Bundesliga Wetten – die Österreichische Bundesliga

Hier bekommt ihr alle Infos zu Bundesliga Wetten zur Österreichischen Bundesliga. Aktuelle Spiele, Wettprognosen, wichtige Informationen zur Österreichischen Bundesliga. Werde mit uns zum Wettprofi in Österreich!

» Jetzt auf die Bundesliga wetten

Die österreichische Bundesliga – offiziell Fußball-Bundesliga – ist eine sehr alte Liga mit großer Tradition. Die Erstaustragung fand im Jahr 1911 statt, wobei anfänglich nur Wiener Vereine am Bewerb teilnahmen. 1974 wurde die Bundesliga neu gegründet und besteht seitdem in unveränderter Form. Im Laufe der Geschichte gab es bereits mehrere Formatänderungen und in der Fußballneuzeit war die Bundesliga zumeist eine Zehnerliga. Seit einer neuerlichen Änderung im Jahr 2018 besteht die Bundesliga nun aus zwölf Vereinen. Der Torschnitt der Bundesliga beträgt durchschnittlich zwischen 2,60 und 2,90 Tore pro Spiel, stieg allerdings im Grunddurchgang der Saison 2020/21 sogar auf 3,45 Tore, was daran lag, dass auch kleinere Klubs deutlich torgefährlicher wurden. Insgesamt handelt es sich bei der österreichischen Bundesliga um einen sehr torreichen Bewerb.

Wir zeigen euch hier die nächsten Spiele und Wetten auf die Österreichische Bundesliga. Den kompletten Spielplan findet ihr auf der offiziellen Homepage der Österreichischen Bundesliga. Als Grundlage für eure Wetten stellen wir euch hier die wichtigsten Klubs und die markantesten Duelle der Liga vor. Aktuelle Over/Under-Wetten für bevorstehende Bundesliga Wetten findet ihr wie immer bei unserem Over/Under Overlyzer. Für Bundesliga Livewetten besuche unseren Overlyzer Live!


Rapid Wien – Wetten auf die Kanoniere aus Hütteldorf

Rapid Wien Wetten

» Jetzt auf Rapid wetten

Weitläufig ist der SK Rapid als Rapid Wien bekannt. Der Rekordmeister der Fußball-Bundesliga ist im Westen Wiens beheimatet und ist der Verein mit der größten Anhängerschaft des Landes. Die besten Zeiten Rapids liegen bereits viele Jahre zurück und speziell in der Anfangszeit des Fußballs in Österreichs war Rapid auch im internationalen Vergleich eine Macht. Dennoch bleibt Rapid das Nonplusultra unter den Bundesliga Wetten. Der Verein, der zweimal im Europacupfinale der Cupsieger stand, brachte Spieler wie Hans Krankl oder Andreas Herzog hervor und war Arbeitgeber namhafter Legionäre wie Antonin Panenka, Zlatko Kranjcar, Dejan Savicevic oder Steffen Hofmann, der in Hütteldorf als „Fußballgott“ bezeichnet wird.

Bei Rapid wird traditionell die „Rapidviertelstunde“ eingeklatscht. Nach exakt 75 Minuten klatschen die Fans eine Minute lang rhythmisch, um die letzte Viertelstunde des Spiels einzuläuten. In grauer Vorzeit war dies die Zeit, in der die traditionell laufstarken und körperlichen fitten Rapidler noch einmal richtig Gas gaben und einige Tore mehr draufsetzten. Mittlerweile hat sich diese Überlegenheit natürlich auch normalisiert, aber es gibt immer noch Saisonen, in denen Rapid die Übermacht vergangener Tage in den letzten 15 Minuten aufblitzen lässt. Es zahlt sich also gerade bei Rapid aus, die Minuten, in denen die Treffer fielen, für Pre-Game-Wetten zu analysieren.

Ebenso ist Rapid für die große Heimstärke bekannt, was durch die lauten und fanatischen Fans bedingt ist, die aus dem Stadion ein Tollhaus machen, wie es bei keinem anderen Klub des Landes der Fall ist. Dass Rapid im heimischen Weststadion (oder früher im Gerhard-Hanappi-Stadion) keine klar positive Bilanz hat, ist eher die Ausnahme und Rapid ist zu Hause stets für gedrehte Spiele und Kantersiege gut. Aber auch hier empfiehlt es sich, die aktuellen Formverhältnisse vorab zu checken, zumal Rapid Ende der 2010er-Jahre auch sehr schwache Heimphasen hatte.

