Wetten in Asien

Hier findet ihr zahlreiche Informationen zu den besten Mannschaften und den größten Spielen auf dem asiatischen Kontinent. Alle Sportfreunde die gerne wetten, Asien aber fußballtechnisch noch nicht auf der Landkarte haben, kommen hier auf ihre Kosten.

Der asiatische Kontinent ist aufstrebend, wenn es ums Fußballgeschäft geht – mit Betonung auf beides, also Fußball und Geschäft. China geht vorneweg und vermarktet den Fußball in einer für asiatische Verhältnisse nie da gewesenen Qualität und rundherum ziehen zahlreiche Länder mit. Die Ligen in Japan und Südkorea sind bereits seit längerem etabliert, Indien zog mit der Gründung der neuen Super League nach und auch südostasiatische Länder und der Iran ziehen immer mehr interessante Legionäre an. Zudem gibt es mit Australien seit einiger Zeit ein weiteres, häufig richtungsweisendes Mitglied im asiatischen Verband AFC, nachdem sich die „Aussies“ im ozeanischen Verband unterfordert fühlten.

» Jetzt auf Asiatische Ligen wetten

Neben dem bekannten Asien-Cup für Nationalmannschaften, über den auch in Europa reichlich berichtet wird, wird in Asien auch eine Champions League ausgetragen, an der die besten Teams der zahlreichen Mitgliedsverbände teilnehmen. Die AFC Champions League ist ein äußerst spannender und kurzweiliger Bewerb, weil hier Teams aus zahlreichen Kulturkreisen aufeinandertreffen und zudem deutlich mehr Treffer fallen, als in den Pendants in Afrika oder Nordamerika.

Wetten auf die AFC Champions League

Die asiatische Version der Champions League wurde im Jahr 1967 erstmals ausgetragen und durchlief einige Modus- und Namensänderungen, bis sie 2003 in Champions League umbenannt wurde. Seitdem wird das Turnier so ausgespielt, wie es auch heute noch der Fall ist. Nach einer kurzen Qualifikation nehmen 32 Teams an einer Gruppenphase teil und anschließend wird das Turnier ab dem Achtelfinale mit Hin- und Rückspiel ausgespielt. Wie auf mehreren anderen Kontinenten, etwa bei der Copa Libertadores oder bei der CAF Champions League in Afrika, wird auch das Finale der AFC Champions League mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die erfolgreichste Nation des Turniers ist Südkorea, das elf Titel holen konnte, gefolgt von Japan mit sieben und Saudi-Arabien mit fünf.

Die erfolgreichsten Titelträger in der AFC Champions League

3              Pohang Steelers (KOR)
                Al-Hilal (KSA)
2              Esteghlal Teheran (IRN)
                Seongnam FC (KOR)
                Ittihad FC (KSA)
                Jeonbuk Motors (KOR)
                Urawa Red Diamonds (JPN)
                Al-Sadd (QAT)
                Guangzhou Evergrande (CHN)
                Maccabi Tel Aviv (ISR)
                Suwon Bluewings (KOR)
                Thai Farmers Bank (THA)

Eine deutlich überlegene Mannschaft, wie es sie auf vielen anderen Kontinenten gibt, ist in Asien nicht zu finden. Insgesamt gab es gleich 24 verschiedene Champions-League-Sieger und die erfolgreichsten sind die Pohang Steelers aus Südkorea und Al-Hilal aus Saudi-Arabien mit je drei Siegen. Hier neuer Rekordsieger zu werden, würde also nur eine kurze Serie erfordern. Interessant ist aber die Star-Dichte in diesem Bewerb. In den letzten 15 Jahren kamen etwa die meisten Torschützenkönige des Turniers aus Brasilien, zudem waren Spieler wie Bafetimbi Gomis oder Asamoah Gyan in den letzten Jahren die Topscorer. Die Rekordsiege beim Turnier fallen zudem höher aus als bei den vergleichbaren Bewerben auf anderen Kontinenten: In der Gruppenphase gab es in den 2000er-Jahren gleich zweimal ein 15:0, die höchsten Triumphe in Viertel- und Halbfinale waren mehrere 6:0-Siege und im Finale setzte sich 2004 der Ittihad FC mit 5:0 gegen Seongnam durch.

Wetten auf asiatische Ligen

Die Fußballbegeisterung, aber auch die Investitionswilligkeit der Klubs in Asien ist stark ansteigend und so wird es in den Top-Ligen, aber auch den kleineren Fußballländern nie langweilig. Was Investitionen betrifft, so ist China eindeutig der Branchenprimus in Asien, aber auch die arabischen Länder und die alteingesessenen ostasiatischen Ligen lassen keinen Stillstand zu und bauen immer professionellere Strukturen auf. Von allen außereuropäischen Ligen und Turnieren sind die asiatischen die, in denen durchschnittlich die meisten Tore fallen. Ein Königreich für Livewetten!

» Jetzt auf Asiatische Ligen wetten

China: Wetten auf die Super League

» Jetzt auf die Chinesische Liga wetten

Die Gehälter sind astronomisch, die Vermarktungsgelder noch jenseitiger und über das letzte Jahrzehnt verirrten sich echte internationale Superstars wie Hulk, Oscar, Paulinho, Axel Witsel, Marek Hamsik, Marko Arnautovic und Stephan El Shaawary nach China. Die 2004 gegründete Chinese Super League bietet ihrem Publikum so einiges und ist zwar eine international nicht besonders bedeutende, aber dafür eine extrem spektakuläre Liga. Speziell für die Offensivpositionen werden gerne internationale Topstars mit teurem Geld ins Reich der Mitte geholt, die dort dann häufig chinesischen Abwehrreihen gegenüberstehen und sich mit dem Scoren nicht sonderlich schwertun. Entsprechend hoch ist der Torschnitt der 16er-Liga, der in den letzten Jahren über die gesamte Saison betrachtet nie unter 3,00 Tore pro Spiel fiel. Tendenz steigend – die chinesische Super League wird von Jahr zu Jahr attraktiver für den neutralen Zuschauer.

Guangzhou Evergrande – Wetten auf die South China Tigers

» Jetzt auf Guangzhou Evergrande wetten

Die Tiger aus dem südchinesischen Guangzhou sind mit großem Abstand Rekordmeister des Landes. Die Rot-Gelben holten bisher acht chinesische Meisterschaften und entschieden damit die Hälfte der bisher ausgespielten Saisonen für sich. Die Mannschaft, die auf Profilevel erst seit 1993 besteht, wurde in der Vergangenheit von internationalen Größen wie Marcello Lippi, Luiz Felipe Scolari und Fabio Cannavaro trainiert und setzt wie viele andere chinesische Topteams auf punktuelle Verstärkungen aus Südamerika. So sind die zentralen Leistungsträger des Teams zumeist Brasilianer, während bei Guangzhou Evergrande aber auch der Schnitt an eingesetzten chinesischen Spielern regelmäßig hoch ist. Die Balance scheint beim Serienmeister allerdings zu stimmen: Evergrande spielt packenden Offensivfußball und es kommt recht häufig vor, dass die Mannschaft die 30 Spieltage umfassende chinesische Liga mit 70 oder 80 erzielten Treffern abschließt. Speziell in Heimspielen – nicht nur auf nationaler, sondern auch auf kontinentaler Ebene – gilt das Team als schwer bezwingbar.

Shanghai SIPG – Wetten auf die Roten Adler

» Jetzt auf Shanghai wetten

Der 2004 gegründete Klub aus Shanghai etablierte sich in den letzten Jahren als gefährlichster Jäger von Guangzhou Evergrande. 2018 gewann die Mannschaft erstmals die Chinese Super League. Der Verein aus Shanghai ist vor allem für seine spektakulären Transfers bekannt und holte etwa Spieler wie Oscar, Hulk oder Arnautovic zum Hafenklub und bildete mit Wu Lei den wohl besten chinesischen Spieler aller Zeiten aus. Auf der Betreuerbank des Klubs saßen bereits Startrainer wie Sven-Göran Eriksson, André Villas-Boas oder Vitor Pereira. Das Team ist für echten „Hollywood-Fußball“ bekannt, erzielt enorm viele Tore, vernachlässigt aber auch immer wieder seine Defensive und so kann es in Spielen unter Beteiligung von Shanghai SIPG zu echten Torfestivals kommen. Das Team ist seit einiger Zeit regelmäßig eine der drei Mannschaften in der Chinese Super League, bei der insgesamt die meisten Treffer fallen.

Shandong Luneng – Wetten auf die Orangen vom Mount Tai

» Jetzt auf Shandong Luneng wetten

Das Team aus Jihan, gelegen am Gebirge Tai Shan, ist wohl eines der traditionsreichsten in der chinesischen Fußballblase. Die Mannschaft konnte die Chinese Super League dreimal für sich gewinnen, jeweils in den ersten Jahren nach der Gründung. Allerdings haben die Orangen eine Vorgeschichte und gewannen auch den Vorläuferbewerb in den 1990er-Jahren. Für Shandong Luneng kickten internationale Stars wie Vágner Love, Marouane Fellaini, Papiss Demba Cissé oder Sergei Kiriakov. Auf der Trainerbank nahm unter anderem schon Felix Magath Platz. Ganz oben konnte Shandong Luneng in letzter Zeit nicht mitspielen, aber das Team ist dennoch eine feste Größe in der Super League. Anders als die absoluten Topteams der Liga ist Shandong eher auf defensive Stabilität und auf etwas mehr Sicherheit, als auf blinden Angriffsfußball ausgerichtet, wodurch man bei Toren pro Spiel durchschnittlich zumeist unter dem Ligaschnitt liegt.

Beijing Guoan – Wetten auf die Kaisergarde

» Jetzt auf Beijing Guoan wetten

Als „Imperial Guards“, also Kaisergarde werden die Grünen aus der chinesischen Hauptstadt Peking, Beijing Guoan, bezeichnet. Zwar konnte das Team die chinesische Super League erst einmal gewinnen, allerdings sind die neureichen Hauptstädter der zweitwertvollste Verein Chinas – auch weil er zu zwei Dritteln der schwerreichen Sinobo Group gehört. Trotz der großen Finanzkraft ist Beijing Guoan eher ein bodenständiger Klub, der stark auf chinesische Spieler setzt und nicht so viel Geld für teure Europäer oder Südamerikaner ausgibt, wie die unmittelbare Konkurrenz. Bis vor kurzem war noch Jonathan Soriano der teuerste Einkauf der Grünen, bevor er recht deutlich von Cedric Bakambu abgelöst wurde. Ähnlich wie Shandong Luneng handelt es sich bei Beijing Guoan eher um ein „low scoring team“ – allerdings auf einem insgesamt höheren Level. Der beliebte Klub trägt seine Heimspiele im Arbeiter-Stadion von Peking aus und blickt auf eine sehr wechselhafte Geschichte seit 1951 zurück.


