die Sache herangehen, dann kann man sogar bis zu 5% seiner Bankroll pro Wette ins Rennen werfen, allerdings warnen wir vor dieser Herangehensweise, da die Gefahr sehr hoch ist, dass die Varianz die Oberhand behält. Mit prozentuell kleineren Wetteinsätzen lässt sich außerdem die Gefahr minimieren, dass man sich dazu gezwungen sieht, seine Strategie zu ändern, weil die Bankroll bedrohlich schrumpft.

Unsere Empfehlung: 100 Units

Für den Anfang empfehlen wir euch eine Bankroll von 100 Units. Wie oben besprochen könnt ihr im Extremfall auch 50 Units verwenden, insbesondere wenn ihr es euch ohne größere Probleme leisten könnt eine neue Bankroll einzuzahlen. Wer auf Nummer sichergehen will, der kann seine Bankroll auch in 200 Units aufteilen.

Bankroll Units
Bankroll Units

Nehmen wir an, ihr entscheidet euch für die goldene Mitte und wollt mit 100 Units spielen. Solltet ihr beispielsweise eine Bankroll von 100€ haben, dann ist eine Unit-Größe 1€. Solltet ihr eine Bankroll von 1000€ haben, dann beträgt eine Unit 10€. Wenn ihr nach einiger Zeit eure Bankroll verdoppelt habt, ist eine Unit-Größe dann 2€ bzw. 20€. Solltet ihr hingegen Geld verloren haben, dann wird auch die Unit-Größe kleiner.

Ein bis drei Units pro Wette

Wie viele Units man pro Wette riskieren will, hängt in erster Linie vom Risiko der Wette ab. Tippt man beispielsweise auf einen Außenseitersieg wird man weniger von seiner Bankroll einsetzen wollen, als wenn man sein Geld auf einen klaren Favoriten setzt. Manchmal kann es auch vorkommen, dass bei Spielen mit hoher Quote eine höhere Anzahl an Units gesetzt wird, wenn man beispielsweise der Meinung ist, dass man viel „Value“ gefunden hat. Wenn wir glauben, dass der Buchmacher eine Begegnung falsch einschätzt, dann werden wir auch die Höhe des Einsatzes nach oben verändern, um das Maximum aus dieser Wette herauszuholen.

Wir werden euch im Normalfall drei verschiedene Signale zur Wette mitgeben:

  • „low“: wenn wir neben die Wette „low“ schreiben dann solltet ihr 1 Unit setzen
  • „medium“: in diesem Fall spielt ihr 2 Units
  • „high“: hier dürft ihr auch 3 Units spielen

Manchmal wird es auch vorkommen, dass wir eine Wette mit sehr hoher Quote empfehlen und diese mit „very low“ versehen. In diesem Fall setzt bitte nur einen halben Unit!

Wie messen wir den Gewinn?

Es liegt auf der Hand, dass wir unsere Gewinne in Units messen. Wenn wir schreiben, dass wir in dieser Saison 18 Units vorne sind bedeutet das, dass wir ein Plus von 18x der Höhe einer Unit gemacht haben. Dies kann für den einen Wetter 18€ bedeuten, für den anderen 18.000€ – je nach der Größe der Bankroll. Solltet ihr zu Beginn keine großen Gewinne machen, da eure Bankroll noch klein ist, dann werdet bitte nicht ungeduldig. Wie so oft gilt das Motto „es ist ein Marathon und kein Sprint“ auch hier. Wenn ihr Stück für Stück eure Bankroll erhöht, dann wird der prozentuelle Gewinn mit jedem Unit immer größer. Geduld und Disziplin sind essentiell wenn man große Gewinne einfahren will.


2. Die sicherste Wette bei Sportwetten

Sportwetten, die man immer gewinnt, gibt es nicht. Sport kann manchmal verrückt sein und auch wenn euch mal jemand etwas von einer „todsicheren“ Wette erzählt, dann gibt es immer ein Restrisiko. Die sichersten Sportwetten zu finden, ist aber natürlich das Hauptziel jedes Wetters.

Was ist eine sichere Wette und gibt es sie?

Welche Wette die sicherste ist, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Glück ist natürlich einer davon. Das Risiko zu minimieren ist die Hauptaufgabe eines professionellen Sportwetters, weshalb man vor allem mit einem soliden Bankroll Management auf der sicheren Seite ist.

Schenkt man den Buchmachern Glauben, so wäre natürlich eine Wette mit der Quote 1,01 die denkbar sicherste Wette. Das entspricht etwa einem Heimsieg des FC Bayern München gegen einen Landes- oder Bezirksligisten. Aber selbstverständlich ist auch dieses Spiel noch nicht entschieden, bevor es angepfiffen wurde. Es kann immer etwas Unerwartetes passieren, auch wenn die Wette noch so sicher, das Spiel noch so klar erscheint.

Die Tipps, die wir euch auf der Suche nach einer sicheren Wette geben können, lauten wie folgt:

  • Recherchieren! Bevor du eine Wette platzierst, solltest du selbst wissen, warum du sie platzierst.
  • Risiko minimieren kannst du unter anderem durch das Vermeiden von Kombiwetten. Zwei Einzelwetten sind sicherer als eine Kombiwette.
  • Die Sicherheit einer Wette hängt natürlich auch stark von der Quote ab. Versuche abzuwiegen, ob die vom Buchmacher angebotene Quote deiner Meinung nach zu niedrig oder zu hoch ist.
  • Wenn man beim Wetten nicht emotional ist und sich auf persönliche Befindlichkeiten einlässt – etwa indem man ein Ereignis auswählt, das man sich aufgrund des eigenen Lieblingsvereins wünscht – gewinnt man ebenfalls an Sicherheit hinzu.

Was ist eine No-Bet?

Es gibt sie, diese Spiele in denen einfach alles passieren kann. Wenn der Ausgang eines Spiels nach der Voranalyse subjektiv betrachtet derart unsicher ist, dass du keine Wette auf dieses Spiels riskieren möchtest, dann spricht man von einer No-Bet.

Was ist eine Surebet?

Eine Art von Wetten gibt es, die aber tatsächlich vollständig sicher ist: Die Surebet. Dies ist die einzige Art von Wette, mit der ihr definitiv gewinnen werdet. Bei einer Surebet benötigt man Wettkonten bei unterschiedlichen Wettanbietern. Es werden Einsätze auf alle möglichen Ausgänge eines Wettsegments gesetzt. Eine Wette wird dabei immer gewonnen. Durch die Quotenunterschiede zwischen unterschiedlichen Wettanbietern sieht dabei definitiv ein Gewinn heraus.

Die Gewinnspiele einer Surebet ist für gewöhnlich sehr niedrig und hohe Gewinne sind nur möglich, wenn man auch entsprechend viel Geld einsetzt. Zudem ist die Gefahr groß, dass die Wettanbieter Spielausgänge, von denen bekannt ist, dass sie als Teil einer Surebet verwendet werden, streng limitieren oder die Quoten kurzfristig anpassen. Somit ist auch bei einer Surebet immer ein gewisses Restrisiko vorhanden.

Dies ist ein Beispiel für eine Surebet mit zwei möglichen Ausgängen:

Surebet 2 Weg
Surebet 2-Weg Wette

Egal, wie das Spiel endet: Mit 100€ Gesamteinsatz macht man hier immer 9,09€ Reingewinn.

Auch bei so mancher 3-Weg-Wette kommt es vor, dass sich durch verschiedene Quoten bei verschiedenen Wettanbietern eine Surebet ergibt. Hier ist der mögliche Profit aber für gewöhnlich noch niedriger bemessen. Hier ein Beispiel:

Surebet 3-Weg
Surebet 3-Weg-Wette

Egal wie das Spiel endet: Wir machen in dieser Konstellation 2,64€ Reingewinn

Ihr seht, dass die Gewinne sehr niedrig bemessen sind. Um in dieser Konstellation einen Reingewinn von 264€ zu erzielen, muss unser Gesamtbudget für diese Wette bei 10.000€ liegen. Dies wiederum ist in den meisten Fällen nur schwer setzbar, weil viele Wettanbieter einen Maximaleinsatz bzw. einen Maximalgewinn für eine bestimmte Wette definieren.

Wie ernst darf man Wetttipps aus dem Internet nehmen?

Spiele selbst zu analysieren ist eine Sache, auf die so genannten „Tipster“ vertrauen eine andere. Kreuz und quer durch das Internet – so auch bei uns – findest du stets aktuelle Wetttipps aus der Welt des Sports. Zumeist werden diese mit einer Begründung untermauert und führen direkt zum Wettanbieter mit der vermeintlich besten Quote. Aber kann ich mich auf solche Tipps verlassen?

So richtig verlassen kann man sich wohl auf keinen einzigen Tipp. Restrisiko besteht nun mal immer. Klarerweise gibt es auf den Wetttipp-Seiten im Internet gute Tipps die aufgehen und weniger gute Tipps, die verloren werden. Allerdings kann man sich auf derartigen Seiten sehr gut inspirieren lassen, denn egal ob ein Tipp erfolgreich oder erfolglos ist: Gedanken wird sich derjenige, der den Tipp unter die Leute brachte, natürlich schon gemacht haben.

Ob die Gedanken zum Tipp – die zumeist ausformuliert beim Tipp dabeistehen – die richtige Herangehensweise und gute Argumente für den jeweiligen Spielausgang sind, muss aber jeder für sich entscheiden. Mit blindem Nachspielen wird man auf Dauer keinen Erfolg haben. Allerdings bieten derartige Tipps durchaus eine gewisse Inspiration. Dennoch gilt dasselbe wie immer: Nichts geht über eine gute Voranalyse und eine klare Strategie. Und für die muss man immer noch selbst sorgen.

Die Value-Bet

Was ist eigentlich eine Value Bet? Dieser Begriff wird dir in der Welt der Sportwetten immer wieder unterkommen. Es handelt sich dabei schlichtweg um eine Wette, die du persönlich für so wahrscheinlich hältst, sodass sie mit der angebotenen Quote einen bestimmten Wert hat.