Da Rapid hauptsächlich für Angriffsfußball steht, sind die Torschnitte der letzten Jahre durchgehend hoch. Den höchsten Wert der letzten Jahre erreichte man 2017/18 mit durchschnittlich 3,08 Toren pro Spiel. Unter einen Wert von 2,50 Toren pro Spiel über eine gesamte Saison betrachtet, fällt Rapid im Grunde nur, wenn man einen Trainer hat, der die Antithese zum klassischen, offensiven Rapid-Spiel darstellt. So geschehen beispielsweise 2011/12, als man unter dem defensiv eingestellten Peter Schöttel auf einen Durchschnittswert von 2,27 Toren pro Spiel kam.

Austria Wien – Wetten auf die Ballzauberer aus Favoriten

Austria Wien Wetten

» Jetzt auf Austria wetten

Das Gegenstück der traditionell als Kämpfertruppe bekannten „Rapidler“ ist Austria Wien. Der bürgerliche Verein aus Wiens 10. Bezirk galt von Gründung weg als technisch starke Mannschaft und etablierte das berühmte „Scheiberlspiel“. Während Rapid um seine Erfolge kämpfte, erspielte sich die Austria diese, wobei Matthias Sindelar als das Musterbeispiel des technisch starken Austrianers galt. In den Siebzigerjahren stellte die Austria mit Spielern wie Herbert Prohaska, Erich Obermayer oder Friedl Koncilia eine schlagkräftige Mannschaft, die nicht nur Serienmeister wurde, sondern auch bis ins Finale des UEFA-Cups vordrang.

Die Austria ist ein Team, das es traditionell nicht mit der Brechstange versucht, sondern stets mit geordnetem und technisch feinem Spiel. Zumeist kommt man damit auch durch und kombiniert sich durch die gegnerischen Abwehrreihen. In den letzten Jahren war man in Wien-Favoriten aber häufig mit der Kritik an schlechter Personalpolitik konfrontiert und wenn das Spielermaterial nicht ausreichend Qualität hatte, so kam es schon häufiger vor, dass man sich an einigen der kleineren, physisch starken Klubs die Zähne ausbiss. Die Austria war immer dann gut, wenn man einen spielerisch starken Sechser hatte, ein technisch starker und sehr umsichtiger Zehner seine Freiräume bekam und zumeist waren es bei der Austria die flinken und schnellen Stürmer, die die meisten Tore erzielten. Der Typ des Brecherstürmers wird historisch in Wien eher mit Rapid assoziiert.

In den 2010er-Jahren hatte die Austria nie einen geringeren Torschnitt als 2,66 Treffer pro Spiel, was die Mannschaft zu einem „high scoring team“ macht. In Heimspielen der Austria fallen dabei etwas mehr Tore, als wenn die Austria in der Fremde spielt. Außergewöhnliche Heim- oder Auswärtsbilanzen waren in den letzten Jahren bei der Austria eher selten und es gab keine markante Dominanz oder dauerhafte Schwäche.

Red Bull Salzburg – Wetten auf die Roten Bullen

RB Salzburg Wetten

» Jetzt auf Salzburg wetten

Anfang der 1990er-Jahre war Austria Salzburg die stärkste Mannschaft des Landes und mit Spielern wie Otto Konrad, Heimo Pfeifenberger und Heribert Weber schaffte man den Durchmarsch ins UEFA-Cup-Finale, wo man schlussendlich Inter Mailand unterlag. 2005 wurde der Verein zu 100 Prozent von Red Bull übernommen und hieß fortan Red Bull Salzburg, das dank der Sponsorenmillionen von Dietrich Mateschitz von Beginn an das neue Maß der Dinge in der Fußball-Bundesliga war. Die Salzburger brillierten nach etwa einem Jahrzehnt an Aufbauarbeit mit einem Scouting- und Ausbildungskonzept von Weltklasse und brachten Spieler wie Sadio Mané, Naby Keita oder Marcel Sabitzer groß heraus.

Salzburg ist nicht nur national, sondern auch international eine echte Heimmacht und kann in der heimischen Red Bull Arena nicht nur kleine Gegner regelrecht zerlegen. Wenn sich Salzburg in einen Rausch spielt, dann ist dagegen kaum ein Kraut gewachsen. Fast alle Gegner versuchen auswärts in Salzburg auf einen Abwehrriegel und schnelle Umschaltmomente zu setzen – auch in Heimspielen gegen die Roten Bullen ist das für viele Klubs das probateste Mittel. Wenn man mit den Salzburgern mitspielen will, aber selbst zu geringe Qualität aufweist, wird man im modernen Gegenpressing der Mozartstädter zerrieben.