Große Spiele in China

In China gibt es eine Vielzahl von Stadtderbys und regionalen Aufeinandertreffen mit hoher sportlicher Brisanz. Lange Derbygeschichten gibt es in China noch keine, weil sich viele der Klubs erst vor kurzem gegründet oder zumindest neu konstituiert haben. Einige Duelle ziehen aber wahre Massen an und lassen die sonst so ruhigen Gemüter der Chinesen hochgehen.

Beijing Guoan – Shanghai Shenhua: Wetten auf das Nationalderby

Der Clash der beiden Megastädte Peking und Shanghai wird in China als Nationalderby oder China Derby bezeichnet. Allerdings handelt es sich beim Derbygegner von Beijing Guoan nicht um Shanghai SIPG, sondern den traditionsreicheren Klub Shanghai Shenhua, der bereits 1951 gegründet wurde. Hier handelt es sich um das Duell der Stadt, in der die chinesische Regierung sitzt, mit der Stadt, in der die moderne chinesische Wirtschaft zu Hause ist. Es prallen also schon kulturell Welten aufeinander. Seit Shanghai Shenhua im Jahr 2003 wegen Spielabsprachen der Meistertitel aberkannt wurde, fiel das Team deutlich ab und Beijing Guoan ist seitdem die erfolgreichere Mannschaft. Der Torschnitt des Derbys ist insgesamt recht hoch: So fielen etwa in den Saisonen 2017 bis 2019 in sechs ausgetragenen Derbys dieser beiden Teams immer mindestens drei Tore. Beijing Guoan trägt außerdem noch das Beijing-Derby gegen Beijing Renhe aus, das aber wegen des Fahrstuhlcharakters des Gegners nur einen geringen Stellenwert im Vergleich zum Nationalderby hat.

Guangzhou Evergrande – Guangzhou R&F: Wetten auf das Kanton-Derby

Wenn das Guangzhou-Derby oder Kanton-Derby angepfiffen wird, erkennt man nicht immer auf den ersten Blick die massive Überlegenheit von Evergrande in China. Der kleinere Guangzhou-Klub R&F hält sich gegen den großen Favoriten stets wacker. Das Derby ist noch sehr jung und wird erst seit 2012 ausgetragen, weil Guangzhou R&F ursprünglich in einer anderen Stadt gegründet und erst spät in die neue Heimat übersiedelt wurde. Das Derby hat somit keine besonders große emotionale Brisanz, sondern ist einfach ein klassischer Kampf um die kurzfristige Vormachtstellung in der Großstadt, die auf lange Sicht ohnehin Evergrande vorbehalten ist. Etwa die Hälfte der bisher ausgespielten Derbys gingen an Guangzhou Evergrande, allerdings endeten nur etwa 15% der Spiele mit einem Unentschieden, womit es für R&F auch immer wieder etwas zu bejubeln gab. Der Torschnitt der bisher ausgetragenen Derbys zwischen den beiden Stadtrivalen ist extrem hoch und liegt etwa an der 4,00-Tore/Spiel-Marke. Das Kanton-Derby ist damit eines der torreichsten Profi-Derbys weltweit.

Shanghai SIPG – Shanghai Shenhua: Wetten auf das Shanghai-Derby

Wenn die beiden großen Shanghai-Klubs aufeinandertreffen, dann wird die Stimmung auf den Rängen intensiv. Die Derbys zwischen den beiden Klubs aus der Wirtschaftsmetropole laufen extrem hitzig ab, es gibt zahlreiche Nickligkeiten zwischen den Spielern, sehr viele Karten und häufig schwere Verletzungen (Demba Ba brach sich 2016 Schien- und Wadenbein), sowie Rudelbildungen. In der Fußballneuzeit bzw. seit der Gründung der Chinese Super League hat Shanghai SIPG die klar bessere Derbybilanz und gewinnt etwa die Hälfte der Duelle, während je ein Viertel in einem Remis enden oder an Shanghai Shenhua gehen. Mit durchschnittlich 3,30 Toren pro Spiel ist das Shanghai-Derby ebenfalls ein sehr torreiches und liegt über dem Torschnitt der Super League.


Japan: Wetten auf die J1-League

» Jetzt auf die Japanaische Liga wetten

In der japanischen J1 bzw. J1-League, die weithin auch als J-League bekannt ist, rittern jede Saison 18 Mannschaften in einer klassischen 34-Runden-Spielzeit um den Titel. Die Liga ist bekannt dafür, ausgesprochen eng zu sein und es ist nur schwer vorauszuahnen, wer Meister wird. Fast jede Saison gibt es ein oder mehrere Sensationsteams, die oben mitspielen und speziell der Abstiegskampf gestaltet sich fast jedes Jahr bis zum bitteren Ende hart. Der Torschnitt der Liga über eine gesamte Saison betrachtet pendelt zumeist zwischen 2,50 und 2,70 Toren pro Spiel, womit die Liga im leicht gehobenen, internationalen Schnitt liegt. Klarer Rekordmeister sind aktuell die Kashima Antlers mit sechs von 27 ausgespielten Titeln, gefolgt von den Yokohama F. Marinos mit vier Titeln.

Kashima Antlers – Wetten auf das „Geweih

» Jetzt auf Kashima Antlers wetten

Der Topklub aus Kashima entpuppte sich seit der Gründung der Liga im Jahr 1993 als das deutlich erfolgreichste Team Japans. Sowohl in der Meisterschaft, als auch im Cup und im japanischen Kaiserpokal sind die Rot-Blauen mit dem markanten Hirschgeweih im Wappen Rekordsieger. Die asiatische Champions League gewann das Team erstmals im Jahr 2018 und ließ damit eine lange kontinentale Durststrecke hinter sich. Der Verein brachte japanische Topspieler wie Yuya Osako oder Atsuto Uchida hervor und beschäftigte auch legendäre Legionäre, wie beispielsweise den brasilianischen Weltmeister von 1994 Jorginho. Die Stärke der Kashima Antlers beruht vor allem auf einer sehr stabilen Defensive und in den allermeisten J1-League-Saisonen hat das Team eine der besten Abwehrreihen und damit auch häufig die wenigsten Gegentore der Liga.

Yokohama F. Marinos – Wetten auf „Tricolore

» Jetzt auf Yokohama Marinos wetten

Neben den Kashima Antlers sind die Yokohama F. Marinos das einzige Team, das seit der Ligagründung ununterbrochen in der höchsten japanischen Spielklasse spielt. Mit vier Meistertiteln sind die Marinos, die nahezu in denselben Farben wie das französische Nationalteam auflaufen, der erste Verfolger von Kashima. Gegründet wurde der Verein ursprünglich als Werksmannschaft von Nissan und man spielte auch vor der Gründung der J1-League bereits lange Jahre erstklassig, womit das Team aus Yokohama die größte Ligageschichte des Landes hat. Hier kickten ausländische Nationalspieler wie Andoni Goikoetxea, Julio Salinas, Nestor Gorosito oder Milos Degenek, aber auch japanische Top-Spieler wie Shunsuke Nakamura oder Torhüter-Rekordler Yoshikatsu Kawaguchi. Auch die Marinos stellen traditionell eine defensiv stabile Mannschaft, sind aber offensiv in den meisten Saisonen nicht so treffsicher wie etwa Kashima. Im japanischen Vergleich handelt es sich hier eher um ein „low scoring team“.

Sanfrecce Hiroshima – Wetten auf die Drei Pfeile

» Jetzt auf Sanfrecce Hiroshima wetten

Die Dunkelvioletten aus Hiroshima sind weithin verkürzt als „Sanfre“ bekannt, wobei der zweite Teil des Namens – „frecce“ – aus dem Italienischen kommt und „Pfeile“ bedeutet, weshalb auch drei solcher Pfeile das Vereinswappen zieren (San steht auf Japanisch für drei). Der Klub holte bisher drei japanische Meisterschaften – alle in den 2010er-Jahren. Auch wenn der Klub nicht allzu viele Zuschauer anzieht und selbst in seinen besten Saisonen alles andere als eine Heimmacht ist, spielte er in den letzten Jahren fast immer oben mit und zeigte vor allem auswärts häufig packenden Offensivfußball. Die Vorgängerklubs von Sanfrecce waren die dominantesten Teams Japans in den 1960er-Jahren. Von einer solchen Dominanz ist Sanfre derzeit aber weit entfernt.

Kawasaki Frontale – Wetten auf Japans „Gremio

» Jetzt auf Kawasaki Frontale wetten

Kawasaki Frontale wird auch als Gremio von Japan bezeichnet. Die Mannschaft aus Kawasaki hat seit 1997 eine Kooperation mit dem brasilianischen Klub, besitzt dieselben Vereinsfarben und hat entsprechend häufig Brasilianer im Kader. So war der Klub beispielsweise die erste Auslandsstation von Hulk und auch die einstigen Deutschland-Legionäre Mazinho und Tinga spielten für den Verein. Gegen Ende der 2010er-Jahre etablierte sich Kawasaki Frontale als eines der besten Teams des Landes und speziell in Heimspielen präsentierte man sich angriffslustig und sehr treffsicher. Mit Ausnahme einer einzigen Saison war Kawasaki in den 2010er-Jahren immer in der oberen Tabellenhälfte zu finden und siebenmal sogar in den Top-5. 2017 und 2018 holte das Team seine ersten beiden Meistertitel in der J1-League


Gamba Osaka – Cerezo Osaka: Wetten auf das Osaka Derby

In Japan gibt es zahlreiche spannende Stadtderbys, aber eines der brisantesten ist das Spiel zwischen Gamba Osaka und Cerezo Osaka. Aufgrund der diversen späten Gründungen oder Neugründungen japanischer Vereine gibt es hier nur wenige traditionsreiche Derbys und das Osaka-Derby gehört mit seiner Erstaustragung im Jahr 1995 auch nicht unbedingt dazu. Allerdings nahm das Duell der beiden Osaka-Teams in den 2000er-Jahren richtig Fahrt auf und ist mittlerweile Schauplatz großer Spiele und Fanchoreografien. Das Osaka Derby ist vor allem als extrem laufintensives und kampfbetontes Derby bekannt, zumal hier eher zwei arbeitende, als zwei spielende Mannschaften aufeinandertreffen. Gamba Osaka hat in der Gesamtbilanz deutlich die Nase vorn und gewinnt 52% aller direkten Duelle. Mit einem Torschnitt von 3,22 Treffern pro Spiel ist das Osaka Derby eines der torreichsten Duelle der japanischen J1-League.