Bereits im Beispiel der Kelly-Formel haben wir den „Wert“ einer Quote errechnet. Dazu braucht es eine von dir bestimmte Wahrscheinlichkeit, sowie eine Quote. Danach arbeiten wir wieder nach folgender Formel:

Value Berechnung Wette
Der Value einer Wette

Die Value Bet anhand eines Beispiels erklärt:

Nehmen wir als Beispiel ein Aufeinandertreffen zwischen Arsenal und Paris St.Germain:

3 Weg Wette
3-Weg Wette

Nun bewerten wir die möglichen Matchausgänge und machen das in diesem Beispiel mit der 50%-igen Wahrscheinlichkeit eines Arsenal-Sieges, der 30%-igen Wahrscheinlichkeit eines PSG-Sieges und der 20%-igen Wahrscheinlichkeit eines Unentschiedens.

Nun setzen wir die Wahrscheinlichkeiten in die Formel ein:

Sieg Arsenal
Wert = (0.50 * 2.20) – 1
Wert = 0.10

Unentschieden
Wert = (0.20 * 3.40) – 1
Wert = – 0.32

Sieg PSG
Wert = (0.30 * 3.20) – 1
Wert = – 0.04

Wenn wir die von dir gesetzten Wahrscheinlichkeiten als Messlatte nehmen, dann wäre ein Tipp auf Arsenal hier durchaus eine Value Bet. Die Value für Tipp Arsenal ist die einzige im positiven Bereich. Der errechnete Wert des PSG-Tipps wäre nahezu bei Null, also relativ neutral. Das Unentschieden, das wir in diesem Beispiel mit 20% am unwahrscheinlichsten erachten, ist doch deutlich unter Null und somit keine Wette mit besonderem Wert.

Alle Wetten, deren Wert sich nach dieser Formel im negativen Bereich befinden, sind keine Value Bets. Wetten, bei denen der Wert eine positive Zahl ist, sind als Value Bet zu bezeichnen. Je höher der Wert, desto mehr ist auch die Quote wert.

» Finde deine Value-Bet bei bet365

Value Bet ist ein subjektiver Begriff

Allerdings darf nicht vergessen werden, dass die Einschätzung der Wahrscheinlichkeiten subjektiv ist. Natürlich kann man sich auch an entsprechenden Websites orientieren, die Spielausgänge in Prozenten voranalysieren. Es bleibt aber dir selbst überlassen, ob du eher deinen eigenen Einschätzungen, oder den Einschätzungen von Anderen Vertrauen schenken willst.

Wie an der Formel unschwer zu erkennen ist, haben aber  auch die Quoten eine starke Auswirkung darauf, ob man eine Wette als Value Bet bezeichnen kann oder nicht.

Wenn du dich ein wenig auf die Suche begibst und eine Quote von @2.35 für einen Sieg des FC Arsenal findest, sieht die Sache schon wieder anders aus.

Arsenal-Sieg:
Wert = (0.50 * 2.35) – 1
Wert = 0.175

Mit dieser höheren Quote steigt der „Wert“ deiner Wette um 7,5%. Das Wechselspiel zwischen der Wahrscheinlichkeit, die du zumeist einmalig setzt und einer möglichen höheren Quote, die es mit recht großer Wahrscheinlichkeit bei einem anderen Anbieter abzustauben gibt, ist hier auf jeden Fall genau ins Auge zu fassen.

Natürlich kann sich auch die Wahrscheinlichkeit verändern, wenn du dich länger auf eine Partie vorbereitest. Zum Beispiel, wenn du im ersten Impuls eine Wahrscheinlichkeit festsetzt, dann aber die Details der Partie genauer ansiehst, Ausfalllisten, Tagesform und ähnliches analysierst und somit die Wahrscheinlichkeit angleichen musst.


3. Sportwetten auf Cupspiele

„Auf Cup-Spiele setze ich aus Prinzip nicht“, oft gehört, aber nie wirklich verstanden, weil gerade die spektakulären Cup- oder Pokal-Fights so manche Möglichkeit für den Sportwetter bieten.

Es ist nicht selten das Aufeinandertreffen David gegen Goliath. Für den großen Verein ist es nicht selten eine lästige Pflichtaufgabe, für den kleinen Verein das unumstrittene Spiel des Jahres. Und so gibt es da und dort die Chance gute Quoten und Value Bets abzustauben.

» Jetzt auf Cupspiele wetten

Pokal
Wetten auf Pokalspiele

Sich auf Cupspiele genauer vorzubereiten kann sich durchaus lohnen. In Zeiten von YouTube und dynamischen Vereinshomepages ist es in vielen Fällen kein Problem, die Pressekonferenz vor dem Spiel mitzuverfolgen. Welche Spieler werden in den Kader für die Partie aufgenommen? Welche Stammspieler oder gar Stars werden geschont? Spielt der zweite Torhüter? Werden junge Spieler ihre Chance bekommen? Alles interessante Fragen, wenn man auf der Suche nach einer lukrativen Wette ist.

Natürlich kommt es immer auf die Herangehensweise der Klubs an – Pokale sind immer auch eine Mentalitätsfrage. Deshalb bietet es sich auch an, die vergangenen Wochen zu analysieren. Hat ein größerer Verein etwas gut zu machen und möchte sich im Cup an einem „Kleinen“ abreagieren? Wie Cup-affin ist ein Verein im Allgemeinen? Es gibt genügend Beispiele von recht großen Vereinen, die seit Jahren oder gar Jahrzehnten unter einem Cupfluch leiden. Ja, tatsächlich gibt es kaum wo mehr zu analysieren, als in einem Cupbewerb.

Der Vorteil ist jedoch, dass sich zahlreiche Wetten finden werden, die nach genauerer Betrachtung als Value Bets durchgehen werden. Auch, wenn die Buchmacher – wohl auch weil sie selbst nicht jedes Spiel exakt vorausplanen und voranalysieren können – gerade im Cup die Quoten niedriger halten und eine geringere Provision ausschütten.

Dies ist aber auch nicht überall der Fall. Gerade Cup-Partien, in denen die verschiedenen Buchmacher unterschiedlich hohe Provisionen ansetzen, bietet sich ein extensiver Quotenvergleich an. Dies wiederum bietet eine gute Möglichkeit mal einen neuen Bookie kennenzulernen, vielleicht einen neuen Account zu eröffnen, um auch in Zukunft ein noch breiteres Quotenangebot nutzen zu können.


4. Man muss auch mal verlieren können

Klarerweise kann man beim Sportwetten nicht dauernd nur gewinnen. Es gibt immer wieder Rückschläge und manchmal können diese auch andauern. Jeder, der schon einmal über einen längeren Zeitraum gewettet hat, weiß wie es ist, wenn über einen ganzen Zeitraum so gut wie nichts funktioniert. Es ist zum Verrücktwerden, aber auch damit muss man professionell und diszipliniert umgehen.

Wenn du über einen längeren Zeitraum dauerhaft den größten Teil deiner Wetten verlierst und auch deine Bankroll signifikant schrumpft, dann kann das mehrere Gründe haben. Pech ist sicher nicht der Einzige. Nutze jede schlechte Phase zu deinem Vorteil und dazu, dein Wettverhalten weiter zu optimieren. Stelle dir dazu die zentralen Fragen:

  • Wette ich nicht mehr so diszipliniert wie früher
  • Habe ich in letzter Zeit meine Wetten nicht gründlich genug voranalysiert
  • War ich zu nachlässig mit dem Berechnen von Values?
  • Wette ich zu viel und vielleicht auch auf Bewerbe, von denen ich zu wenig weiß
  • Setze ich zu viel Geld auf bestimmte Wetten
  • Habe ich mein Bankroll Management tatsächlich im Griff und achte stets darauf, wie viel von meiner Bankroll ich einsetze

In den allermeisten Fällen wirst du dich in einigen dieser Fragen wiederfinden, wenn du gerade eine „Pechsträhne“ hast. Vergiss nie, dass professionelles Wetten hauptsächlich mit Organisation und Disziplin zu tun hat. Auch wenn’s bergauf geht, solltest du niemals vergessen, diese fundamentalen Gesichtspunkte des strukturierten Wettens einzuhalten. Und wenn’s bergab geht erst Recht – das ist nämlich der Zeitpunkt, an dem man sich wieder an diese wichtigen Punkte erinnert.

Was soll ich tun, wenn ich eine Pechsträhne habe?

Eine Analyse deines Wettverhaltens ist unabdingbar. Suche die Fehler bei dir selbst und der Art, wie du wettest. Sei ehrlich zu dir selbst und gestehe dir ein, wenn du von deinem Plan abgewichen bist.

Auch eine Pause kann nicht schaden. Es läuft dir nichts davon, es wird immer jede Menge Bewerbe, Spiele und Märkte geben. Manchmal ist es sinnvoll, einen kühlen Kopf wiederzuerlangen, indem man einfach mal die Füße still hält. Genau wie ein Sportler brauchst auch du als Wetter deine Pausen.

Keine Sorge, du wirst über die schlechte Phase hinwegkommen, so wie es überall im Leben ist. Aber was geschehen ist, ist geschehen. Die verlorenen Wetten wirst du dir nicht durch wildes Drauf-Los-Wetten zurückholen. Bewahre einen kühlen Kopf, analysiere, optimiere, regeneriere.

Und das Wichtigste: Wette niemals um dein letztes Hemd. Gerade in der Anfangsphase, in der man durchaus viel Lehrgeld bezahlen kann, wenn man seinem Konzept nicht treu bleibt, kann es auch schon mal passieren, dass man am Tiefpunkt ankommt – also auf Null herunterrasselt. Sollte das passieren, darfst du auf keinen Fall mit aller Gewalt versuchen, dein Geld zurückzugewinnen. Wette nicht mit Geld, das du eigentlich für etwas anderes dringender bräuchtest. Bleib cool und arbeite weiter strukturiert. Aus Trotz weiter zu wetten wird deine Bankroll nicht wieder zurückbringen und ist nicht nur finanziell, sondern auch psychisch gefährlich für dich.

Auch Siegen will gelernt sein!