Während Red Bull Salzburg Anfang der 2010er-Jahre noch relativ „normale“ Saisonen abspulte (und dennoch zumeist Meister wurde), baute man ab 2013 eine nie da gewesene Dominanz auf und avancierte zur Tormaschine der Liga. 2013/14 erzielten die Bullen sagenhafte 110 Saisontore und kamen damit auf einen Gesamttorschnitt von 4,03 pro Spiel. Auch in den restlichen Jahren der 2010er-Jahre erzielte Salzburg nie weniger als 71 Tore in einer vollen Saison. Seitdem war der geringste Torschnitt über eine volle Saison 2,72 Treffer pro Spiel, sowie ein markantes Plus in Heimspielen.

Sturm und GAK – Wetten auf die großen Herausforderer aus Graz

Sturm Graz Wetten

» Jetzt auf Sturm wetten

Lange Zeit waren die großen Duelle zwischen Wien und Graz ein wichtiger Motor für die Bundesliga. Sturm Graz und der Grazer AK holten zwischenzeitlich die landesweite Vorherrschaft in die steirische Landeshauptstadt und duellierten sich dabei speziell mit den Wiener Vereinen. Um die Jahrtausendwende war Sturm Graz mit Spielern wie Ivica Vastic, Mario Haas und Hannes Reinmayr die erste Kraft des Landes und spielte mehrmals und erfolgreich in der UEFA Champions League. Auch der GAK durfte einen Meistertitel feiern, übernahm sich aber dabei, ging in Konkurs und musste danach seinen Spielbetrieb ab der untersten Spielklasse neu aufbauen.

Heute gibt es demnach in der Bundesliga nur noch den SK Sturm Graz, der seit 1966 ununterbrochen in der höchsten Liga spielt und in den letzten Jahrzehnten praktisch immer in der oberen Tabellenhälfte angesiedelt war. Die Blackies waren das erfolgreichste österreichische Team der späten 90er und etablierten sich nach schwierigen 2000er-Jahren in den 2010ern wieder in der Ligaspitze.

Die Schwankungsbreite an Toren pro Saison ist beim SK Sturm Graz sehr hoch und schwankte im letzten Jahrzehnt zwischen 2,22 und 3,13 Treffern pro Saison. Auffällig ist aber, dass bei Sturm Graz – anders etwa als bei Austria Wien – in Heimspielen im Schnitt immer etwas mehr Tore fallen, als wenn man auf fremdem Rasen antritt.

LASK – Wetten auf die Schwarz-Weißen aus Linz

» Jetzt auf LASK wetten

Der Linzer Athletik-Sport-Klub, kurz LASK, ist die dominante Mannschaft von Oberösterreich und holte im Jahr 1965 seinen ersten und bisher einzigen österreichischen Meistertitel. Ein Spieler der Meistermannschaft war Helmut Köglberger, der auch als eine der größten Vereinslegenden gilt und zum Jahrhundertspieler des Klubs gewählt wurde. Die 2010er-Jahre verliefen für den LASK turbulent: Ein Konkurs konnte abgewendet werden, aber der Klub musste in der Regionalliga, also Österreichs dritthöchster Spielklasse, praktisch neu starten. Der Wiederaufstieg in die Bundesliga gelang im Jahr 2017.

Der Zwangsabstieg der Linzer hatte aber auch etwas Reinigendes und die Schwarz-Weißen kamen mit klarem Wiedererkennungswert zurück in die Bundesliga. Heute gilt der LASK als Mannschaft mit klar erkennbarer Spielstruktur, die hohe Laufbereitschaft an den Tag legt, intensiv und hoch presst, sowie praktisch immer aus einer Dreierabwehrkette mit zwei zusätzlichen Flügelverteidigern moderner Prägung aufbaut. Auffällig ist außerdem, dass der LASK mit der Perfektionierung dieser Spielidee speziell in Auswärtsspielen zu einem enorm schwer zu bespielenden Gegner wurde. Wenn der Gegner der Linzer zum Spielaufbau gezwungen ist, sieht er sich dem beinharten Pressing des LASK entgegen, den die Mannschaft zumeist über sehr lange Phasen aufrechterhalten kann.

In den ersten beiden Saisonen nach dem Wiederaufstieg in die Bundesliga war der Torschnitt in den Spielen der Linzer noch durchschnittlich und lag insgesamt bei etwa 2,47 Treffern pro Spiel. Im Grunddurchgang 2020 änderte sich dies jedoch und der LASK brachte es in 22 Spielen auf einen Schnitt von 3,18. Dies ist der immer größeren Intensität geschuldet, mit der der LASK seine Philosophie durchzieht und demnach ist es – sofern ihnen kein größerer Verlust an individueller Qualität passiert – zu erwarten, dass sich die Linzer in Zukunft eher zu einem „high scoring team“ entwickeln.