Südkorea: Wetten auf die K League 1

» Jetzt auf die Südkoreanische Liga wetten

Die südkoreanische Liga wird von vielen Beobachtern als die qualitativ hochwertigste Liga Asiens bezeichnet und angesichts dessen, dass die Pohang Steelers Rekordsieger der asiatischen Champions League sind und drei weitere Klubs das Turnier je zweimal gewannen, könnte diese Einschätzung korrekt sein. Bei der K League 1 handelt es sich um eine sehr spannende Liga, in der vieles passieren kann und in der es keine eindeutig und dauerhaft überlegene Mannschaft gibt. In den letzten Jahren kristallisierte sich allerdings Jeonbuk Hyundai Motors als Platzhirsch heraus. Die Liga besteht aktuell aus zwölf Mannschaften, die den Titel in 38 Runden ausspielen. Der Torschnitt der Liga liegt recht beständig zwischen 2,60 und 2,75 Treffern pro Partie.

Jeonbuk Hyundai Motors – Wetten auf die Grünen Krieger

» Jetzt auf Jeonbuk Hyundai Motors wetten

Als Nokseakjeonsa, also „Grüne Krieger“, wird das Team aus Jeonju auch genannt. Manchmal wird Jeonbuk auch Chonbuk genannt bzw. geschrieben. Die Grünen sind aktuell das erfolgreichste Team Südkoreas und gewannen nicht nur sieben Meistertitel, sondern auch drei Cups und zweimal die AFC Champions League. Dabei war man das erste Team, das die asiatische Königsklasse gewann, ohne zuvor nur einmal nationaler Champion gewesen zu sein. Sechs der sieben Meistertitel gelangen Jeonbuk in den 2010er-Jahren. Hier handelt es sich um eine äußerst offensiv agierende Mannschaft, die dafür bekannt ist, so genannte Mentalitätsspieler zu verpflichten und dabei auch hauptsächlich auf Kicker aus Südkorea setzt. Legionäre haben bei Jeonbuk eher Seltenheitswert und werden penibel ausgesucht.

Seongnam FC – Wetten auf die Elstern

» Jetzt auf Seongnam FC wetten

Die Elstern des Seongnam FC sind ebenso erfolgreich wie Jeonbuk Hyundai Motors: Sieben Meistertitel, drei Cupsiege und zwei Triumphe in der AFC Champions League machen die komplett in schwarz gekleideten Südkoreaner aktuell zum „ex aequo Rekordmeister“. Allerdings liegen die Erfolge des Teams schon einige Zeit zurück und die Dominanz der Elstern gab es vor allem in den 90ern und 2000er-Jahren. Der letzte Meistertitel datiert aus dem Jahr 2006 und Ende der 2010er-Jahre musste man sogar für zwei Jahre in die zweite Liga. Dennoch handelt es sich hier um einen Verein, der immer für Überraschungen gut und seit geraumer Zeit als Klub bekannt ist, der überdurchschnittlich häufig Unentschieden spielt.

FC Seoul – Wetten auf den Hauptstadtklub

» Jetzt auf den FC Seoul wetten

Mit sechs Meistertiteln ist der FC Seoul eine fixe Größe im südkoreanischen Fußball. Von den Hauptstädtern kann man allerdings alles haben: So wurde das Team beispielsweise im Jahr 2016 Meister und rettete sich zwei Jahre später nur über die Relegation vor dem Abstieg. Das Team setzt prinzipiell auf gepflegten Offensivfußball, galt aber zuletzt defensiv als zu anfällig, um dauerhaft oben mitzuspielen, auch weil sie von vielen Teams in ihrer Entwicklung überholt wurden. Seine stärkste Phase hatte der FC Seoul in den frühen 2010er-Jahren. Im Vergleich zu dieser Zeit nahmen zuletzt auch die durchschnittlichen Zuschauerzahlen extrem ab, wodurch das riesige Seoul World Cup Stadium mit seinen 66.700 Plätzen kein besonderer Hexenkessel mehr ist.

Pohang Steelers – Wetten auf die Stahlarbeiter

» Jetzt auf Pohang Steelers wetten

Gemeinsam mit dem saudischen Klub Al-Hilal sind die Pohang Steelers aktueller Rekordsieger der AFC Champions League. Drei Titel konnten die Rot-Schwarzen bisher einfahren und auch die fünf südkoreanischen Meistertitel können sich sehen lassen. Der einstige Stahlarbeiterklub, bei dem beispielsweise Hee-chan Hwang ausgebildet wurde, ist fast in jeder Saison in der oberen Tabellenhälfte anzutreffen und gehört stets zum erweiterten Favoritenkreis um den Gewinn der Meisterschaft. 2013 war man das erste Team, das das südkoreanische Double gewinnen konnte. Mit wenigen Ausnahmen liegen die Pohang Steelers beim Torschnitt pro Spiel unter dem Ligaschnitt und sind damit für südkoreanische Verhältnisse ein „low scoring team“.


Große Spiele in Südkorea

Auch wenn die Klubs in Südkorea, wie auch in anderen Ländern Asiens, verhältnismäßig sehr jung sind, hat Südkorea eine größere Derby-Tradition als etwa Japan oder China. Hier gibt es zahlreiche große Rivalitäten, die sogar aufgrund von Sponsoren herrühren können. Drei Derbys überstrahlen aber alles:

Jeonbuk Hyundai Motors – Ulsan Hyundai: Wetten auf das Hyundai Derby

Das Hyundai Derby wird auch als „koreanischer El Clásico“ bezeichnet. Mit Ulsan Hyundai trifft hier der ewige Zweite – das Team wurde gleich achtmal Vizemeister und holte nur zwei Titel – auf den Rekordchampion Jeonbuk Hyundai Motors. Über 50 Spiele wurden zwischen diesen beiden Teams bisher ausgetragen. Jeonbuk gewinnt etwa 41% der Duelle und hat hier eine recht deutliche Führung inne. Die 32% Unentschieden sind allerdings auch ein relativ hoher Wert, statistisch betrachtet endet also etwa jedes dritte Hyundai Derby mit einem Remis. Mit durchschnittlich 2,28 Toren pro Partie handelt es sich hier um ein torarmes Derby. In Ligaspielen beträgt der Schnitt sogar nur 2,16 Tore pro Spiel.

FC Seoul – Suwon Samsung Bluewings: Wetten auf das Super Match

Das Super Match zwischen dem FC Seoul und den Suwon Samsung Bluewings, die aus der Metropolregion Seoul kommen, könnte auch als Seoul Derby bezeichnet werden. Es ist die größte Rivalität in der südkoreanischen Liga und das Duell gilt als bedeutendstes in der K League 1. Das Duell gibt es bereits seit 1996, allerdings wurde der Vorgängerklub des FC Seoul, die Anyang Cheetahs, erst 2004 in die Hauptstadt übersiedelt, wodurch das Spiel erst Derbycharakter bekam. Mit einer europäischen Derby-Feindschaft ist das Spiel trotzdem nicht zu vergleichen und es gibt eine ganze Liste an Spielern, die für beide Teams aufliefen. Dennoch ist die durchschnittliche Menge an gelben oder roten Karten in diesem Spiel deutlich höher als bei anderen und die Teams sind erpicht darauf, das Spiel für sich zu entscheiden und sich nicht mit einem Remis zufriedenzugeben, wodurch nur etwa 27% der Spiele Unentschieden enden. Mit 2,51 Toren pro Spiel ist der Torschnitt der Partie etwa im Ligaschnitt und höher als bei anderen Derbys.

Pohang Steelers – Ulsan Hyundai: Wetten auf das Donghaean Derby

Im südlichen Südkorea liegen die beiden Hafenstädte Pohang und Ulsan nahe beieinander. Das Duell der Steelers mit Ulsan Hyundai ist somit ein klassisches Derby zweier Nachbarstädte. Auch diese Rivalität ist von einer langen Spielerliste geprägt, die für beide Vereine aufliefen. Noch interessanter ist hier aber, dass dieses Spiel bereits über 160-mal ausgetragen wurde, weil die Teams schon seit den 1980er-Jahren weitgehend unverändert bestehen. Die Rivalität entwickelte sich im Laufe der 90er-Jahre und das Donghaean Derby ist seitdem ein mit Spannung erwarteter Fixpunkt auf dem Matchkalender der K League 1. Statistisch betrachtet ist das Duell extrem ausgeglichen und die Mannschaften werden im individuellen Head-to-Head nur von wenigen Punkten getrennt. Stand Winter 2018 war sogar die Tordifferenz der beiden Teams exakt null (195:195). Mit knapp 2,40 Toren pro Spiel handelt es sich hier um ein durchschnittlich torreiches Derby.


Saudi-Arabien, Katar und Co. – Wetten auf die Wüstenligen

In den 2000er-Jahren begann man auf der arabischen Halbinsel hohe Gelder in den Fußball zu investieren. Einerseits in Form von Sponsorings in Europa, andererseits aber auch in die eigene Infrastruktur und die teilweise aus dem Boden gestampften Topklubs. Aber auch viele alteingesessene Klubs gingen mit der Zeit und wurden in neue Sphären gehoben. Wir sehen uns die wichtigsten Teams und Duelle in Saudi-Arabien, Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten an.