Mit den erfolgreichen Zeiten als Sportwetten verhält es sich sogar ähnlich, wie mit den erfolglosen. Allerdings emotional auf einem anderen Level. Wenn einfach alles funktioniert, neigt man dazu übermütig zu werden und sich womöglich noch mehr reinzuhängen, als man es bisher tat. Klar, denn dem Wettkonto sieht man gern beim Wachsen zu.

Aber auch wenn mal alles aufgeht, gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren. Höre niemals auf an dir zu arbeiten und dein Wettkonzept zu analysieren. Manchmal weicht man von seinem Bankroll Management und der Art Wetten auszuwählen ab und gewinnt dennoch. Das wird aber nicht immer gelingen und daher ist „stick to the plan“ auch in Zeiten des Siegens ein sehr wichtiger Leitsatz.

Nur weil derzeit scheinbar nichts Schlechtes passieren kann, heißt das nicht, dass dem auch so ist. Der Absturz kann genau in diesen Fällen eher kommen, als es einem lieb ist. Bleibe fokussiert, behalte deine Wettfrequenz und die Art, wie du wettest bei. Nimm dir für deine Wetten Zeit und höre niemals auf zu analysieren, egal ob du gewinnst oder verlierst.


5. Sportwetten auf Livespiele

In Zeiten von Smartphones und Handy Apps sind sie die Kirsche auf der Torte des Sportfans. Livewetten bieten dir die Möglichkeit in Echtzeit auf Spiele oder Events zu wetten. Der Entertainment-Faktor ist hoch und das Ganze kann sogar zu einer richtigen Challenge mit Freunden ausarten. Aber auch hier solltest du nicht von deinem Plan abweichen.

» Jetzt Live Wetten

Live Icon
Live Betting

Das wichtigste bei Livewetten ist, dass du das Spiel tatsächlich siehst. Mittlerweile bieten zahlreiche Wettanbieter Livestreams an, deren Rechte sie für enormes Geld erworben haben. Und das taten sie aus gutem Grund, denn die Streams locken User an, generieren gewaltigen Traffic auf der Website – und ziehen zudem Spieler an, die in der Hitze des Gefechts wetten. Während einer Partie denkt man nicht allzu oft daran, dass man auch live den Wert einer Wette ausrechnen kann. Man setzt eben.

Aber genau das solltest du tun: Gehe mit Livewetten genau so um, wie mit normalen Pre-Bets. Hier ändern sich die Quoten oft sehr rasch, weshalb es Sinn macht, eine gewisse Spanne an Quoten zu analysieren und ihren Wert zu errechnen. Sollte sich die Quote dann im Laufe des Spiels im fairen Bereich befinden, kannst du zuschlagen. Zudem hast du den Vorteil, das Spiel zu sehen – und damit auch wenn sich an der Charakteristik der Partie etwas ändert. Natürlich sind dies ein relativ großer Aufwand und eine Konzentrationsleistung, die erst gelernt werden will. Aber wenn man den Dreh raus hat und den Wert einer Wette schnell ausrechnen kann, ist mit Livewetten natürlich auch einiges zu holen.

Sicherheitshalber solltest du für Livewetten nur „offizielle Streams“ der Wettanbieter oder aber TV-Übertragungen nützen. Der Buchmacher ist dir normalerweise ein paar Sekunden voraus, wenn du irgendeinen russischen Stream zum Zusehen verwendest. Und auf die Sekunden kann es dann manchmal ankommen.

Beachte auch, selbst wenn du das Spiel auf einem öffentlich rechtlichen TV Sender oder gar live verfolgen kannst – die Wettanbieter haben bei Wettannahme ein Delay von einigen Sekunden eingeplant – du kannst somit nicht schneller sein als die Buchmacher, aber das Spiel und anstehende Spielszenen besser einschätzen.


6. Die Quote

Man spielt nicht unbedingt auf Ergebnisse, von denen man glaubt, dass sie eintreten werden. Viel mehr spielt man gegen die Buchmacher, die eine hohe Expertise haben und die Quoten nach bestem Wissen erstellen. Allerdings machen auch Buchmacher Fehler oder schätzen Spiele „falsch“ ein. Nicht immer reagiert jeder Buchmacher rechtzeitig und mit den idealen Maßnahmen, wenn sich die Ausgangslage eines Ereignisses verändert. Verletzungen, Sperren, äußere Bedingungen, sogar das Wetter können ein Ereignis zugunsten der einen oder anderen Mannschaft oder eines Sportlers kippen lassen.

Was ist die Wettquote?

Die Wettquote (auch einfach nur Quote genannt) gibt an, wie viel Gewinn man mit einer Wette erzielen kann, wenn das Ereignis, auf das gewettet wurde, eintreffen würde. Man spricht hierbei auch von einem relativen Gewinn, da der Gewinn relativ zum getätigten Einsatz steigen oder sinken kann.

Quote Dezimalformat
Quoten im Dezimalformat

Quoten und Wahrscheinlichkeiten

Bei Sportwetten geht es bei den Buchmachern beim Erstellen von Wettquoten immer um mathematische Berechnungen aufgrund von Wahrscheinlichkeiten. Der Buchmacher versucht die Wahrscheinlichkeit abzuschätzen, mit der ein bestimmtes Ereignis eintreffen wird, oder eben auch nicht. Aufgrund dieser Wahrscheinlichkeitsrechnung legt der Buchmacher die Quote fest. Je unwahrscheinlicher ein Ereignis erwartet wird, desto höher die Quote. Wenn ein Ereignis mit hoher Wahrscheinlichkeit eintreffen wird, sinkt die Quote.

Natürlich können Buchmacher heutzutage die Quoten nicht für alle angebotenen Wetten selbst festlegen. Zwar besitzen größere Sportwetten Anbieter eigens dafür abgestellte Buchmacher, doch selbst die stoßen irgendwann an Ihre Grenzen. Das Wettangebot ist in den letzten Jahren bis Jahrzehnten drastisch angestiegen, sodass ein manuelles “Berechnen” jeder Quote kaum noch möglich ist.

Um den entgegenzuwirken, werden Wettquoten heutzutage größtenteils zugekauft. Es finden dann vereinzelt noch Anpassungen an den Quoten statt, zum Beispiel um eine Quote aus Marketingzwecken attraktiver zu gestalten, oder wenn die lokalen Buchmacher die Wahrscheinlichkeiten anders einschätzen, als jene Firma, die die Quoten liefert.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, nur die Matchquote zu ermitteln, und die restlichen Quoten davon abzuleiten. Wenn zum Beispiel beim Tennis ein Spieler eine Begegnung zu 80% für sich entscheiden wird, so kann davon abgeleitet werden, mit welcher Wahrscheinlichkeit er sein Service durchbringen wird.

Die unterschiedlichen Quotenformate

Für die Art und Weise, wie Quoten dargestellt werden, gibt es unterschiedliche Formate. Die gängigsten Formaten sind hierbei:

  • Dezimalquote / das Europäische Format
  • Bruchquote / das UK-Format (gab es auch schon vor dem Brexit)
  • Amerikanische Quote / das US-Format

Die Dezimalquote

Bei der Dezimalquote (auch Europäisches Format genannt) wird die Quote in Form einer Dezimalzahl wie in unserem oberen Beispiel angegeben. Die Quote zeigt hierbei das Verhältnis vom Einsatz zum möglichen Gewinn. Das heißt, der Einsatz wird mit der Quote multipliziert, somit erhält man den möglichen Gewinn. Setzt man in unserem oberen Beispiel 10€ auf PSG, so bekommt der Sportwetter 36€. Zieht man seinen getätigten Einsatz ab, so erhält man einen Gewinn von 26€.

Quote Dezimalformat
Quote im Dezimalformat
Quote PSG: 3,60
Einsatz: 10€
Ausbezahlter Gewinn: 36€
Gewinn: Einsatz * (Quote – 1) = 10 * (3,60 – 1) = 10 * 2,60 = 26€

Dieses Format ist in den deutschsprachigen Ländern sowie auch den meisten übrigen europäischen Ländern am weitesten verbreitet und am beliebtesten.

Die Bruchquote

Bei der Bruchquote (auch UK Quoten genannt) wird der Einsatz bereits abgezogen und der mögliche Reingewinn der Wette als Bruchform dargestellt.

Quote Bruchformat
Quote im Bruchformat
Sieg Arsenal: 2,00 = (2,0 – 1) = 1,0 => 1/1
Unentschieden: 3,00 = (3,0 – 1) = 2,0 => 2/1
Sieg PSG: 3,60 = (3,6 – 1) = 2,6 => 26/10 => 13/5

Bei wiederum 10€ Einsatz auf PSG ergibt sich der Gewinn aus der Berechnung 10 * 13 / 5 = 26. Dieses Quotenformat ist vor allem in Großbritannien und Irland am weitesten verbreitet.

Die Amerikanische Quote

Die Amerikanische Quote (auch US-Format genannt) können sowohl als positive als auch als negative Ganzzahlen angegeben werden. Negative Werte geben hierbei an, wieviel man einsetzen müsste, um einen Gewinn von 100€ zu erzielen. Positive Werte hingegen geben an, wieviel Gewinn man für einen Einsatz von 100€ bekommt.

Amerikanisches Quotenformat
Quote im Amerikanischen Format

Unsere Wettquoten in US Format würden somit folgendermaßen aussehen:

Sieg Arsenal: -100 (gleichbedeutend mit +100)
Unentschieden: +200
Sieg PSG: +260

Das Vorzeichen hat hierbei keinerlei mathematische Bedeutung, sondern gibt lediglich die Berechnungsart an.

Weitere Quoten Formate

Neben den oben beschriebenen gängigen Formaten der Sportwetten Quoten gibt es vorwiegend im asiatischen Raum weitere Formate, die allerdings für den deutschsprachigen Raum weniger relevant sind. Trotzdem wollen wir sie nicht unerwähnt lassen.

Bei den Hong-Kong Quoten handelt es sich um eine Darstellung im Dezimalformat. Eine 1.50 Quote bedeutet, dass bei einer gewonnenen Wette mit 10€ Einsatz der Spieler 15€ Gewinn erhält. Bei einer Hong-Kong Quote von 2.00 erzählt der Spieler zu 10€ Einsatz einen Gewinn von 20€.