Fußballwetten in Österreich

Die Fußball-Bundesliga ist Schauplatz großer Spiele und Rivalitäten. Die spannendsten Partien werden bereits seit fast 100 Jahren ausgetragen und erreichen auch auf der europäischen Skala Kultstatus. Das sind die wichtigsten Duelle der österreichischen Fußball-Bundesliga

SK Rapid – FK Austria Wien: Wetten auf das Wiener Derby

Das Aufeinandertreffen zwischen Rapid und der Wiener Austria gab es bereits weit über 300-mal und es handelt sich dabei um das älteste und meistausgetragene Derby auf dem europäischen Festland. Es ist außerdem das am häufigsten durchgehend (ohne Unterbrechung wegen des Abstiegs eines Vereins) gespielte Fußballderby Europas. Insgesamt hat in diesem prestigeträchtigen Duell Rapid in der Gesamtbilanz die Nase ein Stück weit vorne.

Das Wiener Derby wird immer wieder von Ausschreitungen und hitzigen Situationen auf dem Platz begleitet, allerdings auch von großem Zuschauerzuspruch, sensationeller Stadionatmosphäre und tollen Choreografien durch die Fans beider Mannschaften.

Alleine in der Bundesliga gab es bisher fast 300 direkte Duelle zwischen den beiden Wiener Großklubs. Über alle Derbys gesehen hat Rapid relativ knapp die Nase vorn und eine Besonderheit stellt die Menge an Unentschieden dar: Nur etwa 22% aller Wiener Derbys enden Remis, was im Gegensatz zum „klassischen Derby-X“ steht, wie es in Wien häufig als beliebter Pre-Game-Pick genannt wird. In der gesamten Geschichte des Wiener Derbys häufte sich ein gewaltiger Torschnitt von 3,46 Treffern pro Partie an, was aber durch hohe Ergebnisse in der Frühzeit der Bundesliga bedingt ist. In den 2010er-Jahren wurden 39 Derbys ausgespielt, die einen Durchschnittswert von 2,64 Toren pro Spiel aufwiesen, was das Wiener Derby verhältnismäßig immer noch zu einem relativen „high scoring game“ macht.

Fan Choreo bei einem Wiener Derby

SK Rapid – SK Sturm Graz: Wetten auf das Städteduell

Das Spiel zwischen dem größten Wiener und dem größten Grazer Klub ist getrost als Bundesliga-Evergreen zu bezeichnen. In der Vergangenheit bedeutete dieses Duell mehrmals, dass es um den Gewinn der Meisterschaft geht und entsprechend hitzig und emotional gingen die Duelle dieser beiden Teams häufig über die Bühne. Zudem handelt es sich um das Duell der beiden größten bzw. organisiertesten Fanszenen , was immer wieder für zusätzliche Brisanz sorgt.

Über 200-mal wurde das Duell zwischen Rapid und Sturm Graz bereits ausgetragen und Rapid führt die Gesamtbilanz mit etwa 50% Sieganteil klar und deutlich an. Allerdings ist diese Statistik trügerisch, da Rapid vor allem in der länger zurückliegenden Vergangenheit deutlich erfolgreicher war als Sturm. Mittlerweile handelt es sich hier um ein deutlich ausgeglicheneres Duell, in dem Rapid im Vergleich der letzten Jahrzehnte nur noch deutlich knapper voranliegt. Der gesamte Torschnitt aller Spiele zwischen diesen beiden Teams beträgt 3,01 Tore pro Spiel. Der Schnitt in den 2010er-Jahren betrug 2,62 Tore pro Spiel und liegt damit etwa in derselben Größenordnung wie beim Wiener Derby.

FK Austria Wien – SK Sturm Graz: Wetten auf einen Bundesliga-Evergreen

Genauso wie das Duell zwischen Rapid und Sturm ist auch das Aufeinandertreffen zwischen der Austria und den Grazern eine nicht aus der Fußball-Bundesliga wegzudenkende Begegnung, zumal sie auch einen „Clash Of Cities“ bedeutet. Wien gegen Graz ist seit jeher ein prägendes Duell des österreichischen Fußballs und Spielverläufe zwischen der Austria und Sturm sind traditionell schwer voraussehbar. Wie schon die beiden zuvor genannten Spiele hat auch das Spiel zwischen den „Veilchen“ aus Wien und den „Blackies“ aus Graz eine Art Derby-Charakter, wenn auch nicht so stark wie bei den bisher genannten Spielen.