» Jetzt auf die Wüstenligen wetten

Al-Hilal – Wetten auf das Superteam aus Riad

15 Meistertitel, 15 Vizemeister-Titel – das ist die Bilanz von Al-Hilal Riad, dem absoluten Topteam und Rekordmeister Saudi-Arabiens. Die Mannschaft wurde 1957 gegründet und baute erstmals in den 80er-Jahren eine große Dominanz in der saudischen Professional League auf. Speziell in den letzten Jahren konnten die Blau-Weißen diese Stellung festigen und überzeugten mit starkem Offensivfußball, der auch auf kontinentaler Ebene zum Erfolg führte. Mit drei Gewinnen der AFC Champions League ist man gleichauf mit den Pohang Steelers Rekordsieger des Bewerbs. Al-Hilal ist aufgrund der vielen erzielten Treffer ein Mitgrund für den hohen Torschnitt in der Professional League, der praktisch jede Saison an der 3,00 Tore pro Spiel Marke kratzt. Hier spielten absolute Topspieler der Vergangenheit, wie etwa der brasilianische Weltmeister Rivelino oder Andrei Kantschelskis, aber auch Stars der letzten Jahre, beispielsweise Sebastian Giovinco, Bafetimbi Gomis oder Jonathan Soriano. Auf der Trainerbank von Al-Hilal nahmen bereits Razvan Lucescu, Zlatko Dalic, Thomas Doll, Eric Gerets oder in den 80er-Jahren die ungarisch-spanische Legende László Kubala Platz.

Al-Nasr – Wetten auf die Internationalen

 „Al-Nasr“ ist ein Name, den man in vielen arabischen Ländern findet. Er bedeutet „Sieg“ und auf der arabischen Halbinsel und darüber hinaus werden einige Vereine so benannt. Kein Al-Nasr ist aber so erfolgreich wie das in Saudi-Arabien. Neun nationale Meistertitel und zahlreiche Siege in den unterschiedlichen Cups machen Al-Nasr zum zweiterfolgreichsten Verein des Landes nach Al-Hilal. Der Klub war der erste, der an einer FIFA-Klubweltmeisterschaft teilnahm und dort noch dazu den Fairplay-Award gewann, was ihnen den Beinamen „Die Internationalen“ verschaffte. So könnte man den Verein aber auch wegen der hohen Anzahl an internationalen Trainern nennen: Hier arbeiteten unter anderem Fabio Cannavaro, Walter Zenga, Artur Jorge, Henri Michel und interimistisch sogar Rene Higuita. Genau wie Al-Hilal ist auch Al-Nasr ein Klub, der für großes Spektakel bekannt ist und gerne angreift. Die beiden Teams tragen außerdem das Hauptstadt-Derby Saudi-Arabiens aus.

Al-Ittihad – Wetten auf den Volksklub

Der wohl beeindruckendste Klub Saudi-Arabiens ist Al-Ittihad, was so viel bedeutet wie „United“ in englischen Vereinsnamen. Der Klub wurde 1927 gegründet und wird einerseits die „Tiger“, andererseits aber auch der „Volksklub“ genannt. Das Team aus Jeddah gewann acht saudische Meisterschaften und zweimal die AFC Champions League. Neben berühmten Trainern wie Matjaz Kek, Slaven Bilic oder Bruno Metsu spielten hier auch Starspieler wie beispielsweise Bebeto, Jared Borghetti, Roberto Donadoni, Rob Witschge, Milenko Acimovic oder Sulley Muntari. Ende der 2000er-Jahre verlor Al-Ittihad aber seine lange andauernde Vormachtstellung in Saudi-Arabien und wurde nach und nach von den beiden Riad-Großklubs abgelöst. Vor allem die offensive Durchschlagskraft litt im vergangenen Jahrzehnt und der Volksklub hinkt seinen Ansprüchen deutlich hinterher. Durch enorm viele Trainerwechsel konnte man nie für Kontinuität sorgen und mit den starken Klubs aus der Hauptstadt Schritt halten. Diese nahezu dauerhaft mangelnde Stabilität und Eingespieltheit sorgt aber dafür, dass Al-Ittihad immer noch eines der Teams der Professional League stellt, bei dem die meisten Tore pro Spiel fallen. Teilweise kam der Verein in den letzten Jahren auf einen Torschnitt von 3,50 Treffern pro Partie. Man schießt noch immer passabel viele Tore – wenn auch nicht so viele wie früher – kassiert aber zugleich seit langer Zeit viel zu viele.

Al-Hilal – Al-Ittihad: Wetten auf den Saudi El Clásico

In Saudi-Arabien gibt es drei große Spiele, die sich im Wüstenstaat recht logisch zusammensetzen: Dabei handelt es sich einerseits um die Derbys in den beiden großen Städten Riad und Jeddah, andererseits um den saudischen Clásico zwischen Al-Hilal und Al-Ittihad. Hier treffen die zwei auf kontinentaler Ebene erfolgreichsten saudischen Klubs zusammen und zugleich ist das Duell der Kampf der Städte zwischen Al-Hilal aus Riad und Al-Ittihad aus Jeddah. Offiziell gab es schon knapp 150 Derbys zwischen den beiden Rivalen und Al-Hilal hat mit knapp 43% Gewinnanteil die Nase vorn. Dies liegt vor allem an den Heimspielen, die Al-Hilal mit großer Verlässlichkeit gewinnt, während die Spiele bei Ittihad nahezu exakt ausgeglichen verliefen, wenn man die Gesamtbilanz des Duells betrachtet.

Al-Sadd – Wetten auf die White Shirts

Der wichtige Klub in Katar sind die Weißen von Al-Sadd. Mit 14 Meistertiteln ist der Klub aus der Hauptstadt Doha Rekordchampion des Emirats und eines der spannendsten Teams in der ohnehin sehr torreichen Qatar Stars League, wo der Torschnitt pro Spiel über eine ganze Saison stets über 3,00, manchmal sogar bis 4,00 liegt. 2019 wurde Al-Sadd beispielsweise mit 100 erzielten Toren in nur 22 Runden überlegener Meister. Bereits früher war Al-Sadd Anlaufstelle für zahlreiche große Ex-Stars wie etwa Abédi Pelé, Karim Bagheri, Ali Daei, Victor Ikpeba oder Romário. Später holte man sogar Spieler wie Mauro Zárate, Raúl und Xavi. Letzterer wurde nach seiner aktiven Karriere, die er gleich mit vier Saisonen bei Al-Sadd ausklingen ließ, Trainer beim Klub.

Al-Duhail – Wetten auf die Red Knights

Die zweite Mannschaft, die aktuell in Katar eine wichtige Rolle spielt, ist in der ewigen Titelträgerliste mit sechs gewonnenen Meisterschaften derzeit nur Sechster, wird in dieser Wertung aber vermutlich noch weit nach oben klettern. Al-Duhail, erst 2009 als Lekhwiya SC gegründet und ebenfalls in Doha beheimatet, brauchte aufgrund der großen finanziellen Möglichkeiten nur neun Saisonen um seine ersten sechs Meistertitel zu gewinnen. Hier spielten Kicker wie Aruna Dindane, der katarische Nationalheld Almoez Ali oder Kroatien-Stürmer Mario Mandzukic. Zudem holte man auch stets bekannte Trainer wie Eric Gerets oder Michael Laudrup an Bord. Genau wie Al-Sadd handelt es sich hier um eine Mannschaft, die extrem offensiv zu Werke geht. In den letzten Jahren hatte man immer einen Saisontorschnitt über 3,00 Treffer pro Spiel, der Schnitt ging in einzelnen Saisonen aber sogar bis 4,30 pro Spiel hinauf.

Al-Ain – Wetten auf The Boss

Die Violetten von Al-Ain sind die bestimmende Kraft in der UAE Pro League, der höchsten Spielklasse der Vereinigten Arabischen Emirate. Die Liga ist nicht so spektakulär wie die Qatar Stars League und steht auch in einem gewissen Konkurrenzkampf mit der Liga, die seit neuestem Stars abgrast, die sonst vielleicht in die Emirate-Liga gewechselt wären. Dennoch ist die UAE Pro League „high scoring“ mit einem Saisonschnitt zwischen 2,90 und 3,50 Toren pro Spiel, was nicht selten auch am 13-fachen Meister Al-Ain liegt. Im AFC Club Ranking des asiatischen Verbands nimmt der Verein stets einen der höchsten Plätze ein und gilt damit als einer der besten Klubs Asiens. Ende 2019 wurde das Team nur von Al-Hilal aus Saudi-Arabien überboten. Die Ausrichtung von Al-Ain ist extrem offensiv und defensiv spielen hauptsächlich laufstarke Spieler aus den Emiraten. Für die Spitze holte man schon Spieler wie Boubacar Sanogo, Marcus Berg oder Asamoah Gyan. Vor allem bei den Heimspielen im Osten von Abu Dhabi präsentiert sich Al-Ain stets sehr angriffslustig und treffsicher.

Shabab Al-Ahli FC – Wetten auf das Topteam aus Dubai

Das zweitwichtigste Team in der UAE Pro League und zugleich der härteste Rivale von Al-Ain ist Shabab Al-Ahli aus Dubai, das bisher sieben Meistertitel holte und in der Vergangenheit Spieler wie Ali Karimi, Fabio Cannavaro, Aristide Bancé, Grafite und Ricardo Quaresma unter Vertrag hatte. Der Klub gilt aufgrund seiner Eigentümerstruktur als extrem wohlhabend und hat außerdem eine aufrechte Kooperation mit der spanischen La Liga. Auch wenn bei Shabab Al-Ahli ebenfalls recht viele Treffer fallen, liegt man in punkto regelmäßige Torspektakel ein klares Stück hinter Al-Ain zurück. Ein erkennbares Muster im Spielkonzept des Vereins ist die sehr erfolgreiche Kontertaktik in Auswärtsspielen. Die Mannschaft zwingt dem Gegner nicht das eigene Spiel auf und lässt ihn kommen, um dann blitzschnell umzuschalten. So kassierte man beispielsweise innerhalb von drei Saisonen zwischen 2015 und 2018 nur 25 Gegentore in 37 Auswärtsspielen.


Iran: Wetten auf die Persian Gulf Pro League

Für Freunde des gepflegten Offensivfußballs ist die iranische Liga kein besonderer Leckerbissen. Die durchschnittliche Toranzahl pro Spiel bewegt sich hier über eine ganze Saison zwischen 1,95 und 2,20, was die Persian Gulf Pro League zu einer sehr torarmen Liga macht. Allerdings handelt es sich dennoch um eine äußert hitzige Liga mit bis zu 80.000 Zuschauern bei einzelnen Spielen und einigen spannenden Mannschaften, die immer wieder große Talente hervorbringen.