Die Indonesische Quote entspricht der Amerikanischen Quote, mit Ausnahme dass sie durch 100 dividiert wird. Analog zur Amerikanischen Quote gibt das negative Vorzeichen an, wieviel man einsetzen muss, um 1€ Gewinn zu erreichen. Eine Quote von -1.50 bedeutet somit, man muss 15€ einsetzen, um 10€ zu gewinnen. Ein positives Vorzeichen bei der Quote wiederum gibt den Gewinn an, bei einem Einsatz von 1€. Wiederum ein Beispiel – Quote 2.40 bedeutet, bei 10€ Einsatz gewinnt man 24€.

Die Malaysische Quote entspricht dem Gegenteil der Amerikanischen Quote. Eine negative Quote entspricht dabei einen höheren Gewinn als bei einer positiven Quote. Eine Malaysische Quote von -0.5 bedeutet, dass der Spieler 500€ bei einem Einsatz von 100€ verdienen kann. Bei einer positiven Quote von +0.5 erhält der Gewinner einer Wette bei einem Einsatz von 100€ einen Gewinn von 50€. Eine Quote von 0.0 bedeutet, dass man mit einem Einsatz von 100€ einen Gewinn von 100€ erzielen kann.

Wie entstehen die Quoten bei Sportwetten?

Hier wollen wir der Frage nachgehen, wie eine Wettquote entsteht. Wer bestimmt die Quote? Um beim Sportwetten gewinnen zu können muss man sich auch in die Gegenseite hineinversetzen und verstehen, wie Sportwetten berechnet werden.

Die faire Quote

Zunächst berechnet der Wettanbieter die sogenannte faire Quote. Nehmen wir an der FC Barcelona trifft im Champions-League-Finale auf den FC Liverpool und ist im Endspiel der Favorit. Eine faire Quote für eine 3-Weg-Wette könnte so aussehen:

Sieg Barcelona
50%

Unentschieden
26%

Sieg Liverpool
24%

Es gibt insgesamt also drei Ereignismöglichkeiten für eine 3-Weg-Wette und die Gesamtsumme der Wahrscheinlichkeiten beträgt immer 100%. Umgewandelt in Wettquoten bekommen wir nun folgendes Ergebnis.

Berechnung faire Quote
Berechnung der fairen Quote

Die reale Quote

Wenn der Wettanbieter allerdings die faire Quote auf den Markt anbietet, dann wird er irgendwann vermutlich zusperren müssen, da der Betrieb des Unternehmens Geld kostet und man durch das Wetten einen Gewinn erwirtschaften muss. Deshalb werden die „Fairen Quoten“ in die „Realen Quoten“ umgewandelt. Man sollte dem Wettanbieter hierbei keine Vorwürfe machen, da auch andere Unternehmen ihre Ware oder Dienstleistungen nicht zum Nulltarif bereitstellen können.

Der Wettanbieter muss nun bei der realen Quote die richtige Balance finden. Einerseits will er lukrative Quoten anbieten um neue Kunden anzulocken und die alten Kunden nicht zu vergraulen, andererseits muss er sichergehen, dass der Betrieb des Unternehmens gewährleistet ist und im besten Fall auch ein schöner Gewinn erwirtschaftet wird.  

Will er etwa im Schnitt sechs Prozent der Einsätze als Gewinn verbuchen, dann multipliziert er die Fairen Quoten mit 0,94. Für unser Beispiel kommen wir dann auf folgende Rechnung:

  • Sieg Barcelona: 1,88 (2,00 * 0,94)
  • Unentschieden: 3,62 (3,85 * 0,94)
  • Sieg Liverpool: 3,92 (4,17 * 0,94)

Wie werden Sportwetten Quoten berechnet

Schauen wir uns nun mal die Erstellung einer Quote anhand eines Beispiels an. Dazu betrachten wir die Championsleague Begegnung Arsenal gegen Paris Saint Germain. Der Buchmacher hat die Partie ausreichend analysiert und schätzt folgende Wahrscheinlichkeit ein:

Sieg Arsenal: 45% = 0,45
Unentschieden: 30% = 0,3
Sieg PSG: 25% = 0,25

Die Quoten ergeben sich nun aus dem Kehrwert der Wahrscheinlichkeit Q = 1 / W. Somit ergeben sich folgende Quoten:

Sieg Arsenal: 2,22
Unentschieden: 3,33
Sieg PSG: 4,00

Würde man nun 10€ auf Sieg Paris setzen, und Paris tatsächlich gewinnen, so würde der Sportwetter 40€ kassieren. Genauso wie die Wahrscheinlichkeit auf die Ausgänge dieses Ereignisses geschätzt werden, wird auch die Verteilung der Wetten geschätzt. Bei diesen “fairen” errechneten Quoten würden somit die Verluste jener Spieler, die auf Arsenal oder Unentschieden gewettet haben, die Gewinne jener Spieler decken, die auf Paris gewettet haben. Der Buchmacher würde somit kein Geschäft machen und hätte eine sogenannte Ausschüttungsquote von 100%.

Der Quotenschlüssel des Buchmachers

Dass dies kaum im Interesse eines Buchmachers liegt, wird allen klar sein. Die Buchmacher wollen auch Geld verdienen, müssen Ihre Aufwände abdecken, und wollen Gewinne. Daher wird eine niedrigere Ausschüttungsquote als 100% festgelegt. Üblich in der Sportwettenbranche sind hierbei Ausschüttungsquoten um 90%. Das heißt, der Buchmacher behält sich 10% aller getätigten Einsätze als Gewinn zurück.

Um dies nun zu verwirklichen, kommen wir zurück zu unserem Beispiel. Der Buchmacher multipliziert die einzelnen Quoten nun mit dem Faktor der Ausschüttungsquote, also mit 0,9.

Sieg Arsenal: 2,22 * 0,9 = 2,00
Unentschieden: 3,33 * 0,9 = 3,00
Sieg PSG: 4,00 * 0,9 = 3,60

Dies sind somit die realen Quoten, die auf der Website des Wettanbieters angeboten werden.


7. Was passiert bei Spielabbruch mit der Sportwette?

Es ist ein seltenes Ereignis, kommt aber dennoch gelegentlich vor. Ihr habt eine Wette auf eine Partie platziert, die aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse abgebrochen oder gar nicht erst angepfiffen wird. Aber was passiert wenn ein Spiel abgesagt wird?

Warum wird ein Spiel abgesagt?

Gründe für Spielabbrüche oder Spielabsagen gibt es ausgesprochen viele und nahezu täglich fällt das eine oder andere Spiel in den Weiten der Fußballwelt aus der Wertung. Zu diesen Gründen zählen unter anderem:

  • Witterungsbedingungen und die damit verbundene Unbespielbarkeit des Platzes
  • Nebel oder Schneegestöber und die damit verbundene Einschränkung der Sichtverhältnisse
  • Fan-Ausschreitungen
  • Auch aufgrund von Sicherheitsbedenken im Vorfeld eines Spiels kann dieses spontan abgesagt werden
  • Nationaler Trauerfall, wie etwa nach dem Flugzeugunglück mit dem Team von Chapecoense, den Terroranschlägen in Paris oder der Erdbebenkatastrophe in Italien – in solchen Fällen werden häufig ganze Spieltage abgesagt und verschoben
  • Tätlichkeiten durch Spieler oder Trainer gegen den Schiedsrichter
  • Kurzfristig irreparabler Flutlichtausfall
  • Fünf rote Karten für eine der beiden Mannschaften

Im heurigen Jahr 2020 wurden sogar ganze Ligen ausgesetzt. Das Corona Virus stellt nicht nur die Bevölkerung und die Wirtschaft auf den Kopf, auch der Sport und damit verbunden Sportwetten stehen derzeit im Ausnahmezustand. Die bevorstehende EM wurde auf 2021 verschoben, nahezu alle bedeutenden Ligen im Profifußball wurden stillgelegt. Hier liegt es im Ermessen des Wettanbieters, Wetten aufrechtzuerhalten, oder dem Sportwetter den Einsatz zurückzuerstatten.

Was passiert mit der Wette bei Spielabbruch?

Grundsätzlich empfiehlt es sich in einem solchen Fall immer wie Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters durchzulesen. Dort findet ihr immer die genaue Information über den Ablauf bei einem Spielabbruch oder einer Spielabsage.

Für gewöhnlich werden abgesagte oder angebrochene Spiele mit einer Gewinnquote von 1,0 gewertet. Das bedeutet faktisch, dass der Einsatz zurückerstattet wird. Befindet sich die platzierte Wette innerhalb einer Kombiwette, bedeutet dies einfach, dass das Spiel aus ebendieser Wertung fällt. Hier gilt es zu beachten, dass sich auch die Quote der Kombiwette verändert, weil das Spiel mit der Quote 1,0 gewertet wird. Hatte der Tipp auf eine abgesagte Partie beispielsweise die Quote 1,5 und die gesamte Kombiwette eine Quote von 5,0, so hat die Kombiwette nach der Absage des Spiels nur noch die Quote 3,33 (5,0 : 1,5 = 3,33).

Bei den meisten Wettanbietern gibt es eine Kulanz-Regel, die besagt, dass ein abgesagtes Spiel nicht annulliert wird, wenn es innerhalb einer bestimmten, zeitlichen Grenze nachgeholt oder wiederangepfiffen wird. Hierbei kann es sich um 48, 50 oder 72 Stunden handeln – wo der Wettanbieter diese Grenze ansetzt ist seine Sache. Wie bereits erwähnt, kann dies in den AGB des jeweiligen Anbieters nachgelesen werden. Da es sich hier um eine der am häufigsten gesuchten Nachfragen handelt, ist die Vorgehensweise bei abgesagten oder abgebrochenen Spielen praktisch in allen AGB sehr einfach und schnell zu finden. Im Zweifelsfall könnt ihr aber auch eine E-Mail an den Support des Wettanbieters schicken, der euch bestimmt recht schnell mit einer vorgefertigten Mail antworten wird.