Das Spiel zwischen der Wiener Austria und Sturm Graz wurde sogar noch häufiger ausgetragen, als das Aufeinandertreffen der Grazer mit Rapid. Die Gesamtbilanzen der beiden Spiele ähneln sich aber und über die gesamte Historie des Evergreens gewann die Austria über 50% aller Spiele. Der Torschnitt über alle bisherigen Duelle ist mit 3,01 Toren pro Spiel derselbe, wie der zwischen Rapid und Sturm. In den 2010er-Jahren betrug der Schnitt in 40 Partien 2,75 und war damit höher als das vergleichbare Spiel zwischen Rapid und Sturm.

Red Bull Salzburg – SK Rapid: Wetten auf den „Culture Clash”

Das Duell zwischen Red Bull Salzburg und dem SK Rapid wird als das Aufeinanderprallen von Fußballkulturen hochstilisiert, weil hier der von einem Mäzen getragene Klub aus Salzburg gegen den traditionellen Arbeiterverein aus Wien spielt. Bereits vor der Salzburger Übernahme durch Red Bull im Jahr 2005 war das Spiel zwischen Rapid und Austria Salzburg stets eine hitzige Angelegenheit, allerdings unter völlig anderen Vorzeichen. Auch das Duell zwischen Red Bull Salzburg und Austria Wien hat einen heißen Charakter, allerdings verhält sich dies bei Rapid aufgrund der großen kulturellen Unterschiede noch etwas intensiver.

Seit in Salzburg Red Bull das Zepter übernommen hat, sind die Mozartstädter in der Gesamtbilanz gegen Rapid recht deutlich vorne. Zwischen 2015 und 2019 waren die Salzburger gegen den Rekordmeister sogar zwölf Spiele am Stück ungeschlagen. Die drei bisherigen Aufeinandertreffen im ÖFB-Cup – zweimal im Finale – gingen allesamt an die Salzburger, einmal allerdings nach Verlängerung. Der gesamte Torschnitt seit der Saison 2005/06 – also seit der Red-Bull-Übernahme – beträgt 3,01 Treffer pro Spiel. Dazu passt auch der Schnitt in den 2010er-Jahren, in denen pro Spiel durchschnitt exakt drei Treffer fielen.

Das berühmteste Duell zwischen Red Bull Salzburg und Rapid fand am Ostersonntag des Jahres 2008 statt, als die Hütteldorfer als Außenseiter nach Salzburg reisten und wider Erwarten mit 7:0 gewannen, was Rapid den Weg zum Meistertitel 2008 ebnete. Im Nachhinein warf das Spiel einige Kontroversen auf, weil sich außergewöhnliche Wettbewegungen auf den asiatischen Märkten abspielten – nach langwierigen Analysen wurde aber später bestätigt, dass es zu keinen Unregelmäßigkeiten kam und Rapid schlichtweg einen Fabeltag und Salzburg ein neunzigminütiges Blackout hatte. Dennoch bleibt dieses Spiel bei allen Bundesliga Wetten wohl ewig in Erinnerung.

Gänsehaut pur für alle Rapid Fans – der legendäre Sieg gegen Salzburg


Bundesliga Wetten zur Österreichischen Bundesliga

Hier erhältst du allgemeine Infos zur Österreichischen Bundesliga, die vielleicht für den einen oder anderen Sportwetter unter euch durchaus interessant sein könnten.

Weniger Europacup Plätze als in Topligen

In den meisten Saisonen spielt der Meister in der Folgesaison in der Champions-League-Qualifikation und ein Fixplatz in der Königsklasse ist für die Fußball-Bundesliga ein Ereignis mit Seltenheitswert. Anders als in Europas Top-Ligen ist in Österreich demnach nicht vom Rennen „um die Champions- League-Plätze“ – Mehrzahl – die Rede, sondern vielmehr um die Europacupplätze. Vier bis fünf Mannschaften dürfen jedes Jahr am europäischen Parkett teilnehmen.

Stadien in der Fußball-Bundesliga

In den letzten Jahren erlebte die Bundesliga eine Infrastrukturoffensive: Rapid baute ein neues Stadion, die Austria baute ihr Stadion aus und andere Klubs bekamen schon im Rahmen der Aufbauarbeiten für die EURO 2008 moderne neue Spielstätten, wie etwa der Serienmeister Red Bull Salzburg die Red Bull Arena, das aktuell das größte Bundesligastadion ist. Das größte Stadion des Landes, das Ernst-Happel-Stadion im Wiener Prater, wird für Klubfußball nur noch in Ausnahmefällen benutzt. Etwa für ein Cupfinale oder als Ausweichstadion, wenn Rapid oder die Austria ihre eigenen Stadien um- oder ausbauen. Lediglich die österreichische Nationalmannschaft spielt regelmäßig im „Happel“.