» Jetzt auf die Iranische Liga wetten

Persepolis – Wetten auf die Red Army

Der iranische Rekordmeister ist der Teheran-Klub Persepolis, der bisher zwölf Meistertitel einfahren konnte und mit 100.000 Zuschauern im Finale der AFC Champions League 2018 den Zuschauerrekord in diesem Bewerb hält. Persepolis konnte zahlreiche Top-Spieler nach Europa, speziell nach Deutschland verkaufen. Spieler wie Ali Karimi, Ali Daei, Vahid Hashemian und Mehdi Mahdavikia machten hier ihre entscheidenden Schritte auf dem Weg nach Europa. Im Iran gilt das Team als mehr als nur ein Fußballklub, betreibt eine eigene Sportuniversität, einen Fernsehsender, mehrere Restaurants und vertreibt Getränke. Persepolis stellt zumeist Mannschaften, die von hoher defensiver Stabilität geprägt sind und kassiert nur äußerst wenige Gegentreffer. Speziell in Heimspielen hat Persepolis praktisch in jeder Saison einen Gegentorschnitt von maximal 1,00 pro Partie.

Esteghlal – Wetten auf Taj Teheran

Esteghlal Teheran, auch „Taj“, also „Krone“ genannt, ist der große Herausforderer von Persepolis und der zweite enorm populäre Klub in der iranischen Hauptstadt. Während Persepolis mittlerweile privatisiert wurde, gehört Esteghlal weiterhin dem iranischen Ministerium für Sport und Jugend. Der achtfache Meister brachte nicht so viele Stars heraus wie Persepolis, bildete aber beispielsweise die späteren Österreich-Legionäre Mehdi Pashazadeh und Farhad Majidi aus. Genau wie Persepolis ist auch Esteghlal massiv auf Kontrolle ausgerichtet und es handelt sich auch hier um keine Mannschaft, die blind nach vorne stürmt. Ausreißer wie die Saison 2008/09, in der Esteghlal 70 Tore erzielte, sind sehr selten und für gewöhnlich trifft das Team pro Saison 40- bis 50-mal an (derzeit) 30 Spieltagen. Seit die Liga 2001 als Persian Gulf Pro League neu gegründet wurde, erzielte das Team nur einmal sechs Tore und kassierte maximal vier Treffer in einem Spiel, was wiederum viermal der Fall war.

Sepahan – Wetten auf den Asian Yellow Storm

Der dritte hochinteressante Klub der iranischen Liga ist der fünffache Meister Sepahan, der in der ewigen Tabelle bereits auf Platz 3 liegt und mit den beiden Teheran-Klubs auf Tuchfühlung ist. Der Klub gewann vier seiner fünf Titel in den 2010er-Jahren und war somit den letzten Jahren die bestimmende Kraft im Iran. Der Klub ist für seine beständige und professionelle Arbeit bekannt und verfügt zudem über eine der besten Nachwuchsakademien des Iran, was ein gutes Zeichen für die weitere Zukunft der Gelb-Schwarzen ist. Auch Sepahan ist ein Klub, der keine Torfeuerwerke zündet, sondern seine Siege pragmatisch holt und selbst in den besten Saisonen kaum einen Schnitt von mehr als 1,5 erzielte Tore pro Spiel aufweist. Auch bei den Herausforderern der beiden großen Hauptstadtklubs ist also Sicherheit das oberste Gebot.

Persepolis – Esteghlal: Wetten auf das Teheran Derby

Das Teheran Derby zwischen Persepolis und Esteghlal ist wohl das heißeste Spiel in ganz Asien. Bis zu 80.000 Zuschauer nehmen an diesem Spektakel teil und die Hauptstadt wird mit diesem Spiel in zwei Lager gespalten. Das erste Duell der beiden Teams fand im Jahr 1968 statt und seitdem gab es über 85 Duelle zwischen den erbitterten Rivalen. Das vorherrschende Ergebnis in diesem Derby ist ein Remis: Ganze 44% der Spiele enden Unentschieden, was ein enorm hoher Wert ist. Siege holten die beiden Teams bisher annähernd gleich viele. Das Teheran Derby ist zudem eines der torärmsten Derbys der Welt: Der Schnitt von 1,89 Treffern pro Partie unterbietet sogar so manches noch so torarme Derby in Nordafrika. Der höchste Derbysieg aller Zeiten gelang Persepolis im Jahr 1973: Damals gewann die Red Army mit 6:0. Der zweithöchste Sieg fand nur ein Jahr zuvor statt und war mit einem 4:1 schon gar nicht mehr so hoch.


Australien: Wetten auf die A-League

» Jetzt auf die Australische A-League wetten

Die australische Liga, aktuell eine 11er-Liga, wird in drei Durchgängen ausgespielt und dann in einem Playoff inklusive klassischem Finale entschieden. Die A-League gilt als relativ torreich und erreicht über eine volle Spielzeit einen Schnitt von 2,80 bis 3,10 Toren pro Spiel, wobei sich der Schnitt im Laufe der letzten Jahre stetig erhöhte. Außerdem ist die Liga für ihre vielen Hoppalas und dementsprechend witzige Saisonzusammenschnitte bekannt. Hie und da auf ein Eigentor in der A-League zu wetten, ist eine legitime Option.

Sydney FC – Wetten auf die Sky Blues

» Jetzt auf den Sydney FC wetten

Die Hellblauen vom Sydney FC sind eines der beiden großen Aushängeschilder der 2004 gegründeten australischen Top-Liga. Die Sky Blues holten bisher vier Meistertitel und gewannen dreimal den Grunddurchgang, bevor es in die Playoffs ging. Zahlreiche internationale Top-Spieler wie Dwight Yorke, Juninho Paulista, Marc Janko oder allen voran Alessandro del Piero spielten hier in den letzten Jahren ihrer Karriere. Zudem verfügt der Sydney FC über eine der besten Nachwuchsakademien des Landes und rekrutiert die besten Talente im hartumkämpften Spielerpool des Bundesstaates New South Wales. Das Team konnte sich in den letzten Jahren deutlich verbessern und zieht bessere Spieler als noch vor zehn Jahren an. Die Stärken des Teams liegen eher in der Offensive und speziell die Variante mit einem Brecherstürmer im Angriff hat sich in letzter Zeit bewährt. Das Team liegt unterm Strich im Torschnitt unterhalb des Torschnitts der australischen Liga.

Melbourne Victory – Wetten auf The Big V

» Jetzt auf Melbourne Victory wetten

Die Boys in Blue von Melbourne Victory sind mit vier Titeln und drei gewonnenen Grunddurchgängen genauso erfolgreich wie der Sydney FC. Einzig in der AFC Champions League spielte Victory bisher – ebenso wie der Sydney FC oder andere australische Klubs – trotz zahlreicher Teilnahmen keine gewichtige Rolle. Hier spielten Top-Legionäre wie Keisuke Honda oder Ola Toivonen, aber auch einige australische Evergreens wie Harry Kewell oder Mark Milligan. Trotz des Status als ex aequo Rekordmeister erzielte Melbourne Victory nie mehr als 2,07 Tore pro Spiel über einen ganzen Grunddurchgang in der A-League. Zudem handelt es sich bei den Dunkelblauen um ein Team, das selbst in seinen besten Saisonen nie eine markante Dominanz in Heimspielen aufbauen konnte.

Brisbane Roar – Wetten auf The Roar

» Jetzt auf Brisbane Roar wetten

The Roar ist das dritte große Team in Australiens A-League und mit drei Titeln der erste Verfolger der beiden Topteams. Den letzten Meistertitel holte die Mannschaft im Jahr 2014. Die Orange-Schwarzen sind das Top-Team aus dem Bundesstaat Queensland und wurde von holländischen Einwanderern gegründet, woher auch die Farbwahl rührt. Hier spielten zahlreiche spätere australische Teamspieler wie Robbie Kruse, Tommy Oar und Adam Taggart, sowie relativ bekannte Legionäre, wie etwa Thomas Broich und Thomas Kristensen. Das Umfeld des Klubs ist traditionell sehr unruhig und es kommt leicht zu Protesten oder sonstigen Verstimmtheiten. Seit dem letzten Meistertitel ging es auch mit den Leistungen stetig bergab und in der Saison 2018/19 kassierte man ganze 71 Gegentreffer in 27 Spielen. Der bisherige Tiefpunkt eines sehr populären Vereins, der ein wenig nach seiner Identität sucht.


Derby im Australischen Fußball

Zwei Stadtduelle und ein Kampf der Regionen: Das sind die drei Spiele, die Australiens Fußball beherrschen. Immer mit dabei: Die beiden großen Städte Sydney und Melbourne, die die wenigen westaustralischen Profiteams, aber auch die Konkurrenz aus Queensland in den Schatten stellen.

Melbourne City FC – Melbourne Victory: Wetten auf das Melbourne Derby

Das Derby in der südaustralischen Stadt Melbourne ist ein sehr junges. Das Spiel wurde erstmalig 2010 ausgetragen und seitdem gab es über 30 direkte Duelle, wobei die Bilanz sehr ausgeglichen ist und es in 75% der Fälle einen Sieger gab. Der Torschnitt der Begegnung beträgt 2,87 Tore pro Spiel, was es zu einem unterhaltsamen Derby macht. Während Victory der traditionsreichere der beiden Klubs ist, wurde Melbourne City erst 2009 gegründet und 2015 von der City Football Group gekauft, die auch Manchester City oder den New York City FC besitzt. Der „Retortencharakter“ des jüngeren Klubs hat in Australien aber nicht dieselben Auswirkungen, wie es bei „Konzernklubs“ in Europa der Fall ist. Das Derby ist durch das sportliche Aufkommen von City sportlich brisant und für australische Verhältnisse hochwertig, sonst aber ruhig.

Sydney FC – Western Sydney Wanderers: Wetten auf das Sydney Derby

Durch die Gründung der Western Sydney Wanderers im Jahr 2012 könnte das Sydney Derby das jüngste erstklassige Stadtduell der Welt sein. Die Herkunft der beiden Teams innerhalb Sydneys hat aber markante historische Hintergründe, weshalb das Spiel trotz seiner Jugend äußerst brisant ist. Der einstige Sydney-FC-Star Alessandro del Piero verglich die Stimmung dieses Spiels, aber auch die Härte auf dem Platz mit großen europäischen Derbys und eine Livewette auf Karten oder viele Fouls zahlt sich hier schon mal aus. Wetten auf sehr viele Tore hingegen weniger, denn mit einem Torschnitt von 2,60 pro Spiel ist das Derby im internationalen Vergleich zwar relativ torreich, für australische Verhältnisse aber eher vorsichtig geführt. Der Sydney FC liegt derzeit in der Gesamtbilanz mit Siegen in rund der Hälfte aller Derbys klar in Führung.