Wettstrategien

Bei der Auswahl der richtigen Wettstrategie bei Sportwetten scheiden sich die Geister. Gibt es überhaupt die richtige Strategie zum Gewinnen bei Sportwetten oder ist die beste Strategie, flexibel bei der Auswahl der jeweiligen Strategie zu sein? Wir stellen dir hier jedenfalls die besten Strategien vor, wie du dein Wettguthaben vermehren kannst.

Die beste Strategie bei Sportwetten

Wenn man sich dazu entschließt professionell zu wetten, stellt sich als allererstes die Frage nach der richtigen Wettstrategie. Absolut lässt sich diese Frage aber nicht beantworten, denn was für den einen Wetter eine gute Strategie ist, behagt dem anderen womöglich nicht so sehr.

Viele Sportwetter sind stark auf eine bestimmte Wettart fokussiert. Die Konzentration des Spielers liegt dann zumeist auf einem bestimmten Spielausgang, nach dem er aktiv sucht. Dies kann beispielsweise folgendes sein:

  • Eine over- oder under-Wette
  • Over- oder under-Wetten pro Mannschaft
  • Handicap-Siege, also Siege mit mehreren Toren Unterschied
  • Niedrige Siegquoten
  • Halbzeitführungen
  • Frühe oder späte Tore

Hier handelt es sich um einen sehr vereinfachten Fokus, denn natürlich spielt auch die Höhe des Einsatzes bzw. allgemein der Umgang mit Einsätzen und auch die Abfolge, in der Wetten gespielt werden, eine gewichtige Rolle.

Bevor man nach einer bestimmten Strategie zu wetten beginnt, ist es wichtig, sich ein sehr genaues Bankroll Management aufzuerlegen und sich konsequent daran zu halten. Dies ist der absolut essentiellste Faktor, wenn man sich dazu entschließt, konsequent wetten zu wollen. Es ist so ähnlich, wie beim Abnehmen: Man sagt stets, dass ca. 30% von körperlicher Betätigung abhängig ist und 70% von der richtigen Ernährung. Man könnte also sagen, dass ein gutes Bankroll Management die „richtige Ernährung des Wettens“ ist.

Erst wenn man ein für sich funktionierendes Bankroll Management aufgebaut hat, kann man damit beginnen, die vielen findigen Wettstrategien durchzutesten. Ihr findet bei uns beispielsweise detaillierte Informationen über das Fibonacci-Wettsystem, das Spezialisieren auf eine Liga, das systematische Wetten von 1X auf einen Heim-Außenseiter oder das Wetten auf späte Tore. Wenn euch diese Themen interessieren, könnt ihr jetzt weiterlesen und alles über die beliebtesten Wettstrategien herausfinden.


1. 1X auf Heimaußenseiter

Eine Wettstrategie, die in der Vergangenheit durchaus von Erfolg gekrönt war, ist die Wette auf die „Doppelte Chance“ 1X, wenn ein Außenseiter zu Hause einen Favoriten empfängt. In diesem Fall bringt die Wette „1X“ eine respektable Quote und durchaus interessante Gewinnmöglichkeiten.

» Jetzt 1X bei bet365 spielen

Heimsieg oder Unentschieden – Wettstrategie

Hierbei muss man sich nicht mal Spiele heraussuchen und analysieren, die absolute Extreme und offensichtliche Klassenunterschiede beinhalten. Man muss also nicht unbedingt gegen Barcelona, Bayern oder Juventus als Auswärtsteam wetten. Hier würden wir uns vermutlich abseits der Value Bets bewegen. Auch wenn wir uns hier für Teams entscheiden, die keine krassen Außenseiter, aber laut Quote immer noch Außenseiter sind, finden wir hochinteressante Quoten zwischen 1.60 und 2.50.

Wie bei allen Wetten gilt es aber auch hier vorab zu analysieren und nicht blind auf eine beliebige Mannschaft zu gehen. Du solltest natürlich Statistiken, Vorabinformationen über Ausfälle und Sperren und die Form der Mannschaften berücksichtigen. Der Heimvorteil des Außenseiter, für den Spiele vor eigenem Publikum gegen einen „Größeren“ zudem eine besondere Motivation darstellen, ist jedenfalls nicht zu unterschätzen und bringt einen weiteren kleinen Vorteil für das Heimteam. Gerade wenn sich der jeweilige Favorit in letzter Zeit immer wieder wackelig gegen „Kleinere“ präsentierte, kann man in einer solchen Außenseiterwette mit doppelter Chance durchaus Wert finden.

Wenn du auch geringere Quoten in Kauf nehmen würdest, kannst du diese 1X-Strategie natürlich auch bei quotentechnisch ausgeglichenen Spielen anwenden.


2. All-In auf Quoten um 1.20

Zahlreiche Wetten nacheinander zu gewinnen und stets das Maximum einzusetzen, bietet durchaus die Möglichkeit ordentliches Geld zu erspielen. Klar ist aber auch, dass das gesamte Geld weg ist, wenn man eine Wette verliert. Schafft man es jedoch 30, 35, vielleicht sogar 40-mal in Folge zu gewinnen, dann gibt’s großes Geld!

» Wetten mit Quote 1.20 bei bet365

All-In auf Quoten um 1.20 – Wettstrategie

Wir nehmen hierfür Quoten rund um die 1.20 – idealerweise sollte man sich die Wetten, die man anspielt, live suchen. Wie bei der Strategie, over 1,5 Tore in laut Einschätzung „over-lastigen“ Spielen zu setzen, kann man hier warten, bis die Quote die gewünschte Höhe erreicht hat. Hier bietet sich etwa die over 0,5 Wette an – also die Wette darauf, dass das Spiel nicht 0:0 endet. Für gewöhnlich erhält man nach einer torlosen halben Stunde bereits eine Quote von 1.20 – matchabhängig kann diese natürlich auch höher sein, manchmal vielleicht auch noch niedriger. Natürlich ist es aber Geschmackssache mit welcher Wettart man seine Wettfolge zu Geld machen möchte.

Wichtig ist, dass du immer in etwa gleich hohe Quoten anspielst. Dies ist sicher eine Geduldsprobe und anfänglich nicht sonderlich spektakulär, aber es wird kein exaktes Ziel verfolgt und du kannst jederzeit aufhören und dir deine Gewinne auszahlen lassen. Wenn du zum Beispiel eine derartige Wettfolge mit einem Einsatz von 10€ beginnst, ist das alles, was du verlieren kannst. Du findest nun also eine Wette mit der Quote 1.20, gewinnst sie und spielst die gewonnenen 12€ sofort wieder auf eine Quote, die sich in etwa in dieser Höhe befindet. Du gewinnst 14,40€ – die gleich in die nächste Wette investiert werden.

Die Gewinne werden sich nur sehr langsam bemerkbar machen, mit der Zeit aber sprungartig ansteigen, weil natürlich der Einsatz höher wird. Wenn du es tatsächlich schaffst, 30 Tipps hintereinander richtig zu haben, wurden aus deinen 10€ vom Beginn bereits satte 2.373,76€. Nach 35 richtigen Tipps wären wir bereits bei 5.906,68€ und nach 40 richtigen Tipps bei 14.697,71€.

Selbstverständlich ist es alles andere als wahrscheinlich derart viele Tipps hintereinander richtig zu haben – diese progressive Wettstrategie ist aber auch eher etwas für den Nervenkitzel. Wenn man die Wettfolge nicht mit zu hohem Einsatz beginnt, kann man nicht viel verlieren und die Möglichkeit eine echte Strähne zu starten besteht natürlich.


3. Das 1-3-2-6 System

Das 1-3-2-6 System gleicht einem anderen positiven Progressions-Wettsystem, bekannt als Paroli. Beide involvieren erhöhte Einsätze nach einem Gewinn, und beide involvieren einen Zyklus an Wetten, die zu einem Fixpunkt beendet werden. Der einzig wahre Unterschied ist die tatsächliche Wettabfolge.

Es gibt nicht viele Systeme die noch einfacher zu verstehen sind, als das 1-3-2-6 und dessen Einfachheit bietet vielen Spielern einen großen Reiz. Es gibt auch eine Reihe anderer Vorteile, die zu dessen Popularität beitragen.

Natürlich gibt es wie in jedem Wettsystem auch Nachteile. Wir erkunden die positiven und negativen Aspekte des 1-3-2-6 untenstehend, gemeinsam mit den Details und wie es eingesetzt wird.

Nutzung des 1-3-2-6 Systems

Wie viele Wettsysteme, wurde das 1-3-2-6 für Wetten gestaltet, die eine glatte Summe ausbezahlen, wie die Rot-Schwarz-Wette im Roulette. In der Tat wird sie häufig am Roulettetisch und auch in anderen Casinospielen eingesetzt, wie etwa Bakkarat, Würfelspielen und Black Jack. Im Grunde ist es egal wofür man es nützt, vorausgesetzt man spielt mit geraden Summen.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich um ein sehr einfaches System. Alles was du tun musst ist, deine Einsätze basierend auf einigen einfachen Regeln anzupassen. Als erstes musst du dich entscheiden, wie hoch deine Wetteinheit sein soll. Wenn du die Summe festgesetzt hast, die du bereit bist in einer Sitzung zu verlieren, dann sollte deine Wetteinheit als Richtlinie etwa 2% bis 5% davon betragen.

Wenn du also beispielsweise insgesamt mit 500€ spielen möchtest, dann wären 10€ eine  angemessene Zahl. Eine Wetteinheit ist die Summe, die du in der ersten Wette der Abfolge einsetzt. Nach jeder verlorenen Wette endet die Abfolge und du beginnst eine neue – und wieder setzt du eine Wetteinheit ein.

Wenn du eine Wette gewinnst, dann passt du deinen Einsatz laut der Abfolge 1-3-2-6 an. Wenn du deine erste Wette also gewinnst, dann erhöhst du deinen Einsatz beim nächsten Mal auf 30€ (drei Wetteinheiten). Wenn du auch dies gewinnst, dann setzt du in deiner nächsten Wette 20€ ein. Solltest du auch diese gewinnen, setzt du das nächste Mal 60€ ein. Und schon haben wir die 1-3-2-6-Abfolge.