Die erfolgreichsten Klubs

Rekordmeister der Fußball-Bundesliga ist der SK Rapid mit 32 errungenen Titeln, gefolgt von Erzrivale Austria Wien mit 24 Titeln und Salzburg mit 14 gewonnenen Meisterschaften. Die 14 Salzburger Erfolge sind jedoch kumuliert, weil der Vorgängerklub Austria Salzburg drei Meisterschaften holte und der aktuelle Klub Red Bull Salzburg zehn. Es folgen Wacker Innsbruck mit zehn Titeln, die Admira mit neun, der First Vienna FC mit sechs und der Wiener AC mit vier. Danach folgen noch einige Traditionsvereine mit drei oder weniger gewonnenen Meisterschaften.

  1. 32 SK Rapid
  2. 24 FK Austria Wien
  3. 14 Red Bull Salzburg (3 x SV Austria Salzburg)
  4. 10 FC Wacker Innsbruck
  5. 9 Admira Wacker Mödling
  6. 6 First Vienna FC
  7. 4 Wiener AC
  8. 3 SK Sturm Graz
  9. Wiener Sport-Club
  10. 1 Grazer AK
  11. SK VÖEST Linz
  12. LASK
  13. SC Hakoah Wien
  14. Floridsdorfer AC
  15. Wiener AF

Aktuelle Kräfteverhältnisse

In den letzten Jahren hatte ganz klar das Team aus Salzburg die Vorherrschaft inne, das dank der Red-Bull-Millionen von Dietrich Mateschitz und einem durchgängigen Konzept zum unumstrittenen Branchenprimus wurde und alleine in den 2010er-Jahren inklusive 2019/20 neun Titel holte. Die engsten Verfolger der „Bullen“ sind die traditionellen Großklubs Rapid, Austria und Sturm, sowie zuletzt auch der wiedererstarkte LASK aus Linz.

Die Rekordspieler der Bundesliga

Der Rekordspieler der Fußball-Bundesliga ist das Austria-Urgestein Robert Sara, der in 581 Spielen auf dem Platz stand. Seit der Neugründung der Liga im Jahr 1974 absolvierte Heribert Weber die meisten Spiele. Der Rapid-Ehrenkapitän kam auf 573 Einsätze und verwies damit Michael Baur um nur sieben Spiele auf den zweiten Rang. Von den Top-10-Spielern spielten sieben entweder für den SK Rapid oder Austria Wien.

Die besten Torschützen der Bundesliga

Der Rekordtorschütze seit der Neugründung der Liga ist Rapid-Legende Hans Krankl, der 270-mal ins Schwarze traf und den Zweiten Ivica Vastic, der 187 Treffer erzielte, eindeutig auf den zweiten Platz verwies. In der Gesamtgeschichte der Bundesliga ist Krankl dennoch nur Zweiter, weil einer seiner Vorgänger im Rapid-Angriff, Robert Dienst, drei Tore mehr erzielte.

Championship Round Games W D L Goals Diff Points
1 FC Salzburg 32 22 8 2 110:34 76 74
2 LASK Linz 32 20 4 8 67:37 30 64
3 SK Rapid Wien 32 17 7 8 64:43 21 58
4 Wolfsberger AC 32 15 9 8 69:43 26 54
5 TSV Prolactal Hartberg 32 12 6 14 52:74 -22 42
6 SK Sturm Graz 32 10 5 17 46:60 -14 35
Relegation Round Games W D L Goals Diff Points
1 FK Austria Wien 32 12 11 9 49:47 2 47
2 SC Rheindorf Altach 32 10 8 14 45:53 -8 38
3 SKN Sankt Pölten 32 8 10 14 39:65 -26 34
4 SV Mattersburg 32 8 6 18 39:64 -25 30
5 Admira Wacker 32 6 10 16 29:57 -28 28
6 WSG Swarovski Wattens 32 6 8 18 34:66 -32 26
  • Kein Team hat bisher öfter Unentschieden gespielt, als FK Austria Wien (11 mal).
  • In den letzten 12 von 13 Spiele des FK Austria Wien ist zumindest ein Tor gefallen.
  • FK Austria Wien hat die letzten 10 von 11 Spiele nicht unentschieden gespielt.
  • In den letzten 9 von 10 Spiele hat FK Austria Wien zumindest ein Tore geschossen.
  • In den letzten 18 von 20 Auswärtsspiele des FK Austria Wien ist mehr als ein Tor gefallen.
  • In den letzten 8 von 9 Auswärtsspiele hat FK Austria Wien zumindest ein Tore geschossen.
15.07.
TSV Prolactal Hartberg FK Austria Wien
0 : 0
11.07.
FK Austria Wien TSV Prolactal Hartberg
2 : 3
08.07.
FK Austria Wien SC Rheindorf Altach
1 : 0
04.07.
FK Austria Wien SV Mattersburg
1 : 0
30.06.
SC Rheindorf Altach FK Austria Wien
1 : 2
27.06.
FK Austria Wien SKN Sankt Pölten
2 : 5