Melbourne Victory – Sydney FC: Wetten auf The Big Blue

Das Duell zwischen den Dunkelblauen aus Melbourne und den Hellblauen aus Sydney wird auch als The Big Blue bezeichnet. Es handelt sich hier nicht nur um einen Fingerzeig auf die Farben der Teams, sondern auch um ein australisches Wortspiel, weil „blue“ in Down Under auch als Kampf, Streit oder Auseinandersetzung übersetzt werden kann. Hier treffen nicht nur die zwei erfolgreichsten Teams Australiens, sondern auch die beiden Bundesstaaten Victoria und New South Wales aufeinander, was das Spiel praktisch zum „australischen Derby“ macht. Vor allem in Melbourne zieht das Spiel sehr viele Besucher an und einen Auswärtssieg gibt es beim Big Blue durchschnittlich nur jedes vierte Spiel. Da die Teams 900 Kilometer voneinander entfernt sind, ist hier ein Heimspiel ein deutlich größerer Vorteil, als bei anderen Derbys.

  • verschoben
  • Guangzhou Evergrande Chongqing Dangdai Lifan
  • Shanghai SIPG Shenzhen
  • Shanghai Shenhua Shanghai SIPG
  • Guangzhou R&F Wuhan Zall
  • Chongqing Dangdai Lifan Dalian Yifang
  • Shenzhen Hebei CFFC
  • Dalian Yifang Qingdao Hainiu
  • Shijiazhuang Ever Bright Henan Jianye
  • Jiangsu Suning Wuhan Zall
  • Henan Jianye Beijing Guoan
  • Qingdao Hainiu Shandong Luneng
  • Shenzhen Tianjin Teda
Regular Season Games W D L Goals Diff Points
1 Beijing Guoan 4 4 0 0 9:3 6 12
1 Jiangsu Suning 4 3 1 0 8:4 4 10
2 Guangzhou Evergrande 4 3 0 1 10:2 8 9
2 Shanghai SIPG 4 3 1 0 10:3 7 10
3 Shandong Luneng 4 2 1 1 4:3 1 7
3 Wuhan Zall 4 2 0 2 5:4 1 6
4 Shanghai Shenhua 4 2 1 1 6:6 0 7
4 Shijiazhuang Ever Bright 4 1 2 1 8:6 2 5
5 Chongqing Dangdai Lifan 4 0 3 1 5:6 -1 3
5 Henan Jianye 4 1 2 1 7:7 0 5
6 Qingdao Hainiu 4 0 3 1 3:5 -2 3
6 Shenzhen 4 1 0 3 7:8 -1 3
7 Dalian Yifang 4 0 2 2 6:8 -2 2
7 Hebei CFFC 4 0 2 2 5:11 -6 2
8 Guangzhou R&F 4 0 1 3 1:11 -10 1
8 Tianjin Teda 4 0 1 3 4:11 -7 1
14 Tianjin Quanjian 0 0 0 0 0:0 0 0
  • Guangzhou Evergrande hat die letzten 14 von 15 Auswärtsspiele gewonnen.
  • In den letzten 13 von 14 Auswärtsspiele hat Guangzhou Evergrande mehr als ein Tore geschossen.
  • In den letzten 18 von 20 Spiele hat Guangzhou Evergrande zumindest ein Tore geschossen.
  • In den letzten 18 von 20 Spiele des Guangzhou Evergrande ist mehr als ein Tor gefallen.
  • Guangzhou Evergrande hat die letzten 6 von 7 Spiele gewonnen.
verschoben Guangzhou Evergrande Chongqing Dangdai Lifan
09.08.
Guangzhou Evergrande Shandong Luneng
0 : 1
04.08.
Shenzhen Guangzhou Evergrande
1 : 3
30.07.
Guangzhou R&F Guangzhou Evergrande
0 : 5
25.07.
Guangzhou Evergrande Shanghai Shenhua
2 : 0
01.12.2019
Guangzhou Evergrande Shanghai Shenhua
3 : 0
27.11.2019
Hebei CFFC Guangzhou Evergrande
1 : 3

  • In den letzten 13 von 14 Auswärtsspiele hat Shanghai SIPG zumindest ein Tore geschossen.
  • Shanghai SIPG hat die letzten 15 von 17 Auswärtsspiele nicht verloren.
  • Shanghai SIPG hat die letzten 10 von 12 Spiele nicht unentschieden gespielt.
  • In den letzten 4 von 5 Spiele hat Shanghai SIPG mehr als ein Tore geschossen.
  • In den letzten 4 von 5 Spiele des Shanghai SIPG sind mehr als 2 Tore gefallen.
verschoben Shanghai SIPG Shenzhen
12.08.
Shanghai SIPG Wuhan Zall
2 : 1
06.08.
Qingdao Hainiu Shanghai SIPG
1 : 1
02.08.
Shanghai SIPG Hebei CFFC
4 : 0
27.07.
Tianjin Teda Shanghai SIPG
1 : 3
01.12.2019
Shanghai SIPG Shenzhen
6 : 0
27.11.2019
Beijing Renhe Shanghai SIPG
1 : 1

  • In den letzten 19 von 20 Spiele des Shandong Luneng ist zumindest ein Tor gefallen.
  • In den letzten 17 von 18 Auswärtsspiele des Shandong Luneng ist zumindest ein Tor gefallen.
  • In den letzten 12 von 13 Heimspiele des Shandong Luneng ist mehr als ein Tor gefallen.
  • Shandong Luneng hat die letzten 8 von 9 Heimspiele nicht unentschieden gespielt.
  • In den letzten 16 von 18 Auswärtsspiele hat Shandong Luneng zumindest ein Tore geschossen.
verschoben Qingdao Hainiu Shandong Luneng
09.08.
Guangzhou Evergrande Shandong Luneng
0 : 1
05.08.
Shandong Luneng Shanghai Shenhua
0 : 1
31.07.
Jiangsu Suning Shandong Luneng
0 : 0
26.07.
Dalian Yifang Shandong Luneng
2 : 3
01.12.2019
Beijing Guoan Shandong Luneng
3 : 2
27.11.2019
Shandong Luneng Tianjin Teda
3 : 1

  • In den letzten 16 von 17 Heimspiele hat Beijing Guoan zumindest ein Tore geschossen.
  • In den letzten 16 von 17 Heimspiele des Beijing Guoan ist mehr als ein Tor gefallen.
  • In den letzten 13 von 14 Spiele des Beijing Guoan ist mehr als ein Tor gefallen.
  • Beijing Guoan hat die letzten 15 von 17 Heimspiele gewonnen.
  • In den letzten 7 von 8 Spiele hat Beijing Guoan mehr als ein Tore geschossen.
verschoben Henan Jianye Beijing Guoan
12.08.
Beijing Guoan Hebei CFFC
3 : 1
06.08.
Tianjin Teda Beijing Guoan
1 : 3
01.08.
Beijing Guoan Wuhan Zall
1 : 0
26.07.
Chongqing Dangdai Lifan Beijing Guoan
1 : 2
01.12.2019
Beijing Guoan Shandong Luneng
3 : 2
27.11.2019
Guangzhou R&F Beijing Guoan
1 : 4

Beijing Guoan gegen Shanghai Shenhua
W W W W W W W W
Form
L L L L L W W D
1 Rang 4
9 Tore 6
2.3 Tore/Spiel 1.5
12.08.
Beijing Guoan Hebei CFFC
3 : 1
Letztes Spiel
10.08.
Shanghai Shenhua Dalian Yifang
2 : 2
22.11.2019
Shanghai Shenhua Beijing Guoan
1 : 2
14.06.2019
Beijing Guoan Shanghai Shenhua
2 : 1

  • In den letzten beiden Spiele sind mehr als 2 Tore gefallen.
  • Bei den letzten zwei Partien haben beide Teams getroffen
  • Die letzten beiden Spiele sind nicht Unentschieden ausgegangen
Guangzhou Evergrande gegen Guangzhou R&F
D W W W W W W L
Form
W L L L L L D L
2 Rang 8
10 Tore 1
2.5 Tore/Spiel 0.3
09.08.
Guangzhou Evergrande Shandong Luneng
0 : 1
Letztes Spiel
09.08.
Guangzhou R&F Jiangsu Suning
0 : 2
30.07.
Guangzhou R&F Guangzhou Evergrande
0 : 5
20.07.2019
Guangzhou R&F Guangzhou Evergrande
0 : 5
06.04.2019
Guangzhou Evergrande Guangzhou R&F
2 : 0

  • In den letzten beiden Spiele sind mehr als 4 Tore gefallen.
  • In den letzten 3 Spiele gab es stets einen Sieger.
Shanghai SIPG gegen Shanghai Shenhua
W L D W W W D W
Form
L L L L L W W D
2 Rang 4
10 Tore 6
2.5 Tore/Spiel 1.5
12.08.
Shanghai SIPG Wuhan Zall
2 : 1
Letztes Spiel
10.08.
Shanghai Shenhua Dalian Yifang
2 : 2
06.07.2019
Shanghai SIPG Shanghai Shenhua
3 : 1
01.03.2019
Shanghai Shenhua Shanghai SIPG
0 : 4