Solltest du die vierte, aufeinanderfolgende Wette gewinnen dann ist die Abfolge komplett und du beginnst erneut von vorne. Vergiss nicht, sobald du verlierst, wird auch dein Einsatz auf eine Wetteinheit zurückgesetzt.

Darum geht es im Grunde beim 1-3-2-6-Wettsystem. Solange du das einfache Set an Regeln im Kopf behältst, solltest du keine Probleme haben dieses System erfolgreich zu nutzen.

Mögliche Ergebnisse der 1-3-2-6

Da dieses System nur einen kurzen Zyklus umfasst, gibt es nur wenige mögliche Ergebnisse. Diese sind die folgenden:

  • Verlust der ersten Wette (Gesamtverlust von einer Wetteinheit)
  • Erste Wette gewonnen, zweite Wette verloren (Gesamtverlust von zwei Wetteinheiten)
  • Erste beiden Wetten gewonnen, Verlust der dritten Wette (Gesamtgewinn von zwei Wetteinheiten)
  • Die ersten drei Wetten gewonnen, Verlust der vierten Wette (Breakeven)
  • Gewinn aller vier Wetten (Gesamtgewinn von 12 Einheiten)

Wie du also siehst, umfassen lediglich zwei der möglichen Ergebnisse eines Zyklus einen Verlust. Ein Verlust findet lediglich statt, wenn die erste oder die zweite Wette verloren wird. Jedes Mal wenn du also die ersten beiden Wetten gewonnen hast, kannst du im gleichen Zyklus nicht mehr verlieren.

Es scheint vielleicht, als wäre es im 1-3-2-6-System wahrscheinlicher, Geld zu gewinnen als zu verlieren. Doch leider ist dies nicht wahr. Während das System einige Vorteile in sich birgt, ist die Gewinngarantie leider keine davon.

Vorteile und Nachteile des 1-3-2-6

Der vielleicht größte Vorteil des 1-3-2-6 ist, dass es sehr simpel und einfach zu lernen ist. Wenn du ein Wettsystem nutzen möchtest, das nicht zu kompliziert sein soll, dann handelt es sich hierbei um eine gute Option. Zudem wird dein Einsatz nach einem Verlust nicht erhöht – auf diese Weise wird der schnelle Verlust von Geld verhindert, besonders wenn du die Höhe deiner Wetteinheiten sensibel wählst.

Ein weiterer bemerkenswerter Vorteil ist, dass du nach dem Stoppen der Abfolge nach vier aufeinanderfolgenden Gewinnen und dem anschließenden Zurückgehen auf eine Einheit, der Möglichkeit einer kleinen Gewinnsträhne entgegenblickst. Es besteht die Chance, dass du alle vier Male hintereinander gewinnst – und wenn du Glück hast, dann werden deine Gewinne die Verluste von zuvor verlorenen Wetten übersteigen.

Das System kommt aber nicht ohne Nachteile; der markanteste ist, dass es nichts gibt um den Hausvorteil zu überkommen, der in jedem Casino existiert. Kein Wettsystem kann dies. Doch es hilft dir durch ein Set an zu befolgenden Einsatzregeln, Disziplin zu wahren, denn schlussendlich musst du dich für einen Gewinn noch immer auf dein Glück verlassen. Wenn du die falsche Abfolge der Ergebnisse erhältst, dann wirst du verlieren.

Das 1-3-2-6 ist im Vergleich zu den anderen verfügbaren Systemen kein schlechtes Wettsystem, vorausgesetzt du akzeptierst es als das, was es ist. Es garantiert nicht, dass du gewinnen wirst, aber es kann dir helfen, das meiste aus deinem Glück zu holen.


4. Das Fibonacci Wettsystem

Das Fibonacci Wettsystem ist eines von vielen Wettstrategien. Hier erklären wir dir, worum es dabei geht.

Die Fibonacci Wettstrategie

Beim Wetten nach der Fibonacci-Folge handelt es sich zweifelsohne um ein umstrittenes Konzept. Aber es gibt durchaus Sportwetter, die damit große Erfolge erzielen konnten. Diese Strategie birgt einige Risiken in sich, aber mit dem nötigen Glück und dem richtigen Riecher kannst du mit dieser Strategie erfolgreich sein.

Das Grundkonzept des Wettens nach der Fibonacci-Folge ist einfach: Wette auf ein Unentschieden. Wenn du verlierst, dann wette einfach nach einem bestimmten Schlüssel auf das nächste Unentschieden und beginne deinen Einsatz zu erhöhen.

» Jetzt mit Fibonacci wetten

Wichtig ist, dass die angespielte Quote für das Unentschieden oberhalb von 2.62 (genauer: 2.618) liegt – zu dieser Mindestquote findet man viele Unentschieden-Wetten. Je höher die Quote, desto besser.

Fibonacci
Wetten nach Fibonacci

Wenn du verlierst, wettest du einfach das nächste Unentschieden nach einer Fibonacci-Folge. Dabei handelt es sich um eine Zahlenfolge, in der die Summe zweier aufeinanderfolgender Zahlen die nächste Zahl ergibt, wodurch die Fibonacci-Folge eine unendliche Folge natürlicher Zahlen ist. Weitere Infos zur Fibonacci-Folge findest du auf Wikipedia.

Fibonacci Zahlenfolge
Die Fibonacci Zahlenfolge

Wenn du nun also beginnst mit 1€ auf das erste Unentschieden mit der Quote >2.62 zu wetten und verlierst, dann wettest du das nächste Mal wieder 1€, dann 2€, dann 3€, dann 5€, dann 8€, dann 13€ und so weiter.

Es ist mathematisch nachvollziehbar, dass jeder Gewinn, den du mit dieser Wette erzielen wirst, die bisherigen Verluste ausgleichen wird und du sogar noch einen Reingewinn machst.

Ein Beispiel zur Fibonacci-Wette

Wir nehmen die Situation als Beispiel, in der du zehnmal hintereinander verlierst und beim elften Mal deine Wette gewinnst. In diesem Fall hast du bereits 143€ verspielt und schließlich die elfte Zahl der Fibonacci-Folge – 144 – erfolgreich auf eine Wette gesetzt. Wenn wir nun annehmen, dass die erfolgreiche Wette eine Quote von @2.80 hatte, dann gewinnst du damit 403,20€. Insgesamt hast du 287€ eingesetzt, wodurch dein Reingewinn 116,20€ beträgt.

Der Nachteil dieser Strategie liegt aber auch auf der Hand. Angenommen du verlierst nicht zehn Wetten hintereinander, sondern zwanzig, dann hättest du bereits 16.910€ an Einsätzen verloren. Dies wäre gleichbedeutend mit einer sehr stolzen Bankroll, die du natürlich nie für eine solche Wettfolge aufs Spiel setzen solltest. Mehr dazu findest du in unseren Erklärungen zum Bankroll Management.

Das Fibonacci-Wettsystem – unser Fazit

Beim Wetten nach der Fibonacci-Folge bist du auf einen rechtzeitigen Erfolg angewiesen. Ansonsten kannst du dir irgendwann die Einsätze nicht mehr leisten und verlierst eine ganze Menge Geld. Natürlich kann diese Strategie auch gut gehen. Zum Beispiel kann man sich auf eine bestimmte Mannschaft konzentrieren, die bekannt dafür ist, häufig Unentschieden zu spielen. Aber rein von der Wahrscheinlichkeitstheorie wirst du eines Tages mit Sicherheit in den Bereich kommen, den du finanziell nicht mehr stemmen kannst.


5. Die Kelly-Formel

Es gibt natürlich zahlreiche Ideen, Konzepte und Formeln, die dir beim Errechnen des idealen Einsatzes auf eine Wette helfen können. Eine davon ist die Kelly-Formel.

Natürlich ist diese kein Garant dafür, dass du immer richtig wettest und die Einschätzung, wie wahrscheinlich der Ausgang einer Partie ist, ist immer noch dir überlassen. Aber die Kelly-Formel kann dir dabei helfen, die Höhe deines Einsatzes zu wählen.

So funktioniert die Kelly Formel

  1. Du wählst ein Spiel bzw. ein Ereignis aus und bewertest den Ausgang in Prozenten
    Beispiel: Österreich besiegt Deutschland – du bewertest diesen Ausgang mit einer Wahrscheinlichkeit von 20%
  2. Nun suchst du dir eine Quote für dieses Ereignis, die dir fair erscheint.
  3. Nun setzt du die Wahrscheinlichkeit und die Quote in die Kelly-Formel ein und erhältst daraus einen Wert.

Nehmen wir als Beispiel die eben erwähnte 20% Gewinnwahrscheinlichkeit und eine Quote von @5.50 an.
Nun rechnen wir, wobei bei der Wahrscheinlichkeit 100% der Wert 1 ist:

Value Berechnung
Value Berechnung nach Kelly

Nun können wir weiterrechnen und den bestmöglichen Einsatz für diese Wette herausfinden. Die angewandte Formel, um einen vernünftigen Einsatz zu wählen, sieht wie folgt aus:

Zu setzender Prozentsatz der Bankroll = Wert / (Quote – 1)

In unserem Fall bedeutet das:

Bankroll Berechnung
Bankroll Berechnung nach Kelly

Die Kelly-Formel empfiehlt dir hiermit also, dass du angesichts der Wahrscheinlichkeit, die du selbst bestimmt hast und der Quote, die du gewählt hast, 2.22% deiner Bankroll auf dieses Ereignis setzen solltest.

Nun ist die Anwendung dieser Formel natürlich auch stark von deiner Einschätzung der Wahrscheinlichkeit abhängig. Und wenn du einen Spielausgang für sehr wahrscheinlich hältst und damit den Wert beträchtlich erhöhst, dann kann es schon mal vorkommen, dass du 30% oder sogar noch mehr deiner Bankroll als Ergebnis bekommst. Hier ist natürlich Vorsicht geboten, weil deine Bankroll auf diese Weise sehr schnell hinunterrasseln kann.