  • In den letzten 15 von 16 Auswärtsspiele hat SK Rapid Wien zumindest ein Tore geschossen.
  • In den letzten 17 von 19 Spiele hat SK Rapid Wien zumindest ein Tore geschossen.
  • In den letzten 8 von 9 Heimspiele hat SK Rapid Wien zumindest ein Tore geschossen.
  • In den letzten 8 von 9 Heimspiele des SK Rapid Wien ist mehr als ein Tor gefallen.
  • In den letzten 12 von 14 Auswärtsspiele des SK Rapid Wien ist mehr als ein Tor gefallen.
05.07.
Wolfsberger AC SK Rapid Wien
3 : 1
01.07.
SK Rapid Wien LASK Linz
3 : 1
28.06.
SK Sturm Graz SK Rapid Wien
2 : 3
24.06.
SK Rapid Wien FC Salzburg
2 : 7
21.06.
SK Rapid Wien TSV Prolactal Hartberg
0 : 1
17.06.
TSV Prolactal Hartberg SK Rapid Wien
0 : 1

  • In den letzten 8 von 9 Heimspiele hat SK Sturm Graz zumindest ein Tore geschossen.
  • SK Sturm Graz hat die letzten 5 von 6 Auswärtsspiele verloren.
  • In den letzten 8 von 10 Spiele des SK Sturm Graz sind mehr als 2 Tore gefallen.
  • In den letzten 8 von 10 Heimspiele des SK Sturm Graz sind mehr als 2 Tore gefallen.
  • In den letzten 4 von 5 Auswärtsspiele des SK Sturm Graz sind mehr als 2 Tore gefallen.
05.07.
SK Sturm Graz TSV Prolactal Hartberg
1 : 4
01.07.
FC Salzburg SK Sturm Graz
5 : 2
28.06.
SK Sturm Graz SK Rapid Wien
2 : 3
24.06.
Wolfsberger AC SK Sturm Graz
2 : 0
21.06.
SK Sturm Graz LASK Linz
0 : 2
17.06.
LASK Linz SK Sturm Graz
4 : 0

  • Die Mannschaft hat bisher mit 110 Toren die meisten Treffer in dieser Saison erzielt.
  • In den letzten 19 von 20 Auswärtsspiele hat FC Salzburg zumindest ein Tore geschossen.
  • In den letzten 19 von 20 Auswärtsspiele des FC Salzburg ist mehr als ein Tor gefallen.
  • FC Salzburg hat die letzten 18 von 20 Heimspiele nicht unentschieden gespielt.
  • In den letzten 18 von 20 Heimspiele des FC Salzburg sind mehr als 2 Tore gefallen.
  • FC Salzburg hat die letzten 10 von 12 Spiele nicht unentschieden gespielt.
05.07.
LASK Linz FC Salzburg
0 : 3
01.07.
FC Salzburg SK Sturm Graz
5 : 2
28.06.
FC Salzburg TSV Prolactal Hartberg
3 : 0
24.06.
SK Rapid Wien FC Salzburg
2 : 7
21.06.
FC Salzburg Wolfsberger AC
2 : 2
17.06.
Wolfsberger AC FC Salzburg
0 : 0

  • LASK Linz hat bisher am wenigsten Gegentore kassiert (20).
  • LASK Linz hat die letzten 18 von 19 Auswärtsspiele nicht unentschieden gespielt.
  • In den letzten 8 von 9 Heimspiele hat LASK Linz zumindest ein Tore bekommen.
  • LASK Linz hat die letzten 15 von 17 Auswärtsspiele nicht verloren.
  • In den letzten 6 von 7 Spiele des LASK Linz ist mehr als ein Tor gefallen.
  • In den letzten 14 von 17 Spiele hat LASK Linz zumindest ein Tore bekommen.
05.07.
LASK Linz FC Salzburg
0 : 3
01.07.
SK Rapid Wien LASK Linz
3 : 1
28.06.
LASK Linz Wolfsberger AC
0 : 1
24.06.
TSV Prolactal Hartberg LASK Linz
1 : 5
21.06.
SK Sturm Graz LASK Linz
0 : 2
17.06.
LASK Linz SK Sturm Graz
4 : 0