  • In den letzten beiden Spiele sind mehr als 3 Tore gefallen.
  • Im letzten Duell haben beide Teams getroffen
  • Die letzten beiden Spiele sind nicht Unentschieden ausgegangen
  • Sunday – 26.07.20
  • Sanfrecce Hiroshima Nagoya Grampus
  • Morgen
  • Consadole Sapporo Kawasaki Frontale
  • Yokohama Shonan Bellmare
  • Vegalta Sendai Shimizu S-Pulse
  • Oita Trinita Yokohama F. Marinos
  • Urawa Reds Sanfrecce Hiroshima
  • Kashiwa Reysol Cerezo Osaka
  • verschoben
  • Sagan Tosu Gamba Osaka
  • Morgen
  • Tokyo Nagoya Grampus
  • Sunday – 16.08.20
  • Kashima Antlers Vissel Kobe
Regular Season Games W D L Goals Diff Points
1 Kawasaki Frontale 9 8 1 0 23:6 17 25
2 Gamba Osaka 9 6 1 2 14:9 5 19
3 Cerezo Osaka 9 5 3 1 9:5 4 18
4 Nagoya Grampus 8 5 2 1 17:7 10 17
5 Kashiwa Reysol 9 5 1 3 20:13 7 16
6 Tokyo 9 4 3 2 14:12 2 15
7 Urawa Reds 9 4 2 3 11:16 -5 14
8 Sanfrecce Hiroshima 8 4 1 3 11:5 6 13
9 Consadole Sapporo 9 3 3 3 15:15 0 12
10 Vissel Kobe 9 3 3 3 10:12 -2 12
11 Yokohama F. Marinos 9 3 2 4 14:15 -1 11
12 Kashima Antlers 9 3 1 5 13:14 -1 10
13 Vegalta Sendai 9 2 3 4 11:16 -5 9
14 Shimizu S-Pulse 9 2 2 5 13:17 -4 8
15 Sagan Tosu 9 1 4 4 5:10 -5 7
16 Oita Trinita 9 2 1 6 9:18 -9 7
17 Yokohama 9 1 2 6 8:20 -12 5
18 Shonan Bellmare 9 1 1 7 8:15 -7 4
  • Der Verein steht derzeit auf Platz 1 in der Tabelle.
  • In den letzten 14 von 15 Auswärtsspiele des Kawasaki Frontale ist mehr als ein Tor gefallen.
  • In den letzten 9 von 10 Heimspiele hat Kawasaki Frontale zumindest ein Tore geschossen.
  • In den letzten 18 von 20 Spiele des Kawasaki Frontale ist mehr als ein Tor gefallen.
  • In den letzten 9 von 10 Heimspiele des Kawasaki Frontale ist mehr als ein Tor gefallen.
  • Kawasaki Frontale hat die letzten 8 von 9 Heimspiele nicht unentschieden gespielt.
Saturday, 15.08. Consadole Sapporo Kawasaki Frontale
08.08.
Kawasaki Frontale Oita Trinita
2 : 0
01.08.
Gamba Osaka Kawasaki Frontale
0 : 1
26.07.
Kawasaki Frontale Shonan Bellmare
3 : 1
22.07.
Vegalta Sendai Kawasaki Frontale
2 : 3
18.07.
Yokohama Kawasaki Frontale
1 : 5
11.07.
Kawasaki Frontale Kashiwa Reysol
3 : 1

  • Kashima Antlers hat die letzten 10 von 11 Spiele nicht unentschieden gespielt.
  • In den letzten 18 von 20 Heimspiele hat Kashima Antlers zumindest ein Tore geschossen.
  • Kashima Antlers hat die letzten 6 von 7 Heimspiele nicht unentschieden gespielt.
  • Kashima Antlers hat die letzten 17 von 20 Heimspiele nicht verloren.
  • Kashima Antlers hat die letzten 4 von 5 Auswärtsspiele nicht gewonnen.
Sunday, 16.08. Kashima Antlers Vissel Kobe
08.08.
Kashima Antlers Sagan Tosu
2 : 0
01.08.
Oita Trinita Kashima Antlers
1 : 4
26.07.
Kashima Antlers Tokyo
2 : 2
22.07.
Shonan Bellmare Kashima Antlers
1 : 0
18.07.
Kashima Antlers Yokohama F. Marinos
4 : 2
12.07.
Urawa Reds Kashima Antlers
1 : 0

  • In den letzten 19 von 20 Auswärtsspiele des Yokohama F. Marinos ist zumindest ein Tor gefallen.
  • Yokohama F. Marinos hat die letzten 17 von 18 Heimspiele nicht unentschieden gespielt.
  • In den letzten 14 von 15 Auswärtsspiele hat Yokohama F. Marinos zumindest ein Tore geschossen.
  • In den letzten 10 von 11 Heimspiele des Yokohama F. Marinos sind mehr als 2 Tore gefallen.
  • Yokohama F. Marinos hat die letzten 18 von 20 Auswärtsspiele nicht unentschieden gespielt.
Saturday, 15.08. Oita Trinita Yokohama F. Marinos
08.08.
Yokohama F. Marinos Kashiwa Reysol
1 : 1
01.08.
Vegalta Sendai Yokohama F. Marinos
0 : 1
26.07.
Consadole Sapporo Yokohama F. Marinos
3 : 1
22.07.
Yokohama F. Marinos Yokohama
4 : 0
18.07.
Kashima Antlers Yokohama F. Marinos
4 : 2
12.07.
Yokohama F. Marinos Tokyo
1 : 3

  • In den letzten 19 von 20 Auswärtsspiele des Sanfrecce Hiroshima ist zumindest ein Tor gefallen.
  • Sanfrecce Hiroshima hat die letzten 9 von 10 Spiele nicht unentschieden gespielt.
  • Sanfrecce Hiroshima hat die letzten 9 von 10 Auswärtsspiele nicht unentschieden gespielt.
  • In den letzten 9 von 10 Spiele des Sanfrecce Hiroshima ist zumindest ein Tor gefallen.
  • Sanfrecce Hiroshima hat die letzten 12 von 14 Heimspiele nicht verloren.
Sunday, 26.07. Sanfrecce Hiroshima Nagoya Grampus
09.08.
Sanfrecce Hiroshima Shonan Bellmare
1 : 0
01.08.
Yokohama Sanfrecce Hiroshima
0 : 2
22.07.
Gamba Osaka Sanfrecce Hiroshima
1 : 0
18.07.
Sanfrecce Hiroshima Cerezo Osaka
1 : 2
12.07.
Sagan Tosu Sanfrecce Hiroshima
0 : 0
08.07.
Sanfrecce Hiroshima Oita Trinita
1 : 2

Gamba Osaka gegen Cerezo Osaka
L D W W W W L W
Form
W W L W D D W D
2 Rang 3
14 Tore 9
1.6 Tore/Spiel 1.0
08.08.
Gamba Osaka Yokohama
2 : 1
Letztes Spiel
09.08.
Cerezo Osaka Tokyo
0 : 0
04.07.
Gamba Osaka Cerezo Osaka
1 : 2
28.09.2019
Cerezo Osaka Gamba Osaka
3 : 1
18.05.2019
Gamba Osaka Cerezo Osaka
1 : 0

  • In den letzten beiden Spiele sind mehr als 2 Tore gefallen.
  • Bei den letzten zwei Partien haben beide Teams getroffen
  • In den letzten 3 Spiele gab es stets einen Sieger.
  • verschoben
  • Daegu Gangwon
  • Ulsan Seoul
  • Gwangju Seongnam
  • Incheon United Sangju Sangmu
  • Pohang Steelers Busan I'Park
  • Seongnam Jeonbuk Motors
  • Suwon Bluewings Pohang Steelers
Regular Season Games W D L Goals Diff Points
1 Ulsan 15 11 3 1 34:10 24 36
2 Jeonbuk Motors 15 11 2 2 25:9 16 35
3 Sangju Sangmu 15 8 4 3 19:18 1 28
4 Pohang Steelers 15 7 4 4 28:18 10 25
5 Daegu 15 7 4 4 26:18 8 25
6 Seongnam 15 4 5 6 12:16 -4 17
7 Gangwon 15 4 4 7 18:24 -6 16
8 Seoul 15 5 1 9 14:30 -16 16
9 Busan I'Park 15 3 6 6 15:21 -6 15
10 Gwangju 15 4 3 8 14:21 -7 15
11 Suwon Bluewings 15 3 5 7 13:17 -4 14
12 Incheon United 15 0 5 10 8:24 -16 5
  • Jeonbuk Motors hat bisher am wenigsten Gegentore kassiert (9).
  • Jeonbuk Motors hat die letzten 18 von 20 Auswärtsspiele nicht verloren.
  • Jeonbuk Motors hat die letzten 14 von 16 Spiele nicht unentschieden gespielt.
  • Jeonbuk Motors hat die letzten 7 von 8 Heimspiele nicht unentschieden gespielt.
  • Jeonbuk Motors hat die letzten 7 von 8 Auswärtsspiele nicht unentschieden gespielt.
  • In den letzten 17 von 20 Auswärtsspiele hat Jeonbuk Motors zumindest ein Tore geschossen.
verschoben Seongnam Jeonbuk Motors
08.08.
Daegu Jeonbuk Motors
0 : 2
01.08.
Jeonbuk Motors Pohang Steelers
2 : 1
26.07.
Jeonbuk Motors Seoul
3 : 0
19.07.
Incheon United Jeonbuk Motors
1 : 1
11.07.
Jeonbuk Motors Seongnam
2 : 2
05.07.
Sangju Sangmu Jeonbuk Motors
1 : 0

  • In den letzten 12 von 13 Spiele des Seongnam ist zumindest ein Tor gefallen.
  • Seongnam hat die letzten 9 von 10 Auswärtsspiele nicht verloren.
  • In den letzten 7 von 8 Auswärtsspiele hat Seongnam zumindest ein Tore geschossen.
  • Seongnam hat die letzten 5 von 6 Heimspiele verloren.
  • In den letzten 15 von 18 Heimspiele des Seongnam ist zumindest ein Tor gefallen.
verschoben Gwangju Seongnam
09.08.
Incheon United Seongnam
0 : 2
01.08.
Seongnam Seoul
1 : 2
25.07.
Seongnam Gangwon
0 : 0
19.07.
Suwon Bluewings Seongnam
0 : 1
11.07.
Jeonbuk Motors Seongnam
2 : 2
05.07.
Seongnam Pohang Steelers
0 : 4

  • Seoul hat bisher am wenigsten Tore kassiert (30).
  • Seoul hat die letzten 7 von 8 Auswärtsspiele nicht unentschieden gespielt.
  • In den letzten 7 von 8 Auswärtsspiele des Seoul ist mehr als ein Tor gefallen.
  • In den letzten 11 von 13 Spiele hat Seoul zumindest ein Tore bekommen.
  • Seoul hat die letzten 5 von 6 Auswärtsspiele nicht gewonnen.
  • In den letzten 16 von 20 Heimspiele hat Seoul zumindest ein Tore bekommen.
verschoben Ulsan Seoul
07.08.
Seoul Gangwon
2 : 0
01.08.
Seongnam Seoul
1 : 2
26.07.
Jeonbuk Motors Seoul
3 : 0
18.07.
Seoul Pohang Steelers
1 : 3
10.07.
Busan I'Park Seoul
2 : 0
04.07.
Suwon Bluewings Seoul
3 : 3