Zudem ist es möglich, dass du beim Errechnen des ersten Wertes ein negatives Ergebnis bekommst. Dies passiert, wenn du etwa eine zu niedrige erwartete Gewinnwahrscheinlichkeit auf ein Ereignis mit zu niedriger Quote setzt. Das Ergebnis ist, dass dein Wert negativ ist, was nichts anderes bedeutet als: Wenn du dir da nicht sicherer bist, dann zahlt sich diese Wette einfach nicht aus…


6. Dutching beim Sportwetten

Dutching ist der Prozess, indem auf mehr als eine Auswahl in der gleichen Veranstaltung gesetzt wird, sodass unabhängig davon welche Auswahl gewinnt, ein Profit erzielt werden kann. Dies sollte nicht mit Arbitrage verwechselt werden, was das Wetten auf alle möglichen Ergebnisse einer Veranstaltung umfasst, sodass ein garantierter Profit generiert wird. Dies ist nur durch die Nutzung mehrerer Buchmacher und nur für wenige Veranstaltungen möglich.

» Jetzt bei bet365 wetten

Dutching eignet sich ideal für Veranstaltungen mit mehreren Ergebnissen, bei denen du glaubst die möglichen Resultate auf zwei bis drei herunterbrechen zu können; doch in der Theorie kannst du auf jede beliebige Anzahl an Auswahlen wetten. Je weniger Auswahlen du im Dutching wählst, desto weniger Verlierer unterstützt du, und desto mehr Profit machst du hieraus. Durch das Dutching weniger Auswahlen erhöhst du allerdings dein Risiko.

Dutching wird am besten eingesetzt, wenn du entweder Informationen hast, oder ein sehr starkes Gefühl besitzt, dass ein Ergebnis sehr unwahrscheinlich ist. Sollten diese unwahrscheinlichen Ergebnisse riesige Quoten besitzen, dann ist das Dutching nicht lohnenswert, doch wenn du glaubst, dass das herbeigewünschte Ergebnis unwahrscheinlich ist, dann zahlen die verbleibenden Auswahlen im Dutching gute Dividenden.

Bestimmung der unterschiedlichen Einsätze

Das wesentliche Merkmal von Dutching ist, dass du die gleiche Summe gewinnst, doch mit all den involvierten, unterschiedlichen Quoten kann es manchmal schwer sein die erforderlichen Einsätze herauszufinden.

Beispiel

Wenn du zwei Auswahlen deckst, eine mit 5/1 und eine mit 8/1 und du egal mit welchem Ergebnis 100€ gewinnen möchtest:

Teile die Quoten in Dezimalen (6.0 und 9.0) und teile den Einsatz durch die Dezimalquote.

100€ / 6.0 = 16.66€
100€ / 9.0 = 11.11€
Gesamteinsatz = 27.77€

Alternativ hast du vielleicht eine Idee, wie viel du auf eine Veranstaltung wetten möchtest – in diesem Falle sind es etwa 30€. Du weißt, dass dein Einsatz auf die 0,6 Chance bei etwa 20€ liegt. Um zu berechnen wie viel du auf die andere Auswahl wetten solltest:

20€ x (6.0/9.0) = Setze auf die höher bewertete Auswahl. = 13.33€

Der Gesamteinsatz wäre dann 33.33€ und wenn eine der beiden Auswahlen gewinnt, dann erhältst du 120€

Kombinierte Quoten berechnen

Beim Dutching ist es wichtig, dass die Auswahlen auf die du wettest, mit kombinierten Quoten versehen sind. Um die besten Wetten auszuwählen, musst du noch immer die Quoten berücksichtigen und Veranstaltungen wählen, in denen deine kombinierten Auswahlen in Bezug auf deine Quoten die besten Chancen auf einen Gewinn haben, anstatt einfach alle Auswahlen zu unterstützen, von denen du glaubst dass die gewinnen könnten.

Beispiel

Wenn du insgesamt 100€ einsetzt und der Rückfluss für eine gewonnene Wette 150€ ist, dann deckst du all deine Auswahlen mit einer kombinierten Quote von 1/2 oder 1,5 als Dezimalzahl.

Beim Platzieren deiner Dutch-Wette hast du bereits deine Einsätze und Gesamtrückflüsse ausgearbeitet damit du die Wette setzen kannst, mit dem gleichen Rückfluss für jedes Ergebnis. Um dann die Dezimalquote für deine Wette zu erhalten, teilst du einfach dein Gesamteinsatz durch deine Rückflüsse.

Vielleicht scheint es schwierig die kombinierte Quote zu schätzen wenn die Zahlen etwas mehr willkürlich sind, wie beispielsweise 279€ Gewinn für 82€ Einsatz, aber es ist sehr einfach herauszufinden:

279€ / 82€ = Quote von 3.4, was etwa 5/2 entspricht.

Vorteile des Dutching

  • Bietet neue Möglichkeiten

Einer der größten Vorteile von Dutching ist, dass es neue Möglichkeiten für einen Profit erzeugt. In der Vergangenheit hast du ein Rennen vielleicht auf zwei Pferde heruntergebrochen, jedoch war es nicht leicht, dich für diese zwei Pferde zu entscheiden und hast das Rennen daher sein lassen. Alternativ hast du vielleicht getippt, dass ein Fußballspiel mit sehr wenigen Toren ausgeht, warst aber nicht sicher ob du auf 0-0 oder 1-0 setzen solltest. Mit Dutching kannst du dich für beide Situationen auszahlen lassen.

  • Erzielt noch immer Wert

Nur weil du mehr als auf nur ein Ergebnis wettest, bedeutet dies nicht, dass du keinen Wert erhältst. Wenn du glaubst, dass ein gering bewerteter Favorit nur sehr unwahrscheinlich gewinnt, dann könnten zwei oder mehr höher bewertete Auswahlen in dieser Veranstaltung einen großartigen Wert bieten. Solange die Rückflüsse der kombinierten Wette größer sind als die Chance, dass diese Ergebnisse gewinnen, dann generierst du durch das Dutching einen Wert.

  • Mehr gewinnende Wetten

Durch das Dutching reduzierst du deine Gesamtquote, doch erhöhst deine Chancen auf einen Gewinn. In der Theorie sollte dies in mehr Gewinnwetten und daher in häufigeren Wettrückflüssen enden. Dies hilft dein Wettkonto vor Durststrecken zu schützen und sollte dir auch etwas Freude am Wetten bieten.

Nachteile des Dutching

  • Schwächung des Profits

Je mehr Auswahlen du beim Dutching wählst, desto mehr reduzierst du deine Gesamtquote in jeder Wettveranstaltung. Jedes Mal wenn du dich entscheidest neue Auswahlen hinzuzufügen, dann musst du die Tatsache berücksichtigen, dass deine Einsatzrate sich verbessern muss, sodass ein bestimmtes Profitlevel gehalten werden kann. Wenn du Dutching nutzt und nicht sehr häufig gewinnst, dann verlierst du dein Geld sehr schnell.

  • Umgekehrtes Dutching

Umgekehrtes Dutching klingt kompliziert, doch es ist einfach das Dutching auf den Tausch. Die gleichen Prinzipien finden Anwendung – je mehr Auswahlen du wählst, desto wahrscheinlicher gewinnt deine Wette, doch desto weniger wirst du gewinnen. Und gegensätzlich, je weniger Auswahlen du wählst, desto weniger wahrscheinlich ist ein Gewinn und desto profitabler ist jede Gewinnwette.


7. Frühe Auszahlung beim Sportwetten

Hast du es jemals bereut eine bestimmte Wette zu platzieren und hast dir gewünscht, dass du diese Wette irgendwie zurückziehen könntest? Oder vielleicht hattest du Zweifel daran, ob das durch dich unterstützte Team die Führung wirklich halten könnte? Sollte deine Antwort auf eine der Fragen Ja sein, dann wirst du die Option der frühen Auszahlung lieben. Die genannten Eigenschaften geben den Spekulanten mehr Kontrolle über die bereits platzierten Wetten und könnten schlussendlich einen großen Unterschied in den gesamten Geldmitteln erzeugen, wenn du deine Karten richtig einsetzt. Die frühe Auszahlung wird häufig auch als Cashout bei den Wettanbietern bezeichnet.

Was ist Option der frühen Auszahlung?

Die Option der frühen Auszahlung erlaubt es den Sportwettern eine frühzeitige Auszahlung ihrer Wetten vorzunehmen, noch bevor diese entschieden wurden. Du kannst also entweder einen Profit machen oder einen Teil deines Einsatzes zurückerhalten, abhängig davon wie deine Auswahl zu dieser Zeit steht. Das Feature steht zur Verfügung, sobald du deine Pre-Match oder In-Play Wette gesetzt hast, und die Auszahlungssumme fluktuiert basierend auf den Ereignissen, die im Spiel stattfinden.

Das  Auszahlungs-Feature ist für einzelne Wetten und gesammelte Wetten verfügbar, doch beachte, dass es nicht für alle Arten von Wetten Anwendung findet, mit Spielergebnis (1×2) und einigen anderen beliebten Märkten. Spekulanten können beim Platzieren ihrer Wetten im Fußball, Tennis, Basketball, Cricket, Baseball und sogar im Pferderennen aus der aufregenden Option einen Nutzen ziehen – auf Desktop und Mobiltelefon.

Wann eine frühzeitige Auszahlung vorgenommen werden sollte

Sollte sich die durch dich unterstützte Mannschaft oder der Spieler in einer Gewinnposition befinden, aber durch den Gegner ausgespielt wird, dann solltest du definitiv eine Auszahlung vornehmen und den angemessenen Profit sichern, anstatt zuzuschauen wie dein potentieller Profit und dein Einsatz sich in Luft auflösen – sollte sich deine Prognose als richtig erweisen und deine Auswahl die Führung verlieren.

Alternativ kann die Option der Auszahlung auch genutzt werden um Verluste einzugrenzen, was langfristig eine sehr gute Strategie sein kann. Sollte deine Auswahl im Moment nicht gewinnen und es auch nicht scheint, als würden sich die Dinge noch drehen, dann ist es am klügsten eine frühzeitige Auszahlung zu veranlassen, sodass sichergestellt werden kann, dass du einen Teil deiner Einzahlung zurückerhältst. Dies scheint vielleicht keine beliebte Strategie zu sein, doch es kann den Spekulanten definitiv helfen über längere Periode im Grünen zu bleiben.