SK Rapid Wien gegen FK Austria Wien
W W W L L W W L
Form
W W L W W W L D
3 Rang 7
47 Tore 33
2.1 Tore/Spiel 1.5
05.07.
Wolfsberger AC SK Rapid Wien
3 : 1
Letztes Spiel
15.07.
TSV Prolactal Hartberg FK Austria Wien
0 : 0
08.12.2019
SK Rapid Wien FK Austria Wien
2 : 2
01.09.2019
FK Austria Wien SK Rapid Wien
1 : 3
15.04.2018
FK Austria Wien SK Rapid Wien
0 : 4
04.02.2018
SK Rapid Wien FK Austria Wien
1 : 1
22.10.2017
FK Austria Wien SK Rapid Wien
0 : 1
06.08.2017
SK Rapid Wien FK Austria Wien
2 : 2

  • Die letzte Begegnung ist Unentschieden ausgegangen.
  • In den letzten 3 Spiele sind mehr als 3 Tore gefallen.
  • Bei den letzten zwei Partien haben beide Teams getroffen
SK Rapid Wien gegen SK Sturm Graz
W W W L L W W L
Form
L W L L L L L L
3 Rang 5
47 Tore 37
2.1 Tore/Spiel 1.7
05.07.
Wolfsberger AC SK Rapid Wien
3 : 1
Letztes Spiel
05.07.
SK Sturm Graz TSV Prolactal Hartberg
1 : 4
28.06.
SK Sturm Graz SK Rapid Wien
2 : 3
07.06.
SK Rapid Wien SK Sturm Graz
4 : 0
24.11.2019
SK Rapid Wien SK Sturm Graz
1 : 1
18.08.2019
SK Sturm Graz SK Rapid Wien
0 : 1
29.04.2018
SK Sturm Graz SK Rapid Wien
4 : 2
17.02.2018
SK Rapid Wien SK Sturm Graz
1 : 1

  • Im letzten Spiel sind mehr als 4 Tore gefallen.
  • Im letzten Duell haben beide Teams getroffen
  • Die letzten beiden Spiele sind nicht Unentschieden ausgegangen
FK Austria Wien gegen SK Sturm Graz
W W L W W W L D
Form
L W L L L L L L
7 Rang 5
33 Tore 37
1.5 Tore/Spiel 1.7
15.07.
TSV Prolactal Hartberg FK Austria Wien
0 : 0
Letztes Spiel
05.07.
SK Sturm Graz TSV Prolactal Hartberg
1 : 4
01.03.
SK Sturm Graz FK Austria Wien
1 : 1
06.10.2019
FK Austria Wien SK Sturm Graz
1 : 0
07.04.2018
SK Sturm Graz FK Austria Wien
0 : 2
17.12.2017
FK Austria Wien SK Sturm Graz
1 : 0
15.10.2017
SK Sturm Graz FK Austria Wien
3 : 0
30.07.2017
FK Austria Wien SK Sturm Graz
2 : 3

  • Die letzte Begegnung ist Unentschieden ausgegangen.
  • Im letzten Duell haben beide Teams getroffen
  • Im letzten Spiel ist mehr als ein Tor gefallen.
FC Salzburg gegen SK Rapid Wien
W W D D W W W W
Form
W W W L L W W L
2 Rang 3
74 Tore 47
3.4 Tore/Spiel 2.1
05.07.
LASK Linz FC Salzburg
0 : 3
Letztes Spiel
05.07.
Wolfsberger AC SK Rapid Wien
3 : 1
24.06.
SK Rapid Wien FC Salzburg
2 : 7
03.06.
FC Salzburg SK Rapid Wien
2 : 0
27.10.2019
FC Salzburg SK Rapid Wien
3 : 2
26.07.2019
SK Rapid Wien FC Salzburg
0 : 2
13.05.2018
SK Rapid Wien FC Salzburg
1 : 4
04.03.2018
FC Salzburg SK Rapid Wien
1 : 0

  • Im letzten Spiel sind mehr als 4 Tore gefallen.
  • Im letzten Duell haben beide Teams getroffen
  • In den letzten 7 Spiele gab es stets einen Sieger.