  • Pohang Steelers hat die letzten 8 von 9 Auswärtsspiele nicht verloren.
  • Pohang Steelers hat die letzten 7 von 8 Spiele nicht verloren.
  • Pohang Steelers hat die letzten 6 von 7 Heimspiele nicht gewonnen.
  • In den letzten 6 von 7 Heimspiele hat Pohang Steelers zumindest ein Tore bekommen.
  • In den letzten 5 von 6 Auswärtsspiele des Pohang Steelers sind mehr als 2 Tore gefallen.
verschoben Pohang Steelers Busan I'Park
08.08.
Pohang Steelers Gwangju
1 : 1
01.08.
Jeonbuk Motors Pohang Steelers
2 : 1
26.07.
Pohang Steelers Incheon United
1 : 1
18.07.
Seoul Pohang Steelers
1 : 3
11.07.
Pohang Steelers Suwon Bluewings
1 : 1
05.07.
Seongnam Pohang Steelers
0 : 4

Pohang Steelers gegen Ulsan
W W W D W D L D
Form
W L W W W W W D
4 Rang 1
28 Tore 34
1.9 Tore/Spiel 2.3
08.08.
Pohang Steelers Gwangju
1 : 1
Letztes Spiel
08.08.
Ulsan Suwon Bluewings
0 : 0
06.06.
Pohang Steelers Ulsan
0 : 4
01.12.2019
Ulsan Pohang Steelers
1 : 4
06.10.2019
Pohang Steelers Ulsan
2 : 1
15.06.2019
Ulsan Pohang Steelers
1 : 0
04.05.2019
Pohang Steelers Ulsan
2 : 1

  • Pohang Steelers trifft auf den derzeitigen Ersten der Tabelle, Ulsan.
  • Pohang Steelers trifft auf den Torgarant der Liga, Ulsan.
  • In den letzten beiden Spiele sind mehr als 3 Tore gefallen.
  • In den letzten 5 Spiele gab es stets einen Sieger.
  • In den letzten 2 von 3 Spiele haben beide Teams getroffen.
Seoul gegen Suwon Bluewings
L W D L L L W W
Form
L L D D L W L D
8 Rang 11
14 Tore 13
0.9 Tore/Spiel 0.9
07.08.
Seoul Gangwon
2 : 0
Letztes Spiel
08.08.
Ulsan Suwon Bluewings
0 : 0
04.07.
Suwon Bluewings Seoul
3 : 3
06.10.2019
Suwon Bluewings Seoul
1 : 2
16.06.2019
Seoul Suwon Bluewings
4 : 2
05.05.2019
Suwon Bluewings Seoul
1 : 1

  • Die letzte Begegnung ist Unentschieden ausgegangen.
  • Im letzten Spiel sind mehr als 4 Tore gefallen.
  • In den letzten 4 Spiele haben beide Teams getroffen.
Jeonbuk Motors gegen Ulsan
W W L D D W W W
Form
W L W W W W W D
2 Rang 1
25 Tore 34
1.7 Tore/Spiel 2.3
08.08.
Daegu Jeonbuk Motors
0 : 2
Letztes Spiel
08.08.
Ulsan Suwon Bluewings
0 : 0
28.06.
Ulsan Jeonbuk Motors
0 : 2
23.11.2019
Ulsan Jeonbuk Motors
1 : 1
16.08.2019
Jeonbuk Motors Ulsan
3 : 0
14.07.2019
Jeonbuk Motors Ulsan
1 : 1
12.05.2019
Ulsan Jeonbuk Motors
2 : 1

  • Bei diesem Duell spielt der Tabellenerste gegen den Zweitplatzierten.
  • Jeonbuk Motors trifft auf den Torgarant der Liga, Ulsan.
  • Das letzte Spiel ist nicht Unentschieden ausgegangen.
  • In den letzten 5 Spiele ist mehr als ein Tor gefallen.
  • In den letzten 3 von 5 Spiele haben beide Teams getroffen.
  • Morgen
  • Sydney Western United
  • Wednesday – 19.08.20
  • Western United Melbourne City
Regular Season Games W D L Goals Diff Points
1 Sydney 25 16 5 4 48:23 25 53
2 Melbourne City 25 13 5 7 46:36 10 44
3 Wellington Phoenix 26 12 5 9 38:33 5 41
4 Brisbane Roar 26 11 7 8 29:28 1 40
5 Perth Glory 26 10 7 9 43:36 7 37
6 Western United 24 11 3 10 43:33 10 36
7 Adelaide United 26 11 3 12 44:49 -5 36
8 Newcastle Jets 26 9 7 10 32:40 -8 34
9 Western Sydney Wanderers 26 9 6 11 35:40 -5 33
10 Melbourne Victory 26 6 5 15 33:44 -11 23
11 Central Coast Mariners 26 5 3 18 26:55 -29 18
  • Der Verein steht derzeit auf Platz 1 in der Tabelle.
  • Sydney hat die letzten 11 von 12 Heimspiele nicht unentschieden gespielt.
  • In den letzten 11 von 12 Heimspiele des Sydney ist zumindest ein Tor gefallen.
  • Sydney hat die letzten 10 von 11 Auswärtsspiele nicht verloren.
  • In den letzten 10 von 11 Auswärtsspiele hat Sydney zumindest ein Tore geschossen.
  • Sydney hat die letzten 6 von 7 Spiele nicht gewonnen.
Saturday, 15.08. Sydney Western United
10.08.
Brisbane Roar Sydney
1 : 1
06.08.
Adelaide United Sydney
1 : 1
01.08.
Melbourne City Sydney
2 : 0
21.07.
Sydney Newcastle Jets
1 : 2
17.07.
Sydney Wellington Phoenix
3 : 1
21.03.
Western Sydney Wanderers Sydney
1 : 1

  • In den letzten 13 von 14 Spiele hat Melbourne Victory zumindest ein Tore bekommen.
  • In den letzten 11 von 12 Auswärtsspiele hat Melbourne Victory zumindest ein Tore bekommen.
  • Melbourne Victory hat die letzten 7 von 8 Auswärtsspiele nicht gewonnen.
  • Melbourne Victory hat die letzten 12 von 14 Spiele nicht gewonnen.
  • Melbourne Victory hat die letzten 11 von 13 Auswärtsspiele nicht unentschieden gespielt.
12.08.
Western Sydney Wanderers Melbourne Victory
2 : 1
08.08.
Perth Glory Melbourne Victory
0 : 4
03.08.
Melbourne Victory Central Coast Mariners
2 : 3
29.07.
Melbourne Victory Brisbane Roar
1 : 2
25.07.
Melbourne Victory Western United
1 : 2
15.03.
Wellington Phoenix Melbourne Victory
3 : 0

  • Brisbane Roar hat die letzten 8 von 9 Heimspiele nicht verloren.
  • In den letzten 8 von 9 Heimspiele hat Brisbane Roar zumindest ein Tore geschossen.
  • Brisbane Roar hat die letzten 6 von 7 Spiele nicht verloren.
  • Brisbane Roar hat die letzten 6 von 7 Auswärtsspiele nicht unentschieden gespielt.
  • In den letzten 6 von 7 Spiele hat Brisbane Roar zumindest ein Tore geschossen.
10.08.
Brisbane Roar Sydney
1 : 1
05.08.
Wellington Phoenix Brisbane Roar
1 : 1
29.07.
Melbourne Victory Brisbane Roar
1 : 2
19.07.
Brisbane Roar Adelaide United
0 : 1
20.03.
Brisbane Roar Newcastle Jets
1 : 0
13.03.
Brisbane Roar Central Coast Mariners
1 : 0

Melbourne City gegen Melbourne Victory
L W W D W L W D
Form
W L L L L L W L
2 Rang 10
46 Tore 33
1.8 Tore/Spiel 1.3
11.08.
Melbourne City Adelaide United
2 : 2
Letztes Spiel
12.08.
Western Sydney Wanderers Melbourne Victory
2 : 1
07.02.
Melbourne City Melbourne Victory
2 : 1
21.12.2019
Melbourne City Melbourne Victory
1 : 2
12.10.2019
Melbourne Victory Melbourne City
0 : 0

  • In den letzten beiden Spiele sind mehr als 2 Tore gefallen.
  • Bei den letzten zwei Partien haben beide Teams getroffen
  • Die letzten beiden Spiele sind nicht Unentschieden ausgegangen
Sydney gegen Western Sydney Wanderers
W D D W L L D D
Form
L D D D W L L W
1 Rang 9
48 Tore 35
1.9 Tore/Spiel 1.3
10.08.
Brisbane Roar Sydney
1 : 1
Letztes Spiel
12.08.
Western Sydney Wanderers Melbourne Victory
2 : 1
21.03.
Western Sydney Wanderers Sydney
1 : 1
28.02.
Sydney Western Sydney Wanderers
0 : 1
26.10.2019
Western Sydney Wanderers Sydney
1 : 0

  • Western Sydney Wanderers trifft auf den derzeitigen Ersten der Tabelle, Sydney.
  • Western Sydney Wanderers trifft auf den Torgarant der Liga, Sydney.
  • Die letzte Begegnung ist Unentschieden ausgegangen.
  • Im letzten Duell haben beide Teams getroffen
  • Im letzten Spiel ist mehr als ein Tor gefallen.
Melbourne Victory gegen Sydney
W L L L L L W L
Form
W D D W L L D D
10 Rang 1
33 Tore 48
1.3 Tore/Spiel 1.9
12.08.
Western Sydney Wanderers Melbourne Victory
2 : 1
Letztes Spiel
10.08.
Brisbane Roar Sydney
1 : 1
07.03.
Melbourne Victory Sydney
1 : 4
24.01.
Melbourne Victory Sydney
0 : 3
17.11.2019
Sydney Melbourne Victory
2 : 1

  • Melbourne Victory trifft auf den derzeitigen Ersten der Tabelle, Sydney.
  • Melbourne Victory trifft auf den Torgarant der Liga, Sydney.
  • Im letzten Spiel sind mehr als 4 Tore gefallen.
  • Im letzten Duell haben beide Teams getroffen
  • In den letzten 3 Spiele gab es stets einen Sieger.