8. Live auf over 1,5 Tore wetten

Der Name ist Programm. Bei dieser Wettstrategie wettet man auf Live Spiele auf die Wettart „Over 1.5 Tore“.

Die „Live over 1.5 Tore“ Wettstrategie

Eine durchaus lukrative Wettstrategie ist das Live-Wetten auf „over 1,5 Tore“. Diese Wette birgt durch die Quotenentwicklung einen interessanten Vorteil in sich. Zunächst solltest du es genauso machen, wie bei normalen Over/Under Wetten. Finde eine Partie, in der du ein over 2,5 erwartest. Nutze diese Wettstrategie ausschließlich bei Wetten, bei denen du dies erwartest.

Vor dem Spiel wird die Quote auf ein over 1,5 sehr niedrig sein. In manchen Fällen liegt diese nicht höher als 1.20. Aber während die Partie läuft und die Tore ausbleiben, steigt diese Quote fast minütlich und wird immer lukrativer. Nun gilt es geduldig zu sein. Im Idealfall – so wie bei jeder Wette – solltest du das Spiel parallel live sehen, um den größtmöglichen Vorteil zu haben.

» Jetzt Live Wetten

Warte nun bis die Wette eine Quote zwischen 1.50 und 2.00 hat. Je höher desto besser, aber es kommt natürlich auf den richtigen Zeitpunkt an. Wenn ein Tor fällt, dann ist die Wette vorbei, bevor sie begonnen hat und du musst dir eine neue Partie suchen. Diese Strategie bringt nur etwas, wenn es lange genug 0:0 steht. Normalerweise muss man etwa bis zur 35. bis 55.Minute warten, damit die Quote auf das over 1,5 eine faire Höhe hat. Wir empfehlen dir aber noch in der ersten Halbzeit zu setzen – wichtig ist, dass die Quote bei 1.50 liegt oder noch höher ist.

Du hast bereits vor Anpfiff das Spiel analysiert und ein over 2,5 erwartet. Wenn du nicht komplett danebenliegst, dann werden hier noch Tore fallen. Und auf das erste Tor warten wir gespannt, sobald die Wette abgeschlossen ist.

Wenn ein Tor fällt, dann hast du – zumindest bei den meisten Buchmachern, die dies erlauben – eine gewinnbringende Exit-Strategie: Die Quote für das over 1,5 wird nach dem ersten Tor natürlich ordentlich herunterrasseln. Nun kannst du dir die Wette per Cashout auszahlen lassen, sie quasi „verkaufen“. Du wirst auf jeden Fall mit einem Plus aussteigen.

Die riskantere Variante ist, auf das zweite Tor zu warten und die Wette damit ohnehin zu gewinnen. Hier empfiehlt es sich natürlich, das Spiel live zu sehen. Wenn ein Tor in der Luft liegt, kann man ruhig noch zuwarten und die Wette bestehen lassen. Wenn das Spiel eine verkrampfte Angelegenheit ist, ist es wohl besser, die Wette zu verkaufen.

Auf jeden Fall ist für eine solche Strategie aber anzuraten, bei einem Wettanbieter zu setzen, der ein Live-Cashout erlaubt. Mehr zum Thema Live-Wetten siehe auch die Live-Wette bei Sportwetten.


9. Spezialisiere dich auf eine Liga

Wie bereits in anderen Beiträgen beschrieben, ist das Informieren über die Spiele, auf die man wetten möchte, absolut essentiell. Oft ist es schwierig ausreichend viele und gute Informationen einzuholen, speziell wenn man auf eine Partie wettet, in der man die Mannschaften nicht gut genug – oder sogar gar nicht! – kennt.

» Finde deine Liga bei bet365

Werde zum Liga Spezialisten

Deshalb empfiehlt es sich, sich auf ein einziges Land, idealerweise sogar auf eine einzige Liga zu spezialisieren. Im Idealfall sucht man sich hierfür eine Liga aus, in der es zahlreiche TV-Livespiele gibt, die Spieler weitgehend bekannt sind und die Medienberichterstattung umfangreich ist. Wenn man sich dazu entschließt, nur noch auf Spiele der estnischen Liga zu wetten, dann wird das auf Dauer eher zu einer Lotterie, als wenn man sich auf die englische Premier League oder die deutsche Bundesliga spezialisiert.

Am besten wirst du immer dann wetten, wenn du alles über eine Liga, ihre Mannschaften und Protagonisten weißt und sie Woche für Woche verfolgst. Nur so ist gewährleistet, dass du auch alles über die Entwicklungen innerhalb der Mannschaften, kurzfristige Ausfälle und deren Folgen weißt. Natürlich kann man sich auch auf mehrere Länder oder Ligen spezialisieren und diese allesamt gleichmäßig genau verfolgen, aber je spezifischer und fokussierter man seine Analysen anlegt, desto besser.

Das Wetten auf Ligen, die du überhaupt nicht kennst und nicht voranalysiert hast, fällt fast schon in die Kategorie „Glückspiel“. Es geht nicht um das fundierte und auf Basis von Wissen vorausgesagte Eintreten eines Ereignisses, sondern eher ums „Hoffen“. Spezialisiere dich und du wirst Erfolg haben!


10. Was bedeutet Money Race

Ein Moneyrace (engl. „Geldrennen“) ist eine Wettstrategie, bei der der Gewinnbetrag einer gewonnenen Wette direkt in die nächste Wette weiterinvestiert wird. Dies wird für gewöhnlich über zahlreiche Wetten weitergeführt, bis ein gewünschter Geldbetrag erreicht wurde.

Wie spielt man Money Race?

Das Moneyrace kann mit allen möglichen Wettarten vollzogen werden. Zumeist konzentriert man sich aber speziell auf niedrige Quoten und somit „sichere Wetten“, um möglichst viele Wetten hintereinander zu gewinnen. In diesem Fall ist das Moneyrace vor allem für Sportwetter mit einer hohen Bankroll interessant. Wenn das Moneyrace mit einem eher hohen Ersteinsatz gestartet wird, erspart man sich auf dem Weg zum selbst auferlegten Ziel zahlreiche, nötige Gewinne. Gleichzeitig ist aber auch das Verlustrisiko größer.

» Jetzt Money Race bei bet365 starten

Wenn man sich dazu entscheidet, ein Moneyrace mit 20€ zu beginnen und stets auf Ereignisse mit der Quote 1,20 setzt, benötigt man 22 aufeinanderfolgende Gewinne, um über 1000€ zu kommen. Startet man allerdings mit 100€ Einsatz, überschreitet man bereits nach 13 gewonnen Wetten mit Quote 1,20 die Marke von 1000€. Dies wird in diesem Rechenbeispiel dargestellt:

  • 20€ x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 = 1104,12€
  • 100€ x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 x 1,2 = 1069,93€

Mit Hilfe höherer Quoten kann ein Moneyrace natürlich auch beschleunigt werden, allerdings ist das Risiko eines Verlusts aller Gewinne deutlich höher. Normalerweise variiert man dennoch ein wenig – schließlich ist es auch beim Moneyrace sehr wichtig, nicht wild drauf loszutippen, sondern trotz niedriger Quoten gut zu recherchieren. Wie bei allen Wetten soll man vor allem darauf setzen, wenn man sich sicher ist, dass der Ausgang höchstwahrscheinlich ist. Auch wenn man stark auf eine Durchschnittsquote – in unserem Beispiel die Quote 1,20 – fokussiert ist, ist es kein Problem, wenn zwischendurch mal eine 1,40 oder 1,50 dabei ist. Wichtig sind auch hier bloß Recherche und Überzeugung.


11. Wette auf ein Unentschieden

Ein Unentschieden ist nicht die beliebteste Wette die es gibt. Schon alleine, weil es viel mehr Spaß macht, den Sieg einer Mannschaft zu bejubeln.

» Jetzt auf Unentschieden wetten

Aber: Unentschieden zahlen gut! Manchmal macht es Sinn sich für ein Unentschieden, satt dem traditionellen Gewinn oder Verlust zu entscheiden. Und jedes Spiel beginnt mit einem Unentschieden…

Unentschieden Tipp X Wette
Wette auf Unentschieden

Versuche Spiele zu finden, in dem beide Mannschaften es schwer haben werden sich gegenseitig zu besiegen. Suche beispielsweise Teams aus dem besseren Ligadurchschnitt, die zu Hause gegen Top-Teams antreten. Das besuchende Team besitzt die Qualitäten nicht zu verlieren, während sie gleichzeitig Probleme haben werden, den Favoriten tatsächlich zu biegen. In dieser Situation sind beide Mannschaften mit einem Unentschieden zufrieden, und dies ist auch oft das Ergebnis.

Ein weiterer schneller und einfacher Weg um potentielle Unentschieden zu identifizieren, ist es, die Asiatischen Handicap Quoten zu prüfen.

Suche nach Spielen in denen das Handicap auf Null (0) oder Unentschieden gesetzt wurde. Dies bedeutet, dass beide Mannschaften mehr oder weniger gleich eingeschätzt worden sind und die Buchmacher keinem der Teams einen Vorsprung gewähren möchten. Spiele wie diese enden öfters im Unentschieden als man denken mag.


12. Wette auf späte Tore

Such dir zum Beispiel Spiele mit einem klaren Favoriten bei einer 3-Weg-Sieg Quote von unter 1,30. Bei einer Wettrunde streue das Risiko auf möglichst viele Spiele, natürlich wird es nämlich immer wieder Ausreißen geben, die dir umfallen werden. Wetten? 😉 Dann tippe für jedes dieser Spiele auf späte Tore. Zumeist bieten die Wettanbieter diese Wetten unter der Bezeichnung „Letztes Tor fällt in Minute 76-90“ an. Statistisch gesehen wirst du knapp 60% aller dieser Wetten gewinnen.

» Jetzt auf späte Tore wetten

Wichtig ist noch anzumerken, dass du immer nur Einzelwetten spielst. Mit einer Kombi, möge sie eine noch so verlockend hohe Quote haben, sinkt deine Gewinnchance drastisch.





Viel Spaß und Erfolg beim Wetten!